News

"xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage" ist ein Kassenschlager

Kein Grund zum Trübsalblasen: International legte "xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage" einen soliden Start hin.
Kein Grund zum Trübsalblasen: International legte "xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage" einen soliden Start hin. (©George Kraychyk/Paramount Pictures 2017)

Der neue Film von Vin Diesel, "xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage", sorgt international für klingelnde Kassen. Der Film setzt sich dabei sogar gegen M. Night Shyamalans neuen Film "Split" durch.

Allein am ersten Wochenende nach seinem Release spielte "xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage" weltweit mehr als 70,5 Millionen US-Dollar ein. Damit nahm er mehr ein als "Split": Der neue Thriller von M. Night Shyamalan kommt immerhin auf 45,9 Millionen, wie bei Boxofficemojo zu lesen ist. An den US-amerikanischen Kassen hingegen sieht das Bild etwas anders aus.

"xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage": US-Kinostart eher schwach

In den USA überzeugte der neue Streifen um den Extremsportler und Actionheld Triple X (Vin Diesel, "Riddick") die Zuschauer offenbar nicht so ganz. Trotz knallharter Action, coolen Sprüchen und heißen weiblichen Co-Stars, die dem Protagonisten Xander Cage in nichts nachstehen, hat der Film gegenüber "Split" das Nachsehen: Der Thriller um einen Mann mit 23 verschiedenen Persönlichkeiten (James McAvoy "X-Men: Apocalypse") spielte bislang knapp 40,2 Millionen US-Dollar ein. Damit schlägt er die 20-Millionen-Einnahmen von "xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage" fast um das Doppelte.

"Rogue One": Über eine Milliarde US-Dollar an Einnahmen

Beide Filme haben allerdings keine Chance gegen "Rogue One: A Star Wars Story". Bereits am Eröffnungswochenende verzeichnete das "Star Wars"-Spin-off weltweit Einnahmen in Höhe von 290 Millionen US-Dollar. Der Film hat seit seinem Release am 16. Dezember 2016 insgesamt mehr als eine Milliarde US-Dollar eingespielt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben