Ratgeber

Subwoofer einstellen: Mit den richtigen Testtönen klappt's

Damit der Bass richtig zur Geltung kommt, solltest Du Deinen Subwoofer richtig einstellen.
Damit der Bass richtig zur Geltung kommt, solltest Du Deinen Subwoofer richtig einstellen. (©thinkstock.com/archideaphoto 2015)

Wenn Du Deinen Subwoofer richtig einstellen möchtest, musst Du dafür kein Toningenieur sein. Mithilfe von Testtönen geht das Ganze leicht von der Hand. Dann sorgt das gute Stück im Heimkino oder an der Stereoanlage auch für den richtigen Druck beim Sounderlebnis.

Ein Subwoofer hat eine ganze Reihe von Parametern, die für den bestmöglichen Sound verändert werden können. Diese Einstellungen mit Musik oder der Tonspur von Filmen nach Gehör vorzunehmen, ist gar nicht so einfach. Deshalb gibt es spezielle Testtöne, die zum Beispiel vom Magazin "Audio Video Foto Bild" gratis zur Verfügung gestellt werden. Lade diese Töne hier herunter und brenne sie in der richtigen Reihenfolge auf eine CD. Anschließend kannst Du sie per Stereoanlage oder DVD-Player abspielen und Deinen Subwoofer einstellen.

Erste Testtöne prüfen die Verkabelung

Die Testtöne 1 bis 4 dienen vor allem dazu, die korrekte Verkabelung der Stereolautsprecher zu überprüfen. Das ist auch für die Einstellung des Subwoofers wichtig, da dieser immer im Verhältnis zu den Stereolautsprechern eingestellt wird. Testton 1 sollte aus dem linken, Testton 2 aus dem rechten Lautsprecher kommen. Ist das nicht der Fall, musst Du entweder die Position der Lautsprecher vertauschen oder die dazugehörigen Kabel an der Anlage. Testton 3 und 4 überprüfen die Polarität: Bei Testton 3 sollte das zu hörende Rauschen lauter sein als bei Testton 4. Ist es umgekehrt, müssen die Enden der beiden Kabeladern am rechten bzw. linken Lautsprecher getauscht werden. Üblicherweise ist eine Ader markiert (etwa mit einer Riffelung oder einem roten Streifen) und gehört an die Plusklemme.

Subwoofer einstellen: Lautstärke und Phase

Mit Testton 5 wendest Du Dich dem Subwoofer zu. Hier ertönt abwechselnd ein Rauschen aus der Bassbox und den beiden Stereo-Boxen. Regle mit dem Lautstärkeregler ("Level") am Subwoofer so lange nach, bis beide Töne gleich laut sind.

Mit Testton 6 schließlich überprüfst Du die sogenannte Phase des Subwoofers. Wenn sich Schwingungen aus Lautsprechern und Subwoofer ungünstig überlagern, können sogenannte Phasenauslöschungen auftreten. Der Bass klingt dann schwach und setzt sich nicht durch. Mit dem Phasenregler, der an vielen Subwoofern angebracht ist, kehrst Du die Schwingungsrichtung um und verhinderst Auslöschungen. Alternativ vertauschst Du die markierten bzw. unmarkierten Kabel an allen Boxen. Hör Dir Testton 6 (ein tiefes Rauschen) an einer Stelle im Raum an, an der Du oft Musik hörst oder beim Fernsehen sitzt. Schalte dann die Phase um und prüfe, ob der Ton leicht lauter geworden ist. Behalte die Einstellung bei, in der der Ton lauter ist.

Gefühlssache: Trennfrequenz am Subwoofer einstellen

Die sogenannte Trennfrequenz gibt an, ab welcher Hertzzahl ein Ton vom Subwoofer wiedergegeben wird. Üblicherweise liegt diese Frequenz bei etwa 80 Hertz. Für die Trennfrequenz gibt es keine Testtöne. Die perfekte Einstellung musst Du also mit speziellen Messgeräten oder nach dem Gehör einstellen, da sie davon abhängig ist, bei welchen Frequenzen Deine Stereolautsprecher schwächeln und "Hilfe" vom Subwoofer brauchen. Als Faustregel gilt: Kleinere Lautsprecher machen früher schlapp und benötigen daher einen höheren Wert. Für sehr kleine Boxen sind das 120 Hertz oder sogar mehr. Größere Boxen schaffen mehr Bass aus eigener Kraft und benötigen daher nur eine Trennfrequenz von 80 Hertz oder weniger. Große Standboxen kommen oft mit einem Wert unter 60 Hertz aus.

Neueste Artikel bei TURN ON Primetime

close
Bitte Suchbegriff eingeben