Ratgeber

So findest Du den richtigen Sitzabstand zum Fernseher

Beim Kauf eines Fernsehers kommt es nicht nur auf die Marke oder die Auflösung an – für das Heimkino-Erlebnis ist auch der Sitzabstand wichtig.
Erst der richtige Sitzabstand macht das TV-Erlebnis zum Genuss.
Erst der richtige Sitzabstand macht das TV-Erlebnis zum Genuss. (©Philips 2016)

Beim Kauf eines Flachbildfernsehers kommt es nicht nur auf die Marke oder die Auflösung an – für das Heimkino-Erlebnis ist auch der richtige Sitzabstand wichtig. Das bedeutet: Der größte verfügbare Fernseher mag verlockend sein, wenn der Geldbeutel es hergibt. Allerdings ist er nicht für jedes Wohnzimmer die erste Wahl.

Nur in einem wirklich großen Wohnzimmer kommt ein großer Fernseher auch richtig zur Geltung. Stimmt der Sitzabstand zum Gerät nicht, kann das Betrachten des Bildes durch häufige Augenbewegungen sehr anstrengend sein – oder das Bild wirkt sehr pixelig. Beide Fälle treten dann ein, wenn die Distanz zwischen Dir und dem Fernseher nicht groß genug ist. Wer hingegen zu weit entfernt sitzt, der verliert den Blick für die Details.

Welche Faktoren machen die Bildqualität aus?

Mehrere Faktoren beeinflussen den idealen Sitzabstand. Dazu zählt natürlich zum einen die Diagonale des Bildschirms – je größer der Fernseher ist, umso weiter entfernt sollte man von dem Gerät sitzen. Zum anderen spielt auch die Auflösung des Fernsehers eine Rolle. Es ist ein Unterschied, ob Du beispielsweise einen Fernseher mit Full HD (1920 x 1080 Pixel) besitzt oder das TV-Gerät lediglich HD Ready (1280 x 720 Pixel) unterstützt. Je höher die Auflösung ist, umso mehr Bildpunkte werden nach Möglichkeit zur Darstellung verwendet. Das Bild wirkt somit bei einem guten Eingangssignal schärfer, was den notwendigen Sitzabstand reduziert.

Faustformel für den idealen Sitzabstand zum Fernseher

Es gibt verschiedene Faustformeln, mit denen sich der ideale Sitzabstand zum Fernseher berechnen lässt. Wichtig dabei ist: Es kommt nicht nur auf die Größe des Geräts und dessen maximale Auflösung an. Auch das Eingangssignal spielt eine große Rolle. Wer vornehmlich Blu-ray-Filme in Full-HD-Auflösung ansieht, kann deutlich näher vor dem Fernseher sitzen als jemand, der das TV-Programm über DVB-T empfängt. Bei HD-Inhalten gilt in der Regel, dass der Sitzabstand der zweifachen Bilddiagonalen entsprechen kann. Bei analogen Geräten oder bei SD-Empfang sollte die Distanz dem Fünffachen der Bilddiagonalen entsprechen.

Formel für den idealen Sitzabstand zu einem modernen Fernseher:
Bildschirmdiagonale x 2 Meter

Im Regelfall bietet sich für eine kleine Studentenbude oder eine Einzimmerwohnung also ein 32-Zoll-Fernseher an, bei dem ein Sitzabstand von zwei Metern heutzutage ausreichen dürfte. Bei einem 40-Zoll-Bildschirm beträgt der optimale Abstand hingegen schon 2,5 Meter. Und wer einen riesigen 60-Zoll-Fernseher besitzt, sollte gut 3,5 Meter von dem Bildschirm entfernt sitzen.

Bei 4K-Fernsehern kann der Sitzabstand geringer sein

 Die Infografik von Samsung zeigt: Der Sitzabstand zum 4K-TV muss nicht groß sein. fullscreen
Die Infografik von Samsung zeigt: Der Sitzabstand zum 4K-TV muss nicht groß sein. (©Samsung 2016)

Wenn Du hingegen einen 4K-Fernseher besitzt, gilt die bislang übliche Formel nicht mehr. 4K-TVs lösen mit 3840 x 2160 Pixeln auf und stellen mehr als 8 Millionen Pixel dar. Das bedeutet im Grunde: Selbst wenn Du sehr nah an Dein Fernsehgerät herangehst, kannst Du mit bloßem Auge kaum Pixel ausmachen. Von einem Pixelbrei bist Du mit einem 4K-Fernseher ohnehin sehr weit entfernt. Dennoch gibt es eine Formel, die gemeinhin empfohlen wird: So beträgt der optimale Sitzabstand bei 4K-Modellen das 1,5-fache der Bildschirmdiagonale. Zum Vergleich: Für herkömmliche Fernseher wird die zweifache Diagonale empfohlen.

Das sieht auch Farbspezialist Ronald Williams von The Landmark so. Williams, der bereits für Steven Spielberg arbeitete, sehe einen Sinn in 4K-TVs ohnehin erst ab einer Diagonale von 65 Zoll. Damit man von den Vorzügen der tollen Auflösung überhaupt profitiere, sollte der Sitzabstand in diesem Fall nicht mehr als 2,5 Meter betragen. Aber selbst wenn der Abstand darunter ist, musst Du kein pixeliges Bild fürchten.

Auch auf den Blickwinkel kommt es an

Beim Sitzabstand kommt aber es nicht nur auf die Distanz zum Fernseher an. Auch der Betrachtungswinkel trägt seinen Teil zum Sehvergnügen bei. Insbesondere das Bild auf Flachbildschirmen mit LCD-Display büßt bei einem seitlichen Blickwinkel meist stark an Kontrast und Farbe ein. Bei Plasma-Geräten ist dies eher weniger der Fall. In einem Singlehaushalt dürfte das nicht stören, da eine Einzelperson üblicherweise mittig zum Gerät sitzt. Anders hingegen bei einer Großfamilie, bei der nicht jede Person auf der Couch Platz findet. Hier eignet sich ein Fernseher mit Curved-Display, also mit gekrümmtem Bildschirm, der jedoch wesentlich teurer in der Anschaffung ist.

Zusammenfassung

  1. Optimaler Sitzabstand bei HD-Fernsehern: Bildschirmdiagonale x 2 Meter
  2. Optimaler Sitzabstand bei 4K-Fernsehern: Bildschirmdiagonale x 1,5 Meter

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben