Ratgeber

Dolby Atmos: Was Du für den 3D-Sound der Zukunft brauchst

Dolby Atmos lässt auch von oben Geräusche erschallen.
Dolby Atmos lässt auch von oben Geräusche erschallen. (©YouTube / DolbyInsider 2017)

Was ist Dolby Atmos? Welche Lautsprecher und Receiver benötigst Du für die Surround-Sound-Technik? Und welche Blu-rays unterstützen das Tonformat? Hier erfährst Du das Wichtigste über Dolby Atmos, damit Du den Anschluss an den 3D-Sound nicht verpasst.

Verkürzt gesagt sind Dolby-Atmos-Anlagen solche, bei denen der Surround-Ton auch von oben kommt. So hört man im Science-Fiction-Film etwa nicht nur die Raumschiffe hinter und neben sich, sondern auch die, die oben vorüberfliegen. Das gilt ebenso für den Konkurrenten DTX:X und das weniger bedeutende Auro-3D.

Dolby Atmos und die anderen 3D-Tonformate können aber noch mehr. Dabei werden nicht nur die jeweiligen Lautsprecher angesteuert, etwa, wenn hinten rechts ein Kanonenschuss erklingt. Vielmehr bestimmen die Filmemacher, an welchem Punkt im Raum ein Ton zu hören sein soll. So fliegt die Kanonenkugel nicht nur von Lautsprecher zu Lautsprecher, sondern ist genauer im Raum zu orten.

Um Dolby Atmos nutzen zu können, benötigst Du einen kompatiblen Receiver und genügend Lautsprecher oder eine Dolby-Atmos-Soundbar sowie Blu-rays mit der passenden Tonspur.

Dolby-Atmos-Lautsprecher: Mögliche Konfigurationen

Dolby Atmos ist ab einer 5.1.2-Konfiguration möglich, wobei in diesem Fall zwei Boxen an der Decke installiert werden. Derweil bedeutet eine 7.1.4-Konfiguration sieben Lautsprecher unten, einen Subwoofer und vier Lautsprecher an der Decke. Von den Deckenlautsprechern befinden sich zwei vor und zwei hinter dem Zuschauer. Theoretisch werden Konfigurationen bis zu 9.1.6 unterstützt. Eine Alternative mit gewissen Einschränkungen ist eine Dolby-Atmos-Soundbar, über die Du weiter unten mehr lesen kannst.

Auch musst Du nicht unbedingt Deckenlautsprecher oben anbringen. Stattdessen kannst Du bestimmte Module für die Frontlautsprecher kaufen, also kleine Zusatzlautsprecher, die den Klang nach oben abstrahlen, wo er abprallt und dann zum Zuschauer nach unten weitergereicht wird. Ein günstiges Beispiel für solche Module sind die Onkyo SKH-410 für aktuell rund 100 Euro.

 Die Onkyo SKH-410 ersetzen Deckenlautsprecher und strahlen den Ton nach oben ab, wo er reflektiert wird. fullscreen
Die Onkyo SKH-410 ersetzen Deckenlautsprecher und strahlen den Ton nach oben ab, wo er reflektiert wird. (©Onkyo 2017)

Zwar werden einige Lautsprecher speziell für die Deckenmontage angeboten. Du hast teilweise aber auch die Option, andere Lautsprecher an die Decke zu schrauben und sie am Dolby-Atmos-Receiver anschließen. Dafür bieten sich etwa OnWall-Lautsprecher an, die sonst bei Surround-Anlagen hinten an der Wand befestigt werden.

Receiver: Welchen brauchst Du?

Bis auf die günstigsten Modelle unterstützen praktisch alle neuen AV-Receiver Dolby Atmos. Das gilt bereits für den Denon X1300, den es für rund 350 Euro gibt und der bis zu 5.1.2 Lautsprecher im Atmos-Modus versorgt. Das andere Ende des Spektrums markiert beispielsweise der Onkyo TX-RZ3100 für 3000 Euro. Dieser unterstützt bis zu 7.2.4 Lautsprecher.

 Der Denon X1300 für 350 Euro unterstützt bereits Dolby Atmos. fullscreen
Der Denon X1300 für 350 Euro unterstützt bereits Dolby Atmos. (©Denon 2017)

Eine ganze Dolby-Atmos-Anlage mit Receiver und allen nötigen Lautsprechern gibt es für Einsteiger in Form der Onkyo HT-S7805 für rund 1000 Euro.

Dolby-Atmos-Soundbars: Praktische Alternativen?

Inzwischen sind die ersten Soundbars mit Dolby-Atmos-Unterstützung erschienen. Diese Soundbars strahlen den Klang nach oben ab, wo er von der Decke reflektiert wird. Der Surround-Klang für hinten wird an die Wände links und rechts geworfen und von dort an den Zuschauer weitergeleitet. Bei günstiger Raumkonfiguration funktioniert das recht solide, aber die Surround-Qualität ist mit echten Boxen höher. Zudem sind Soundbars mit solch umfänglichen Funktionen (noch) recht teuer.

 Dolby-Atmos-Soundbars wie die Samsung HW-K950 strahlen den Höhen-Sound nach oben an die Decke. fullscreen
Dolby-Atmos-Soundbars wie die Samsung HW-K950 strahlen den Höhen-Sound nach oben an die Decke. (©Samsung 2017)

Dolby-Atmos-Soundbars sind beispielsweise die LG SJ9 für 1000 Euro, die Samsung HW-K950 mit zwei kabellosen Rücklautsprechern für 1355 Euro und die Sony HT-ST5000 für 1500 Euro.

Blu-rays: Immer öfter mit Dolby-Atmos-Tonspur

Neue Blu-rays erscheinen häufig mit zumindest einer Dolby-Atmos-Tonspur. Allerdings bieten oftmals nur die englischsprachigen Tonspuren Dolby Atmos. Für Audio-Enthusiasten ebenfalls oft ein Ärgernis: Häufig beruhen die Dolby-Atmos-Spuren auf bereits bestehenden Tonformaten wie Dolby TrueHD und wurden sozusagen nur "hochgerechnet". Ultra-HD-Blu-rays bieten häufiger Dolby Atmos, aber auch nicht immer.

 Die Blu-ray von "La La Land" bietet eine deutsche und englische Dolby-Atmos-Tonspur. fullscreen
Die Blu-ray von "La La Land" bietet eine deutsche und englische Dolby-Atmos-Tonspur. (©STUDIOCANAL GmbH 2016)

Das Dolby-Atmos-Logo auf der Blu-ray-Hülle zeigt an, ob der Film das Format unterstützt. Beispiele für Blu-rays mit deutscher Dolby-Atmos-Tonspur sind:

Bieten PC und Konsolen Dolby Atmos?

Die PlayStation 4 und die Xbox One / Xbox One S geben via Bitstream auch Dolby Atmos aus, was von einem kompatiblen AV-Receiver entschlüsselt werden muss. Das funktioniert mit einem PC in der Regel auch. Allerdings ist dies vor allem für Filme nützlich, denn noch nicht viele Spiele unterstützen Dolby Atmos. "Battlefield 1" und "Star Wars: Battlefront" sind die bislang einzigen.

 Aktuelle Konsolen wie die Xbox One S, die PS4 und die PS4 Pro unterstützen Dolby Atmos durch den Umweg der Bitstream-Ausgabe. fullscreen
Aktuelle Konsolen wie die Xbox One S, die PS4 und die PS4 Pro unterstützen Dolby Atmos durch den Umweg der Bitstream-Ausgabe. (©TURN ON 2016)

Fazit

Dolby Atmos verbessert die Surround-Erfahrung deutlich. Die meisten neuen Receiver unterstützen das Format und Du benötigst zusätzlich nur mindestens zwei Deckenlautsprecher. Aber Noch ist die Unterstützung von Dolby Atmos durch Blu-rays und vor allem Spiele recht begrenzt. Wer jedoch ein zukunftssicheres Heimkinosystem haben möchte, wird um Dolby Atmos nicht herumkommen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben