News

"Wonder Woman 2" soll im Kalten Krieg spielen

Jetzt heißt es, warm einpacken: In "Wonder Woman 2" verschlägt es die Amazone in die Wirren des Kalten Krieges.
Jetzt heißt es, warm einpacken: In "Wonder Woman 2" verschlägt es die Amazone in die Wirren des Kalten Krieges. (©Clay Enos 2017)

Nach dem großen Erfolg von Dianas erstem Solo-Abenteuer lässt auch "Wonder Woman 2" nicht lange auf sich warten. Und bereits jetzt sickern erste Details zum Setting des nächsten DC-Films mit der Amazone durch – und die deuten auf einen großen Zeitsprung hin.

"Wonder Woman 2" soll demnach in den 1980er-Jahren spielen und die DC-Heldin während des Kalten Krieges in den Kampf gegen die Kräfte der Sowjetunion schicken, wie die Entertainment-Newsseite ScreenRant in Form von Produktionsdetails erfahren haben will.

Zeitreise in die 1980er-Jahre mit altem Team

Das bedeutet, dass "Wonder Woman 2" wie sein Vorgänger in einem historischen Rahmen spielen wird, der sich zeitlich von den aktuellen Vorgängen im DC-Universum abgrenzt (wie zum Beispiel "Batman v Superman: Dawn of Justice" und "Justice League"). Für das Sequel wird erwartet, dass das ganze Produktionsteam von "Wonder Woman" erneut zusammenkommt und auch Regisseurin Patty Jenkins wieder mit von der Partie sein wird. Jenkins entwickelt gemeinsam mit Geoff Johns das Drehbuch für das Sequel und soll zudem als Regisseurin zurückkehren – offiziell bestätigt ist das jedoch noch nicht.

Kehrt Chris Pine in "Wonder Woman 2" zurück?

Zusätzlich weiß die Quelle von ScreenRant zu berichten, dass auch Chris Pine seine Rolle als Dianas Mitstreiter Steve Trevor wiederaufnehmen wird.

Nach dem Ausgang von "Wonder Woman" wäre das allerdings eine große Überraschung, da sich der britische Spion im finalen Kampf der Amazone gegen Ares geopfert hatte. Doch selbst, wenn er wider Erwarten überlebt haben sollte, ist die zeitliche Komponente ein Problem. Denn anders als die Zeustochter ist Trevor nicht unsterblich. In den 1980er-Jahren wäre er also seit den Geschehnissen in "Wonder Woman" um 1918 um mehr als 60 Jahre gealtert. Es bleibt also abzuwarten, ob Chris Pine nur in Rückblicken oder auch anderweitig in "Wonder Woman 2" vorkommen wird.
Achtung, Spoiler!
Wer "Wonder Woman" noch nicht gesehen hat, sollte nicht weiterlesen.
Mehr erfahren

Zunächst aber gibt es am 16. November ein Wiedersehen mit Wonder Woman – und zwar in der "Justice League" an der Seite von Batman, Aquaman und Co. Für "Wonder Woman 2" gibt es bislang noch keinen Starttermin.

Neueste Artikel zum Thema 'Wonder Woman 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben