menu

Marvel wetzt die Krallen: Das musst Du über "Black Panther 2" wissen

Wann genau Black Panther solo auf die Leinwand zurückkehrt, ist noch unklar.
Wann genau Black Panther solo auf die Leinwand zurückkehrt, ist noch unklar.

Nach dem enormen Erfolg des ersten Soloabenteuers von T'Challa stellt sich nicht die Frage ob, sondern wann "Black Panther 2" in die Kinos kommt. Wir gehen dieser und anderer Fragen rund um den Kinostart, die Story und den möglichen Gegenspieler im Folgenden einmal auf den Grund.

Offiziell angekündigt ist die Fortsetzung "Black Panther 2" zwar noch nicht, Kevin Feige, seines Zeichens Chef der Marvel Studios, ließ allerdings keinen Zweifel daran aufkommen, dass es ein Sequel geben wird. "Es gibt noch nichts Genaues dazu zu enthüllen, außer zu sagen: Wir werden das definitiv machen", so Feige auf Nachfrage von Entertainment Weekly. Man habe bereits "Ideen und eine ziemlich solide Richtung, wo wir mit dem zweiten [Teil] hingehen wollen."

Wer kehrt für "Black Panther 2" zurück?

Auch in Sachen Regisseur hat Kevin Feige bereits klare Vorstellungen: Man wolle Ryan Coogler, der bereits den ersten Teil drehte, gerne wieder an Bord haben. Dies werde zurzeit "aktiv ausgearbeitet", so der Marvel-Boss im Gespräch mit Collider. Heißt auch: Unterzeichnet hat Coogler bislang nicht.

Der Regisseur scheint allerdings mehr als bereit, nach Wakanda zurückzukehren. Bei den Filmfestspielen in Cannes erwog Ryan Coogler sogar die Möglichkeit, ein rein weibliches Sequel rund um Shuri (Letitia Wright), Nakia (Lupita Nyong'o) und Okoye (Danai Gurira) zu drehen ...

Eines von Cooglers "Black Panther"-Cast-Mitgliedern schmiedet allerdings derweil ganz andere Pläne. Denn: Auch Forest Whitaker, der mit Zuri einen der Ältesten Wakandas verkörperte, träumt von einem Comeback in "Black Panther 2". Zur Erinnerung: Eigentlich musste Zuri im ersten Film sein Leben lassen. Laut Whitaker könnte der Verstorbene dennoch in der "Ebene der Vorfahren" erscheinen, wie zuvor bereits T'Challas Vater T'Chaka (John Kani).

Forest Whitaker als Zuri in Black Panther fullscreen
Gibt es ein Wiedersehen mit Zuri?

Einer der am meisten diskutierten Vielleicht-vielleicht-aber-auch-nicht-Rückkehrer ist wohl Chadwick Boseman als T'Challa höchstpersönlich. Schließlich löste sich der Herrscher von Wakanda in "Avengers: Infinity War" durch Thanos Fingerschnipsen buchstäblich in Luft auf. Schauspielerin Letitia Wright deutete an, dass Shuri mit Blick auf die Comicvorlage durchaus bereit wäre, als Thronerbin einzuspringen. Doch unter den Fans gilt es längst als offenes Geheimnis, dass T'Challa auf die eine oder andere Weise in "Avengers 4" zurückkehren wird.
Achtung, Spoiler!
Dieser Absatz enthält entscheidende Details zur Handlung von "Avengers: Infinity War". Weiterlesen auf eigene Gefahr!
Trotzdem lesen

Wer tritt in die Fußstapfen von Erik Killmonger?

Andere beliebte Charaktere aus "Black Panther" können im Sequel hingegen nicht wirklich zurückkehren (abgesehen von Flashbacks oder Traumsequenzen / Visionen). So tötete T'Challa höchstpersönlich seinen Cousin Erik Killmonger am Ende des ersten Films. Bleibt die Frage: Wer soll den beliebten Schurken in "Black Panther 2" ersetzen?

Michael B. Jordan als Erik in Black Panther fullscreen
In Sachen Antagonist hat Erik Killmonger (Michael B. Jordan) die Messlatte für seinen Nachfolger ziemlich hoch gelegt.

Im Gespräch mit Yahoo! Movies räumte Ryan Coogler einst ein, dass er auch den Jäger und Nahkämpfer Kraven the Hunter als Bösewicht für den ersten Teil in Erwägung gezogen hatte. Die Rechte an der Figur, die auch ein bekannter Rivale von Spider-Man ist, hält allerdings Sony und so musste Coogler sich einen neuen Antagonisten suchen. Wir wollen allerdings nicht ausschließen, dass es nach dem Erfolg von "Black Panther" und der Disney-Sony-Kooperation für "Spider-Man: Homecoming" nun erneut zu einer Zusammenarbeit kommt.

Eine andere Möglichkeit: T'Challas aktuelle Flamme Nakia könnte die Seiten wechseln. In den Comics wird ihre Liebe von Black Panther zurückgewiesen – und Nakia wird zur Schurkin Malice. Zudem wird aber auch der Marvel-Antagonist King Cadaver als heißer Anwärter für das Sequel gehandelt.

Abwarten und Tee trinken: Der Kinostart

Die Frage aller Fragen ist allerdings: Wann ist mit dem Kinostart von "Black Panther 2" zu rechnen? Die Antwort fällt allerdings etwas unbefriedigend aus. Aktuell steht nämlich noch kein offizieller Termin fest.

Etwas eingrenzen können wir den Zeitraum für den Kinostart dennoch: Da sowohl "Captain Marvel" als auch "Avengers 4" und die Sony-Kooperation "Spider-Man: Homecoming 2" für 2019 eingeplant sind, dürfte es im nächsten Jahr kein Solo für den Panther geben. Zwischen 2020 und 2022 kündigte Marvel derweil neun Starttermine für Comicverfilmungen an, ohne jedoch die geplanten Titel zu nennen. Sollte der Comic-Gigant schnell an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen wollen, sollte "Black Panther 2" im Mai, Juli oder November 2020 anlaufen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass das Sequel erst 2021 startet. Auch der Termin im Februar 2022 scheint verlockend – schließlich würde der zweite Film rund um Wakandas Herrscher in diesem Fall ziemlich genau vier Jahre nach dem Start des Solodebüts seine Krallen in die Leinwand schlagen.

Für wen eignet sich der Film?

  • die Marvel-Anhänger, die einfach nicht genug von Superhelden-Filmen bekommen können
  • Alle, die wissen wollen, wie es mit dem Marvel Cinematic Universe nach "Avengers 4" weiter geht
  • Fans von starken Frauenfiguren wie Shuri und Okoye und Helden, die (fast) immer cool bleiben, wie T'Challa
  • für all diejenigen, die nur zu gerne nach Wakanda auswandern würden
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Black Panther 2

close
Bitte Suchbegriff eingeben