Wer ist überhaupt Thanos? Alles rund um den neuen Oberschurken im MCU

Thanos ist der erste Marvel-Schurke, der siegreich aus einem Film hervorging.
Thanos ist der erste Marvel-Schurke, der siegreich aus einem Film hervorging. (©Disney 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Zehn Jahre lang kündigte sich seine Ankunft im Marvel Cinematic Universe (MCU) an und mit einem Fingerschnipsen veränderte er alles: Thanos setzte in "Avengers: Infinity War" neue Maßstäbe in Sachen Schurkentum. Doch wer ist eigentlich Thanos vom Titan? Und was ist seine Geschichte?

Herkunft und Vorgeschichte

Thanos stammt vom Planeten Titan, der einst von der Alien-Rasse der Titanen bevölkert wurde. Diese war unter anderem übermenschlich stark und ausdauernd, wie der Kampf Thanos vs Hulk in "Avengers: Infinity War" belegt.

Aufgrund von Überbevölkerung mangelte es auf dem Titan jedoch an allen wichtigen Ressourcen. Thanos, damals noch ein Kriegsherr seines Volkes, schlug vor, die Hälfte der Bewohner des Titan für das höhere Wohl zu opfern. Doch seine Idee wurde mit Entsetzen aufgenommen und Thanos als "Mad Titan", der verrückte Titan, ins Exil geschickt. Da keine Maßnahmen ergriffen wurden, musste der Geächtete mit ansehen, wie alles Leben auf seiner Welt schließlich zugrunde ging. Umso überzeugter ist Thanos fortan, mit der "Balance des Universums" das richtige Ziel zu verfolgen.

Wer ist überhaupt Thanos? Alles rund um den neuen Oberschurken im MCU
Stark: Nicht einmal Donnergott Thor und der Hulk hatten Thanos in "Infinity War" etwas entgegenzusetzen.

Ziele und Motivation: Was will Thanos eigentlich?

Thanos ist ein Marvel-Schurke mit großen Plänen: Der Weltraum-Titan will weder klischeehaft die Welt (oder irgendeinen anderen Planeten) vernichten oder erobern, noch baut er eine Superwaffe. Stattdessen benötigt Thanos seinen machtvollen Handschuh, den Infinity Gauntlet, nur dafür, die Hälfte aller Lebewesen im Universum auszulöschen. Das mag zwar erst einmal grausam klingen. Im "Infinity War"-Film tut er dies allerdings nur, um das Problem der Überbevölkerung zu lösen, die ansonsten früher oder später das ganze Universum dem Untergang weihen würde.

In der Comicvorlage geschah derweil noch alles aus Liebe: Um seinem Schwarm, dem personifizierten Tod Mistress Death, zu gefallen, opferte Thanos ihr unzählige Leben. Ihre Gunst gewann er allerdings auch mit diesem "Liebesbeweis" nicht. Ironischerweise leitet sich der Name Thanos von Thanatos ab, einem Totengott der griechischen Mythologie.

Gegner und Verbündeter: Thanos, die Avengers und die Guardians

Dass der Weltraum-Titan kein klassischer Schurke ist, beweist bereits die dramatische Szene mit Gamora auf Vormir. Thanos ist in "Infinity War" eigentlich fest entschlossen, alles zu tun, um die Infinity Steine in die Hände zu bekommen, doch als er seine Lieblings-Ziehtochter opfern muss, zögert sogar der scheinbar so hartherzige Warlord.

Gamora in Avengers Infinity War
Für Gamora scheint Thanos eine Schwäche zu haben. Er bezeichnet sie wiederholt als seine "Lieblingstochter" – selbst in Anwesenheit von Nebula.

Ähnlich komplex erscheint der Charakter auch in den Comics. So ist er in der "Infinity Gauntlet"-Reihe zwar noch der Hauptantagonist. Schon in "Infinity War" schlägt er sich allerdings auf die Seite der Marvel-Helden, um Adam Warlocks böses Alter Ego Magus aufzuhalten.

Alle MCU-Auftritte des "Mad Titan" im Überblick

Im Marvel Cinematic Universe (MCU) hingegen war Thanos bislang nur als Gegenspieler der Helden zu sehen. So konnten die Kinogänger schon vor "Avengers: Infinity War" in drei Comicverfilmungen einen Blick auf den Titan erhaschen. In folgenden Marvel-Filmen taucht Thanos auf:

  • In "Marvel's The Avengers" gab Thanos Loki den Tesserakt und sandte ihn und die Chitauri zur Erde. Bei seinem Debüt sahen die Zuschauer übrigens nicht Josh Brolin als Thanos. 2012 wurde der Ober-Bösewicht noch von dem Schauspieler Damion Poitier verkörpert.
  • In "Guardians of the Galaxy" schickte Thanos seine Adoptivtöchter Gamora und Nebula zu Ronan, damit das Trio ihm den Orb mit dem darin enthaltenen Infinity Stein bringt.
  • In "Avengers: Age of Ultron" beschloss der "Mad Titan" schließlich selbst aktiv zu werden.
  • In "Avengers: Infinity War" landete er mit seinen "Kindern", den grausamen Mitgliedern der Black Order, auf der Erde und besiegelte das Schicksal des Universums.
  • Mit "Avengers 4" kehrt Thanos 2019 zurück.

Zusammenfassung

  • Thanos gehört zu der Alien-Rasse vom Titan, die aufgrund von Überbevölkerung und daraus resultierender Ressourcenknappheit beinahe ausgestorben ist
  • Sein Ziel ist es, "die Balance" im Universum wiederherzustellen, indem er die Infinity Steine und seinen Handschuh dazu nutzt, die Hälfte aller Lebewesen auszulöschen
  • Thanos war bislang in vier MCU-Filmen zu sehen und ist für "Avengers 4" bestätigt

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben