News

"Wonder Woman" legt Traumstart an den Kinokassen hin

Geballte Frauenpower vor und hinter der Kamera in "Wonder Woman".
Geballte Frauenpower vor und hinter der Kamera in "Wonder Woman". (©Clay Enos/Warner Bros. Entertainment 2017)

Während wir in Deutschland noch ein paar Tage bis zum Kinostart von "Wonder Woman" warten müssen, hat der neueste DC-Film in anderen Ländern schon ein gigantisches Debüt hingelegt. Und kurzerhand einen neuen Rekord eingefahren!

Endlich scheint DC mit einer Comicverfilmung alles richtig gemacht zu haben. Nachdem "Batman v Superman" und "Suicide Squad" bei Publikum und Kritikern eher mäßig ankam, scheint ihnen mit "Wonder Woman" endlich der erhoffte Erfolg ins Haus zu flattern.

"Wonder Woman" legt Traumstart hin

Denn bereits nach dem ersten Startwochenende hat "Wonder Woman" die Produktionskosten von 149 Millionen US-Dollar (umgerechnet in etwa 132 Millionen Euro) locker wieder eingespielt – und der Film ist noch nicht einmal in allen Ländern angelaufen. Allein in den USA spielte der Film über 100 Millionen Dollar ein, aus anderen Ländern kamen 122,5 Millionen Dollar hinzu, wie unter anderem Box Office Mojo aufschlüsselt.

Kurz noch einen Rekord mitgenommen

Zugleich hat "Wonder Woman" parallel zum Kinostart noch einen Rekord eingefahren. Kein anderer Film einer Regisseurin hat bisher mehr Geld am ersten Wochenende eingespielt. Bisher hatte Sam Taylor-Johnson mit "Fifty Shades of Grey" die Nase vorne. Ihre Bestsellerverfilmung spielte am ersten Wochenende in den USA 85 Millionen Dollar ein. Mit den inzwischen erreichten 100 Millionen Dollar ist Patty Jenkins mit "Wonder Woman" daran vorbeigezogen.

In Deutschland müssen wir uns noch ein wenig gedulden, bis "Wonder Woman" ihr Goldenes Lasso der Wahrheit schwingt. Hier startet der Film am 15. Juni in den Kinos.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben