Neue Marvel-Serie: Wer sind eigentlich "Cloak and Dagger"?

Wie zwei Seiten derselben Medaille: Tandy (rechts im Bild) und Ty (links) besitzen die Kräfte von Licht und Schatten.
Wie zwei Seiten derselben Medaille: Tandy (rechts im Bild) und Ty (links) besitzen die Kräfte von Licht und Schatten. (©YouTube / TV Guide 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Am 7. Juni 2018 startet mit "Cloak & Dagger" (auch "Cloak and Dagger") eine neue Marvel-Serie auf dem US-Sender Freeform. Mit ihr werden zwei weitere Teenie-Helden Teil des TV-Universums des Comic-Giganten. Doch was hat es mit dem neuen Duo und ihren namensgebenden Superkräften eigentlich auf sich?

"Cloak and Dagger" heißen eigentlich Tyrone Johnson und Tandy Bowen und feierten bereits 1982 in "Peter Parker, the Spectacular Spider-Man #64" ihr Comic-Debüt. Die ersten offiziellen "Cloak and Dagger"-Comics folgten ein Jahr später. Beide Protagonisten sind Ausreißer im Teeniealter, stammen allerdings aus Verhältnissen, die ebenso unterschiedlich sind wie ihre jeweiligen übermenschlichen Fähigkeiten.

Superkräfte und Gegensätze ziehen sich an

Während Tandy (gespielt von Olivia Holt) Dolche aus Licht formen und einsetzen kann, ist "Ty" (gespielt von Aubrey Joseph) dazu in der Lage, sein Gegenüber mit seinem Umhang in völlige Dunkelheit zu hüllen und ihn in die sogenannte Darkforce-Dimension zu schicken. Zudem kann sich Cloak mit seinen Kräften von einem Ort zum anderen teleportieren.

Mit ihren gegensätzlichen Begabungen stoßen sie sich gegenseitig eigentlich im wahrsten Sinne des Wortes ab wie zwei gleich gepolte Magneten. Doch die Zwei begreifen schnell, dass sie zusammen stärker sind – und fühlen sich emotional zueinander hingezogen.

Unterschiede zwischen der Comic-Vorlage und der Serie

Als das Schicksal sie unweigerlich zusammenführt, stellt das Duo in der "Cloak and Dagger"-TV-Show prompt fest, dass ihrer beider Leben durch einen "Unfall" ruiniert wurde, der vertuscht wurde. In den Comics hingegen wurden den Ausreißern experimentelle Drogen verabreicht, die ihre Kräfte auslösten.

Ein weiterer Unterschied: Die Handlung der Marvel-Serie spielt in New Orleans. Dabei treiben sich Cloak und Dagger in den Comics eher in New York herum – genau wie ihre Kollegen Daredevil oder Luke Cage.

Auch die Charaktere selbst wurden leicht angepasst. Wie Showrunner Joe Pokowski im Gespräch mit Cinemablend einräumte, machte es sich Marvel mit der "Cloak and Dagger"-Comicreihe einst etwas zu einfach: Die alten Versionen seien geradezu rassistisch gewesen. So stand die weiße Tandy einzig für das Licht und die Hoffnung, während der schwarze Ty mit Wutanfällen und der Dunkelheit in sich kämpfte. In der TV-Show habe man die Figuren dahin gehend abgeändert, dass Tandy nun den Weg vom zynischen, verbitterten Mädchen zum Licht beschreiten und Ty seine ständige Angst besiegen und zum mutigen Helden werden muss.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben