menu

Was ist Joyn? Was Du jetzt über den Streamingdienst wissen solltest

Joyn macht künftig Streamingdiensten wie Netflix und Co. Konkurrenz.
Joyn macht künftig Streamingdiensten wie Netflix und Co. Konkurrenz.

Seit Mitte Juni gibt es einen neuen Streamingdienst: Joyn. Er unterscheidet sich maßgeblich von der Konkurrenz, denn er ist kostenlos – vorerst zumindest. Welche Inhalte es auf Joyn zu sehen gibt und ob in naher Zukunft doch Kosten auf Dich zukommen, erfährst Du im Folgenden.

Der Startschuss für Joyn ist am 18. Juni 2019 gefallen. An diesem Tag ging der neue Streamingdienst von ProSiebenSat.1 live und steht seitdem kostenlos für Interessierte zur Verfügung. Genau genommen ist Joyn allerdings nicht neu, sondern die Fortführung der bisherigen 7TV-App – nur im neuen Look und unter neuem Namen.

Was unterscheidet Joyn von anderen Diensten?

Maxdome, Netflix, Amazon Prime oder bald Disney+: Die einzelnen Streamingdienste benötigen nicht nur eine Registrierung, sondern kosten in der Regel auch noch jeden Monat Geld. Anders ist es bei Joyn: Das Portal kostet keinen Cent und die Einrichtung eines Benutzerkontos ist nicht nötig.

Was zeigt Joyn?

Auf Joyn kannst Du mehr als 50 Livestreams ansehen oder in der umfangreichen Mediathek auf zahlreiche Serien und Shows zugreifen. Sogar Eigenproduktionen bietet der Streamingdienst an. So wurde zu Beginn des Formats die dritte Staffel "Jerks" exklusiv auf Joyn zur Verfügung gestellt. Jede Woche gingen zwei neue Episoden online, inzwischen stehen alle drei Seasons zum Abruf bereit.

Die Mediathek umfasst unter anderem die Sender ProSieben, Sat.1, Sixx, DMAX, Kabel 1, 7Maxx, Kabel 1 Doku oder Sat.1 Gold – also alle Sender, die zur ProSiebenSat.1-Mediengruppe gehören.

Christian Ulmen Fahri Yardim fullscreen
Fahri Yardim (l.) und Christian Ulmen (r.) erleben in "Jerks" allerlei Peinlichkeiten.

Welche Eigenproduktionen bietet Joyn?

Neben "Jerks" gibt es auf Joyn auch noch andere Eigenproduktionen zu sehen.

  • "Die Läusemutter" ist eine deutsche Comedy-Serie. Vorlage ist die gefeierte niederländische Serie "De Luizenmieder". Die Adaption dreht sich um eine alleinerziehende Mutter aus Berlin und ihre skurrilen Erlebnisse an der Grundschule ihrer Tochter.
  • "Singles' Diaries" ist eine fiktionale Webserie über fünf Singles, von denen einige die große Liebe suchen – und andere einfach nur Spaß. Die einzelnen Episoden sind jeweils nur zwischen fünf und zehn Minuten lang.
  • "Technically Single" ist eine deutsche Comedy-Serie. Darin bekommt Studentin Juli von ihrem Freund den Laufpass, nachdem sie sich an der Uni eingeschrieben hat. Ihr Ziel ist klar: Sie will ihn unbedingt zurückgewinnen. Allerdings nur, um am Ende diejenige zu sein, die Schluss macht.

Was ist für die Zukunft geplant?

Joyn plant, zukünftig weitere Eigenproduktionen zu veröffentlichen. Laut einer Pressemeldung im Juni sollen zehn weitere Original-Serien in der Pipeline stecken. Darunter die spanische Thrillerserie "The Pier", die vom "Haus des Geldes"-Schöpfer Alex Pina stammt und im Winter auf Joyn Premiere feiern soll.

"The Pier" sowie die zweite Thrillerserie "Informer" sind Teil des Premium-Pakets, das im Winter an den Start geht. Darin enthalten sind exklusive internationale und lokale Produktionen, für die aller Voraussicht nach Kosten anfallen werden. Ob es ab Winter ein Abo-Modell geben wird und wie dann die Preise ausfallen, ist noch nicht bekannt.

Zusammenfassung

  • Joyn ist der neue Streamingdienst der ProSiebenSat.1-Mediengruppe und bietet Zugriff auf bis zu 50 Livestreams.
  • Er war zuvor unter dem Namen 7TV bekannt.
  • Um die Joyn-Inhalte zu sehen, wird weder ein Benutzerkonto noch ein monatliches, kostenpflichtiges Abo benötigt.
  • Der Streamingdienst bietet sogar Eigenproduktionen wie "Jerks" an.
  • Im Winter könnte ein kostenpflichtiges Abo-Modell eingeführt werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Streaming

close
Bitte Suchbegriff eingeben