menu

Grammys 2020: Alle Nominierten und Gewinner des Musikpreises

2020 Grammy Awards alicia keys
Der Grammy ist die höchste Auszeichnung im Musikbusiness. Bild: © Reuters/Mike Segar 2020

Der Grammy Award ist die wichtigste Preisverleihung im Musikbusiness, bei der jedes Jahr wieder die besten Sänger, Komponisten und Produzenten für ihr Schaffen ausgezeichnet werden. Hier findest Du alle Neuigkeiten zu den Grammys 2020.

Von Elmar Loof

Musiker, Sänger und sonstige Drahtzieher im Musikgeschäfts wurden in 84 Kategorien ausgezeichnet. Wir haben die wichtigsten Infos und interessante Fakten rund um die Grammys zusammengestellt.

Hintergrund

Die Grammys werden seit 1958 verliehen. Dabei geht der Zeitraum der zu beurteilenden Künstler und Veröffentlichungen vom Oktober des vorletzten Jahres bis zum September des letzten Jahres. Die Veranstaltung gilt als eines der wichtigsten Events der internationalen Musikindustrie.

Bereits vor der großen Grammy-Gala werden die meisten der Preise in einer Vorab-Verleihung übergeben, die im Internet übertragen wird. Die Verleihung der Preise in den Hauptkategorien folgt dann abends in einer über drei Stunden dauernden Zeremonie. Hierbei treten etliche bekannte Musikgrößen live auf. Bei den Grammys 2020 gaben sich unter anderem Alicia Keys, Lizzo und Bonnie Raitt die Ehre.

5 Fun Facts zum Klugscheißern

  • Die Beatles, eine der bekanntesten Bands aller Zeiten, gewann im Laufe ihrer Karriere acht Grammys, Elvis Presley dagegen kam lediglich auf drei.
  • Die erfolgreichsten Einzelkünstler sind Stevie Wonder und Alison Krauss, die jeweils 28 Grammys verliehen bekommen haben. Die am meisten mit dem Grammy ausgezeichnete Band sind die Iren U2, die auf 22 Grammys zurückblicken können. Der erfolgreichste klassische Einzelkünstler ist der Dirigent Sir Georg Solti, der sich über insgesamt 31 Grammys freuen kann.
  • Die meisten Grammys bei einer einzigen Verleihung kassierte Michael Jackson, der im Jahre 1984 ganze acht der begehrten Trophäen abstaubte. Unter anderem bekam er die Auszeichnung für die beste männliche Gesangsleistung in den Bereichen Pop, Rock und R&B sowie für die beste Single des Jahres mit "Beat it".
  • Milli Vanilli waren die erste Band, der ein Grammy wieder aberkannt wurde. 1990 hatte das Pop-Duo einen Preis für "Best New Artist" bekommen. Dann kam jedoch aufgrund eines Playback-Fehlers bei einer ihrer Shows heraus, dass die beiden Mitglieder von Milli Vanilli lediglich Tänzer waren und mit den Songs und deren Produktion nichts zu tun hatten. Nachdem sich bei einem Konzert das Playback zum Song "Girl You Know It´s True" im Refrain aufhängte, war es daher mit dem Grammy und kurz darauf auch mit der Karriere für die beiden vorbei.
  • Der jüngste Gewinner eines Grammy Awards ist LeAnn Rimes, die mit 14 Jahren einen Preis für das "Beste Album" bekam. Der älteste Gewinner ist mit 94 Jahren George Burns, der eine Auszeichnung für das "Best Spoken Word-Album" erhielt.

Die Nominierten und Gewinner der Grammys 2020 (Auszug)

Album des Jahres

"When We all fall asleep" – Billie Eilish
"I,I" – Bon Iver
"Norman F***ing Rockwell!" – Lana Del Rey
"thank u, next" – Ariana Grande
"I used to know her" – H.E.R.
"7" – "Lil Nas X"
"Cuz I love You (Deluxe)" – Lizzo
"Father of the Bride" – Vampire Weekend

Aufnahme des Jahres

"Bad Guy" – Billie Eilish
"Hey, Ma" – Bon Iver
"7 Rings" – Ariana Grande
"Hard Place" – H.E.R.
"Talk" – Khalid
"Old Town Road" – Lil Nas X featuring Billy Ray Cyrus
"Truth Hurts" – Lizzo
"Sunflower" – Post Malone & Swae Lee

Song des Jahres

"Bad Guy" – Billie Eilish 
"Always remember us this Way" – Lady Gaga
"Bring my Flowers now" – Tanya Tucker
"Hard Place" – H.E.R.
"Lover" – Taylor Swift
"Norman F***ing Rockwell!" – Lana Del Rey
"Someone you loved" – Lewis Capaldi
"Truth hurts" – Lizzo

Beste/r Newcomer/in

Billie Eilish
Black Pumas
Lil Nas X
Lizzo
Maggie Rogers
ROSALÍA
Tank And The Bangas
Yola

Bestes Pop-Album

"When We all fall asleep" – Billie Eilish
"The Lion King: The Gift" –Beyoncé
"thank u, next" – Ariana Grande
"No.6 Collaborations Project" – Ed Sheeran
"Lover" – Taylor Swift

Bestes Dance/Electronic-Album

"No Geography" – The Chemical Brothers
"LP5" – Apparat
"Hi this is Flume (Mixtape)" – Flume
"Solace" – RÜFÜS DU SOL
"Weather" – Tycho featuring Saint Sinner

Bestes Rock-Album

"Social Cues" – Cage The Elephant
"amo" – Bring Me The Horizon
"In the End" – The Cranberries
"Trauma" – I Prevail
"Feral Roots" – Rival Sons

Bestes Alternative-Album

"Father of the Bride" – Vampire Weekend
"U.F.O.F." – Big Thief
"Assume Form" – James Blake
"I,I" – Bon Iver
"Anima" – Thom Yorke

Bestes Rap-Album

"Igor" – Tyler, The Creator
"Revenge of the Dreamers III" – Dreamville
"Championships" – Meek Mill
"I am > I was" – 21 Savage
"The lost Boy" – YBN Cordae

Bestes Musikvideo

"Old Town Road (Official Movie)" – Lil Nas X & Billy Ray Cyrus
"We've got to try" – The Chemical Brothers
"This Land" – Gary Clark Jr.
"Cellophane" – FKA twigs
"Glad he's gone" – Tove Lo

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Grammys

close
Bitte Suchbegriff eingeben