menu

Weitere "The Walking Dead"-Crossover in neuer "Tales"-Serie geplant

The Walking Dead Michonne Carol Daryl
In "Tales" geht's um alte und neue Charaktere, Crossover zwischen unterschiedlichen Serien und Situationen, die unsere Lieblingscharaktere beeinflusst haben. Bild: © Michael Muller/AMC 2020

Zwar kommt die Mutterserie "The Walking Dead" nach Staffel 11 zum Ende, das Universum lebt jedoch weiter – unter anderem in der Anthologieserie "Tales of the Walking Dead". Und in der soll es zu vielen neuen Crossovern kommen.

Chief Content Officer von "The Walking Dead", Scott M. Gimple, plant fest mit "Tales", auch wenn der Ableger von US-Sender AMC noch nicht abgesegnet wurde. Mit der Los Angeles Times spricht Gimple dennoch über den Inhalt der Anthologieserie: "Der Sinn der Serie ist es, anders zu sein. Es sollen Geschichten sein, die wir in keiner anderen Serie erzählen konnten. Und Geschichten, die von Woche zu Woche variieren."

Altes und Neues vermischen sich in "Tales"

So könne es in der einen Woche eine gruselige Horror-Episode geben und in der Woche darauf eine, die mehr wie eine schwarze Komödie sei. Und jede Folge könnte einen neuen Zeitabschnitt der Apokalypse und andere Charaktere zeigen. "Und es wird Dinge geben, die uns bekannt vorkommen: Charaktere, die wir in den Serien bereits verloren haben und von denen wir nun die Vergangenheit erfahren. Und es wird interessante Crossover geben", verrät Scott M. Gimple.

Ein Blick in die Vergangenheit

Und weiter: "Es wird einige Geschichten geben, bei denen wir denken 'Oh wow, das hat also zu dem geführt', 'Diese Person hat dafür gesorgt, das wussten wir bisher gar nicht', ... Orte und Situationen, die Charaktere beeinflusst haben [...]."

Jetzt fehlt nur noch ein Zeichen von AMC, dass sie die erste Staffel von "Tales of the Walking Dead" ordern und mit ins Programm aufnehmen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Walking Dead

close
Bitte Suchbegriff eingeben