Ratgeber

Immer in der ersten Reihe: Fernsehen per Android-Smartphone

Man kann mit seinem Android-Smartphone auch fernsehen.
Man kann mit seinem Android-Smartphone auch fernsehen. (©TURN ON 2015)

Wenn Du unterwegs bist und  WLAN in Reichweite hast, aber kein TV-Gerät in der Nähe ist, kannst Du auch mit Deinem Android-Smartphone – oder mit jedem anderen Android-Gerät – fernsehen. Viele Sender lassen sich erreichen, Du brauchst nur etwas Geduld, um den Empfang einzurichten.

Um per Android-Smartphone fernsehen zu können, musst Du Dir einige kostenlose Apps herunterladen. Du kannst unsere Empfehlungen nutzen oder aber auch andere Apps oder kostenpflichtige Versionen nehmen. Grundsätzlich gibt es diverse Programme, mit denen unser Ratgeber funktioniert. Die von uns verwendeten Apps arbeiten aber besonders reibunsglos zusammen.

1. Apps herunterladen

Zuerst musst Du Dir die Apps IPTV und den MX Player aus dem Google Play Store auf Dein Smartphone laden und installieren. Per IPTV kannst Du Senderlisten einlesen, den MX-Player brauchst Du, um die Streams mit den Fernseh-Programmen abspielen zu können

fullscreen
Fensehen per Android-Smartphone: Mit der App IPTV ist das kein Problem. (©TURN ON 2015)

2. Senderlisten suchen

Da in der IPTV-App keine Sender enthalten sind, muss eine Senderliste hinzugefügt werden. Überall im Internet gibt es Playlisten mit Streaming-Adressen von Tausenden von TV-Sendern. Wenn man etwa nach „german iptv m3u“ sucht, erhält man Listen mit deutschen Sendern. Es sind aber auch andere Suchbegriffe möglich, wichtig ist aber "m3u", weil das die Dateiendung von Playlisten ist.

3. Senderliste herunterladen

Von vielen Seiten lassen sich die Senderlisten direkt auf das Smartphone herunterladen. Der Download funktioniert allerdings überall etwas anders und ist manchmal etwas umständlich, weil man Zwischenschritte machen muss. Da hilft nur Ausprobieren. Entscheidend ist aber, dass die Liste zuerst im Download-Verzeichnis des Smartphones gespeichert wird. Dieses Standardverzeichnis ist auf allen Android-Geräten immer vorhanden. Es kommt auch immer wieder vor, dass manche Listen veraltet sind. Hier muss man dann eben nach möglichst aktuellen Versionen suchen. Es kann auch vorkommen, dass sich die Adressen ändern, dann muss die Liste erneuert werden.

4. Liste in IPTV laden

Jetzt muss die Liste nur noch in IPTV geladen werden. Dazu startest Du die Fernseh-App, tippst auf „Playlist hinzufügen“ und dann auf „Datei wählen“. Nun werden alle im Download-Ordner verfügbaren Playlisten angezeigt, die man zuvor heruntergeladen hat. Übrigens auch solche Listen, die man vielleicht selber zusammgestellt und dann in den Downlaod-Ordner gelegt hat. Jede Datei mit der Endung "m3u" kann in IPTV verwendet werden – solange es eben eine Liste mit Sendern ist. Man wählt die entsprechende Liste aus und hat dann sofort die darin enthaltenen Sender in der App. Um ein Programm zu starten, musst Du nun einfach auf das Sendersymbol tippen.

fullscreen
Auf dem Smartphone braucht man die Sender nur noch anzutippen. (©TURN ON 2015)

5. Liste per Editor bearbeiten und einfügen

Manchmal liegen die Senderlisten im Internet allerdings nur als Text vor. Dann braucht man eine weitere App, um eine von IPTV verwertbare Liste zu erstellen: den Jota+ Texteditor. Man markiert erst die komplette gefundene Liste und kopiert diese dann per Zwischenablage in den Editor. Jetzt musst Du diese Datei mit der Endung „m3u“ in das Verzeichnis „Download“ speichern. Von dort kannst Du dann auch diese Liste in IPTV einladen. Dem Fernsehvergnügen steht nun nichts mehr im Wege.

Zusammenfassung

  1. Apps IPTV und MX Player herunterladen und installieren.
  2. Senderlisten im Internet suchen.
  3. Senderliste im Download-Ordner speichern.
  4. Senderliste in IPTV laden und fernsehen.
  5. Bei Listen im Textformat den Jota+-Texteditor verwenden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben