menu
Rückblick

Rückblick auf ein Jahr Apple TV+: Was ist geblieben?

Konnte Apple TV+ die großen Erwartungen erfüllen?
Konnte Apple TV+ die großen Erwartungen erfüllen? Bild: © Apple 2019

Vor einem Jahr startete Apple TV+ weltweit. Das Ziel war klar gesteckt: Man wollte eine ernsthafte Konkurrenz für die Platzhirsche Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ werden. Wir blicken zurück und schauen, wie sich Apple TV+ geschlagen hat, was der Streamingdienst in den vergangenen zwölf Monaten erreicht hat und was von ihm geblieben ist.

Am 1. November 2019 war es so weit: Der Streamingdienst Apple TV+ ging online. Von Anfang an war eines klar: Apple setzte auf Klasse statt Masse. Zu Beginn gab es nur einige wenige Serien, die allerdings mit einem enormen Budget produziert wurden und auf Hollywoodstars setzten. Sechs Milliarden US-Dollar hat der Tech-Konzern investiert, um seine ersten Produktionen auf den Weg zu bringen.

Qualität statt Quantität

Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell unterschrieben für "The Morning Show". "Game of Thrones"-Hüne und "Aquaman"-Star Jason Momoa sagte für "See" zu. Und in "For All Mankind" ging es für Joel Kinnaman ins Weltall.

Inzwischen umfasst das Portfolio von Apple TV+ über 30 Eigenproduktionen. Regisseur M. Night Shyamalan steuerte die Thrillerserie "Servant" bei, die Beastie Boys bekamen ihre eigene Dokumentation und in "Verschwiegen" zeigt "Captain America"-Star Chris Evans seine ernste Seite.

Die Krux mit den Zahlen

Aber: Mit der Konkurrenz kann Apple TV+ noch immer nicht mithalten. Über Zahlen spricht der Konzern natürlich nicht, doch laut Bloomberg hatte Apple TV+ im Februar 2020 zehn Millionen Abonnenten, von denen allerdings "nur" fünf Millionen den Dienst aktiv nutzten.

Im März erhob Statista, dass zwar 70 Prozent aller Befragten in den USA von Apple TV+ gehört haben, allerdings besitzen nur etwa sieben Prozent ein Abo. Die Umfrage ergab auch, dass vor allem Millennials und die Generation Z den Dienst nutzen. Wie es in Deutschland aussieht – dazu gibt es (vorerst) keine Daten.

Home Before Darkfullscreen
Nicht einmal Superspürnase Hilde Lisko aus der Apple-TV+-Serie "Home Before Dark" findet die geheimen Nutzerzahlen von Apple heraus. Bild: © Apple 2020

Klingt für den Anfang nicht schlecht. Doch vergleicht man die Zahlen mit Disney+ (US-Start: 12. November 2019), sieht es schlecht aus für Apple: Seit seinem Start verzeichnete der Streamingdienst des House of Mouse 50 Millionen Abonnenten. Allein zehn Millionen haben angeblich schon am Tag des Launch ein Konto erstellt. Netflix (Start: September 2014) zählte allein im ersten Quartal 2020 knapp 16 Millionen neue Abonnenten.

Sicherlich sind diese Zahlen mit Vorsicht zu genießen, da sie aus externen Erhebungen stammen, doch sie sind ein Indikator für das Wachstum und die Beliebtheit der Anbieter.

Die Zahlen zeigen aber auch, dass Tim Cooks Plan bisher nicht aufgegangen ist. Noch vor dem Launch von Apple TV+ sagte er (via CNET), dass der Dienst etwas sei, das es in dieser Form zuvor noch nie gegeben habe. Doch das hat offenbar nicht gereicht, um den Platzhirschen wirklich Konkurrenz zu machen.

Ein Umdenken war nötig

Mitte 2020 fand bei Apple ein Umdenken statt: Sich ausschließlich auf Eigenproduktionen zu fokussieren, bringt nicht den gewünschten Erfolg. Also schlossen sie Deals mit großen Film- und Produktionsstudios ab, um auch ältere Titel ins Programm aufnehmen zu können. Dieses Vorgehen verfolgt auch die Konkurrenz – und zwar sehr erfolgreich.

Exklusive Deals führten unter anderem dazu, dass das Kriegsdrama "Greyhound" mit Tom Hanks nicht im Kino, sondern direkt auf Apple TV+ startete – zum Leidwesen des Hollywoodstars. Außerdem hat der Konzern Martin Scorsese für eine Zusammenarbeit gewinnen können. Scorseses nächster Film "Killing of the Flower Moon" wird offenbar ebenfalls direkt auf dem Streamingdienst landen. Ein weiterer Deal mit A24 beinhaltet "On The Rocks" mit Bill Murray, und auch ein Spionagethriller mit Idris Elba wandert zu Apple TV+.

Die Vorteile von Apple TV+

Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz hat Apple TV+ durchaus seine Vorzüge: Mit 4,99 Euro pro Monat ist er eindeutig der günstigste Streamingdienst. Außerdem wirbt der Tech-Konzern nach wie vor damit, dass diejenigen, die sich ein neues Apple-Gerät kaufen, ein Jahr Apple TV+ kostenlos dazu erhalten – sofern das Angebot innerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf aktiviert wird.

Mit insgesamt sechs Familienmitgliedern, die Apple TV+ nutzen können, bietet das Unternehmen zudem mehr Möglichkeiten als die meisten anderen Streamingdienste.

Greyhound Tom Hanksfullscreen
So guckte Tom Hanks wohl, als er erfahren hat, dass "Greyhound" nicht ins Kino kommt ... Bild: © Sony Pictures / Apple TV+ 2020

Mein Jahr mit Apple TV+

Ich habe das kostenlose Jahr Apple TV+ aktiviert und teilweise auch genutzt. Wieso nur teilweise? Das liegt schlicht und ergreifend an der Verfügbarkeit der App. Klar, ich konnte den Dienst problemlos auf meinem iPhone oder iPad nutzen – allerdings ist das Sehvergnügen aufgrund der Displaygröße doch recht eingeschränkt.

Auf Smart-TVs ist Apple TV+ noch nicht sehr weitverbreitet. Unser Samsung-Smart-TV, der mit vier Jahren eigentlich noch gar nicht so alt ist, hat keine App für Apple TV+. Die gibt es nur für smarte Samsung-Fernseher, die nach 2018 gebaut wurden.

Ich musste also jedes Mal, wenn ich etwas von Apple TV+ gucken wollte, mein MacBook per HDMI-Kabel an unseren Fernseher anschließen und darüber streamen. Einfacher ginge es natürlich über den Apple TV 4K oder gar Amazon Fire TV – allerdings besitzen wir keine der Streaming-Boxen.

All diese Umstände führten dazu, dass ich Apple TV+ seit November 2019 nicht so oft genutzt habe, wie ich es vielleicht getan hätte, wenn der Zugang einfacher gewesen wäre. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und Sky – all diese Dienste starte ich per Knopfdruck mit der Fernbedienung. Also nutze ich lieber einen dieser Anbieter, anstatt mein Laptop erst umständlich zu verkabeln.

Dabei ist das, was ich auf Apple TV+ gesehen habe, überraschend gut. Zwar hat mich "See" nicht wirklich überzeugen können, aber umso sehnlicher warte ich schon auf die nächste Staffel von "For All Mankind". Auch "Servant" konnte bei mir punkten, und "Home Before Dark" wurde von einer äußerst charmanten und smarten Hauptdarstellerin getragen. Gespannt bin ich außerdem auf "Foundation", und "Teheran" wollte ich eigentlich auch noch sehen.

Apple TV 4K Jetzt kaufen bei

Fazit: Wie geht's weiter?

Die Serien auf Apple TV+ sind qualitativ hochwertig. Es wird deutlich, dass es sich um aufwendig produzierte Titel handelt. Doch trotzdem: Mein Drang, Apple TV+ kostenpflichtig weiterlaufen zu lassen, hält sich in Grenzen.

Das liegt gar nicht zwingend am Preis, sondern vielmehr an der Nutzerfreundlichkeit. Sollte Apple TV+ irgendwann in Sky integriert werden oder per App Einzug auf meinem Smart-TV halten, sieht das vielleicht wieder anders aus. In diesem Fall überwiegt eindeutig die Bequemlichkeit.

Diese Originals gibt's (bald) bei Apple TV+

Bereits online

  • Beastie Boys Story (Musik-Doku)
  • Boys State (Film)
  • Briefe an ... (Doku-Serie)
  • Central Park (Animationsserie)
  • Dads (Doku-Film)
  • Dickinson (Comedyserie)
  • Die Elefantenmutter (Doku-Film)
  • For All Mankind (Dramaserie)
  • Greatness Code (Doku-Serie)
  • Greyhound (Kriegsdrama)
  • Hala (Drama)
  • Her Voice (Dramaserie)
  • Home – Faszinierende Traumhäuser (Doku-Serie)
  • Home Before Dark (Dramaserie)
  • Little America (Comedyserie)
  • Long Way Up (Doku-Serie)
  • Mythic Quest (Comedyserie)
  • Oprah's Book Club (Talkshow)
  • See (Sci-Fi-Serie)
  • Servant (Thrillerserie)
  • Ted Lasso (Comedyserie)
  • Teheran (Thrillerserie)
  • Tiny World (Naturdoku-Serie)
  • The Banker (Film)
  • The Morning Show (Dramaserie)
  • The Oprah Conversation (Talkshow)
  • Truth Be Told (Dramaserie)
  • Trying (Comedyserie)
  • Verschwiegen (Drama-Serie)
  • Visible – LGBTQ on Television (Doku-Serie)

Familie/Kinder

  • Die Fraggles: Rock on!
  • Die Snoopy Show
  • Helpsters
  • Hier sind wir: Anleitung zum Leben auf der Erde
  • Snoopy im All
  • Unglaubliche Geschichten
  • Vier Freunde und die Geisterhand
  • Wolfwalkers

Demnächst

  • On the Rocks (Komödie)
  • Becoming You (Doku-Serie)
  • Earth at Night in Color (Doku-Serie)
  • Mariah-Carey-Weihnachtsspecial

Irgendwann (Auswahl)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple TV+

close
Bitte Suchbegriff eingeben