Wolverine im MCU: Kehrt Hugh Jackman nach Disney-Fox-Deal zurück?

Trifft Wolverine bald auf Tony Stark und seine MCU-Kollegen?
Trifft Wolverine bald auf Tony Stark und seine MCU-Kollegen? (©Ben Rothstein/Marvel/20th Century Fox Film Corporation 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Die Aussicht, dass Disney Anteile von 21st Century Fox aufkaufen will, sorgt unter Comic-Fans für Furore. Schließlich könnten Wolverine, Professor X und Co. nach diesem Deal in Disneys Marvel Cinematic Universe (MCU) auftauchen. Auch Ex-Logan-Darsteller Hugh Jackman scheint begeistert. Bahnt sich hier etwa ein Comeback an?

Eigentlich hatte Hugh Jackman mit James Mangolds "Logan: The Wolverine" von seiner Rolle als klauenbewährter Mutant im "X-Men"-Universum Abschied genommen. Einst ließ der Hollywoodstar jedoch verlauten, er würde eine Rückkehr zu seiner Paraderolle in Erwägung ziehen, sollte die Chance bestehen, dass sich Wolverine zu den Avengers gesellt. Durch den möglichen Deal zwischen Disney und Fox scheint dieses Aufeinandertreffen nun in greifbare Nähe zu rücken.

Neuer Wolverine im MCU?

Allerdings scheint Jackman mittlerweile seine Meinung geändert zu haben, auch wenn er seinen Charakter nur zu gerne im MCU sähe. Er wolle "jemand anderes" den Krallenmann verkörpern lassen. "Ich würde Wolverine gerne darin [im MCU] sehen", erklärte der Schauspieler im Gespräch mit Collider, aber: "Der Zug ist für mich abgefahren."

Diese Helden-Squad wünscht sich Hugh Jackman

Eine Rückkehr als "echter" Wolverine ist somit zwar ausgeschlossen, begeistern kann sich Hugh Jackman trotzdem noch immer für einen möglichen Team-Film des Mutanten mit anderen Marvel-Helden. "Es ist interessant, denn in den ganzen 17 Jahren habe ich immer gedacht, es wäre so großartig [und] ich würde es lieben, insbesondere Iron Man, den Hulk und Wolverine zusammen zu sehen", schwärmte der Filmstar. "Jedes Mal, wenn ich einen 'Avengers'-Film geschaut habe, konnte ich Wolverine inmitten von ihnen allen sehen, wie er allen auf den Kopf haut."

"Logan"-Regisseur blickt Deal skeptisch entgegen

Ein anderer scheint deutlich weniger euphorisch als Hugh Jackman: "Logan: The Wolverine"-Regisseur James Mangold. Vorsichtig formuliert er seine Bedenken angesichts einer solchen Übernahme im Interview mit Deadline. Sollte der Deal zustande kommen, wäre dies "traurig" für ihn, denn er befürchtet, dass es dann weniger Comicverfilmungen wie "Logan" geben wird. Schließlich könne man einen Blockbuster mit R-Rating nicht in Merchandising für Kinder umsetzen, so Mangold. Er scheint Zweifel daran zu hegen, dass ein Film ohne passende "Happy Meals" und "Action-Figuren" unter Disneys Aufsicht entstehen könnte.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben