Ratgeber

Apple plant eigenen Streamingdienst: Alle Infos zur neuen Konkurrenz

Noch ist unklar, wie der geplante Streamingdienst von Apple heißen wird.
Noch ist unklar, wie der geplante Streamingdienst von Apple heißen wird. (©REUTERS/Mike Segar 2018)

Lange dauert es nicht mehr, bis Apple mit seinem eigenen Streamingdienst an den Start geht und somit die direkte Konkurrenz zu Netflix, Amazon und Co. veröffentlicht. Die wichtigste Frage lautet wohl: Welche Serien- und Filmformate plant das Unternehmen aus Cupertino und was wird es kosten?

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Apple sein Angebot erweitert und ins Streaminggeschäft einsteigt. Eine konkrete Ankündigung, was die Nutzer erwarten könnte, gibt es noch nicht wirklich. Allerdings gibt es hier und da immer wieder neue Informationen darüber, was von dem Streamingdienst erwartet werden kann.

Oprah Winfrey ist mit an Bord

Aus einer Mitteilung von Apple geht hervor, dass das Unternehmen einen exklusiven Vertrag mit der US-amerikanischen Talk-Legende Oprah Winfrey geschlossen hat, der über mehrere Jahre andauern soll. Sie soll "Originalformate erschaffen, die ihrer unvergleichlichen Fähigkeit schmeicheln, Zuschauer auf der ganzen Welt in ihren Bann zu ziehen". Es erinnert ein bisschen an die Mitte Mai bekannt gegebene Kooperation zwischen den Obamas und Netflix.

Unklar ist jedoch, ob Oprah Winfrey an entsprechenden Projekten mitarbeitet oder ob sie sogar selbst als führende Kraft vor der Kamera in Erscheinung treten wird.

Wann startet der Streamingdienst von Apple?

Wann der neue Streamingdienst konkret an den Start gehen soll, darüber schweigt der Konzern noch. Da derzeit damit gerechnet wird, dass der Original-Content, der von Apple in Arbeit ist, nicht vor Frühjahr 2019 erscheint, ist dieser Zeitpunkt am wahrscheinlichsten.

Was kostet es?

Eine der wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit dem neuen Streamingdienst von Apple lautet: Was wird die neue Konkurrenz zu Netflix, Amazon, Hulu und Co. kosten? Die Überraschung: Angeblich will das Unternehmen aus Cupertino ein Abo anbieten, das günstiger als das der anderen Anbieter sein soll.

Das würde bedeuten, dass sich Netflix und Co. warm anziehen müssen. Vor allem Netflix hat in der Vergangenheit immer mal wieder die Preise angezogen, um ihren Original-Content finanzieren zu können. Derzeit liegen die Abo-Beiträge zwischen 7,99 Euro und 13,99 Euro – je nachdem, auf wie vielen Geräten gleichzeitig man streamen möchte und in welcher Qualität.

Wie unter anderem Recode in seinem Bericht schreibt, möchte Apple noch unter dem Preis für das Standard-Abo von Netflix bleiben, das aktuell bei 10,99 Euro bzw 11 US-Dollar liegt. Möglich ist auch, dass es ein Doppelabo in Kombination mit Apple Music geben könnte.

Diese Serien sind in Arbeit

"Amazing Stories"

Bereits im Oktober 2017 wurde bekannt, dass Apple einen Deal mit Steven Spielberg geschlossen hat, um dessen Remake zu "Unglaubliche Geschichten" ins Programm aufnehmen zu können. Einem Bericht des Wall Street Journal (via Recode) zufolge, plant Apple bis zu 5 Millionen US-Dollar pro Folge auszugeben.

"Central Park"

Mit "Central Park" hat der Streamingdienst von Apple auch eine Animationsserie im Gepäck, die direkt zu Beginn zwei Staffeln umfassen soll. Da Josh Gad (LeFou aus "Die Schöne und das Biest") daran als Autor beteiligt ist, wundert es kaum, dass die Serie als Musical-Comedy gilt.

Reese Witherspoon & Jennifer Aniston

Außerdem konnte Apple die beiden Hollywoodstars Reese Witherspoon und Jennifer Aniston laut Recode für eine noch titellose Serie über mindestens zwei Staffeln gewinnen. Bekannt ist bisher nur, dass es sich dabei um ein komödiantisches Format über das Frühstücksfernsehen handeln soll.

"Little America"

Zum schnellen Bingen für zwischendurch wird es auf Apple "Little America" zu sehen geben. Jede Episode ist gerade einmal 30 Minuten lang und erzählt jeweils wahre Geschichten über "die lustigen, romantischen, herzergreifenden, inspirierenden und unerwarteten Leben von Immigranten in Amerika, zu einer Zeit, in der ihre Geschichten relevanter sind als jemals zuvor".

"Are You Sleeping?"

Auch ernste Serien nimmt Apple mit in sein Programm. Darunter die Show "Are You Sleeping?" mit Aaron Paul ("Breaking Bad") und Octavia Spencer ("Hidden Figures"), in der es um die Aufklärung der mysteriösen Todesumstände eines Familienvaters geht.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben