menu

Filmkritik: "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Magizoologe Newt Scamander (Eddie Redmayne, r.) und Nichtmagier Jacob (Dan Vogler) geraten nach einem ungewollten Koffertausch in wilde Abenteuer.
Magizoologe Newt Scamander (Eddie Redmayne, r.) und Nichtmagier Jacob (Dan Vogler) geraten nach einem ungewollten Koffertausch in wilde Abenteuer.

"Harry Potter"-Fans in aller Welt können es kaum abwarten, wieder in die magische Welt von Erfolgsautorin J. K. Rowling abzutauchen. Ob das "Phantastische Tierwesen"-Spin-off den hohen Erwartungen standhält und auch Nicht-Fans abzuholen vermag, erfährst Du in unserer Filmkritik.

Kreaturen und Konflikte: Die Story

Der Magizoologe und ehemalige Hogwartsschüler Newt Scamander (Eddie Redmayne, "Die Entdeckung der Unendlichkeit") ist vernarrt in magische Kreaturen – auf seinen Exkursionen rund um den Globus hat er davon schon eine ganze Menge eingefangen. Seine komplette Monstersammlung trägt Newt ständig bei sich, in seinem magischen Koffer. Mithilfe des Koffers studiert er für sein Buch "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Als ihn sein Weg nach New York führt, passiert das Unvermeidliche: Einige der Kreaturen entwischen Newt und richten einiges an Unheil an. Der Magische Kongress der USA, die örtliche Aufsichtsbehörde für Magier, ist davon wenig begeistert. Hinzu kommen noch die mysteriösen Zwischenfälle, die die Menschen der Stadt seit einiger Zeit verunsichern: Eine fanatische Gruppe von Muggeln möchte am liebsten alle Zauberer auf dem Scheiterhaufen sehen. Newt Scamander hat nicht viel Zeit, um alles wieder in Ordnung zu bringen und seine geliebten phantastischen Kreaturen vor dem Kongress und den Muggels zu beschützen …

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt fullscreen
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt fullscreen
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Eddie Redmayne fullscreen
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Szenenausschnitt
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Eddie Redmayne

Starker Auftritt, zäher Abgang

Die Zusammenfassung der Story dürfte schon angedeutet haben: Fans von "Harry Potter" sind bei "Phantastische Tierwesen" klar im Vorteil. Begriffe wie Muggel (Normalsterbliche ohne besondere Fähigkeiten) und viele Anspielungen auf die "Harry Potter"-Welt machen "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" besonders für Liebhaber der Geschichten aus Hogwarts interessant. Aber auch, wenn Du bisher nur wenig mit dem magischen Universum von J. K. Rowling zu tun hattest, kannst Du dem Handlungsverlauf mühelos folgen.

Besonders die schrulligen Charaktere und die liebevoll ausgearbeiteten, titelgebenden phantastischen Tierwesen üben eine Faszination aus, der man sich im Kinosessel nur schwer entziehen kann. Der Film nimmt schnell an Fahrt auf und ist in den ersten zwei Dritteln sehr kurzweilig. Als Zuschauer bist Du schnell mitten im Geschehen. Zum Ende hin wird "Phantastische Tierwesen" leider etwas zäh: Das Finale bahnt sich langatmig seinen Weg, jeder noch so kleine Handlungsstrang wird aufgelöst, damit auch wirklich alle Figuren ihr persönliches Happy End bekommen. Ob es daran liegt, dass J. K. Rowling das erste Mal selbst das Drehbuch für eine ihrer Romanadaptionen verfasst hat und auf keinen Fall das Publikum verärgern wollte? So oder so: Das Ende hätte durchaus etwas knackiger und unvorhersehbarer sein können.

Weitere Pluspunkte sammelt "Phantastische Tierwesen" mit seinem oft slapstickartigen Humor, der immer wieder dafür sorgt, dass man sich ein lautes Lachen kaum verkneifen kann. Regisseur David Yates, der für vier der "Harry Potter"-Verfilmungen verantwortlich zeichnet, hat insbesondere das Zusammenspiel zwischen Newt, seinem Muggelfreund Jabob Kowalski (Dan Fogler, "Fanboys") und den eigenwilligen Kreaturen so geschickt und komisch inszeniert, dass man am Ende mit einem guten Gefühl aus dem Kinosaal geht.

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind": Fazit

"Phantastische Tierwesen" ist ganz klar ein Muss für "Harry Potter"-Fans. Und auch wenn das anfangs so angenehm erfrischende Tempo des Films zum Ende hin nachlässt, ist der familienfreundliche Streifen für alle anderen immerhin noch ein starkes "Kann". Wer Lust auf eine kurzweilige Mischung aus Fantasy, Slapstick und Action hat, wird kaum enttäuscht werden.

TURN ON-Filmwertung: 3,5/5

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
  • Datenblatt
  • Originaltitel
    Fantastic Beasts and Where to Find Them
  • Produktionsland/-jahr
    GB/USA 2016
  • Genre
    Fantasy, Abenteuer, Familienfilm
  • Besetzung
    Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Ezra Miller, Dan Fogler, Colin Farrell, Johnny Depp, Zoë Kravitz
  • Regie
    David Yates
  • Kinostart (D)
    17.11.2016
TURN ON Score:
3,5von 5
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

close
Bitte Suchbegriff eingeben