menu

"Supernatural": Alles Wichtige zu Staffel 13, Cast und Trailer

Auch in Staffel 13 schlagen sich Sam und Dean Winchester gekonnt mit Dämonen und anderen Wesenheiten herum.
Auch in Staffel 13 schlagen sich Sam und Dean Winchester gekonnt mit Dämonen und anderen Wesenheiten herum. Bild: © Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved 2018

"Zur Hölle mit dem Bösen" – so lautet der schlagkräftige Untertitel von "Supernatural". Seit 2005 bekämpfen die Brüder Sam und Dean Winchester Dämonen und Geister, manchmal auch (abtrünnige) Engel und vereiteln zwischendurch den Weltuntergang. Alles, was es zur Serie, der aktuellen Staffel 13 und der (ziemlich sicher) kommenden Staffel 14 zu wissen gibt, erfährst Du hier.

Das ist der aktuelle Stand der Dinge in Staffel 13

In den USA läuft aktuell Staffel 13 von "Supernatural". Ob es Staffel 14 geben wird, entscheiden unter anderem die Fans mit. Immerhin verkündete Mark Pedowitz, Präsident von US-Sender The CW, bereits, die Serie werde so lange weiterlaufen, wie die beiden Hauptdarsteller Jared Padalecki und Jensen Ackles weiter mit an Bord wären – und die Zuschauer der Show gewogen bleiben.

In der aktuellen Season dreht sich derweil alles um Jack, einen wahrhaften Satansbraten, der seinen Einstand am Ende von Staffel 12 feierte. Der Sohn von Lucifer ist inzwischen in Rekordzeit zum jungen Mann herangewachsen und verfügt über enorme Kräfte, die er allerdings nicht allzu gut kontrollieren kann. Auftritt: Daddy Dean und Papa Sam. Die beiden Winchester-Brüder haben gleich mehrere Gründe, den Teufelssohn unter ihre Fittiche zu nehmen. Zum einen wäre da – mal wieder – die Abwendung des drohenden Weltuntergangs. Zum anderen – und vielleicht noch viel wichtiger – ist für Sam und Dean allerdings die Tatsache, dass nur Jack den Riss zwischen den Welten wieder öffnen, und so ihre Mutter retten kann.

Erschwert wird das Ganze durch die Tatsache, dass Dämon Asmodeus sich nach dem Tod Crowleys zum neuen König der Hölle aufgeschwungen hat – und nun alles daran setzt, Jack das teuflische Lichtlein auszupusten.

Die Handlung: Darum geht's in "Supernatural"

Eigentlich führt die Familie Winchester in Staffel 1 noch ein idyllisches Leben. Mit klein Sammy hat Dean gerade ein Brüderchen bekommen und auch bei den Eltern Mary und John Winchester läuft es mehr als gut. Bis eines Tages das Böse zu Besuch kommt. Der gelbäugige Dämon hat es auf Baby Sam abgesehen und tötet dabei Mary. John und seine beiden Söhne entkommen nur knapp aus dem brennenden Haus.

Von nun an zieht der Familienvater von Rache getrieben mit seinen Söhnen durchs Land und bildet die Jungen zu Jägern aus. Jahrelang besteht der Alltag für das Trio nur aus der Suche und Vernichtung von Geistern und Dämonen. Erst als Sam zum Studium an die Universität verschwindet, bekommt er die Chance auf ein normales Leben. Doch dann verschwindet John Winchester, Dean bittet seinen Bruder um Hilfe – und auch der gelbäugige Dämon hat es nach wie vor auf den jüngsten Winchester-Spross abgesehen. Er tötet Sams Verlobte und sorgt so dafür, dass der sich erneut auf das "Familiengeschäft" besinnt.

Mit Baby, Deans schwarzem 67er Chevy Impala, ziehen die Brüder von nun an durchs Land und bekämpfen das Böse. Unterstützung erhalten Sam und Dean dabei von Engel Castiel – und manchmal auch einem irgendwie gar nicht so teuflischen Höllenkönig.

Diese Schauspieler sind in "Supernatural" mit dabei

"Supernatural" steht und fällt mit Sam und Dean Winchester. Seit 2005 stehen Jared Padalecki und Jensen Ackles als die Dämonen jagenden Brüder nun schon vor der Kamera – und sind in jeder einzelnen Folge vertreten. Ähnlich wichtig ist quasi nur Misha Collins für die Handlung der Serie. Seit Staffel 5 verkörpert der Schauspieler den Engel Castiel und musste dabei schon einige Federn lassen.

Als Papa Winchester ist "The Walking Dead"-Star Jeffrey Dean Morgan seit Staffel 1 in einer Nebenrolle vertreten. Auf die neue Beschäftigung ihres Seriendaddys spielen Jared Padalecki und Jensen Ackles auch in einzelnen Folgen von "Supernatural" gerne immer mal wieder an. So wurde beispielsweise Lucille, der heiß geliebte und ziemlich stachelige Baseballschläger von Morgans TWD-Charakter Negan, bereits in der Mysterie-Serie eingebaut.

Seit Staffel 5 gehört auch Kim Rhodes zum wiederkehrenden Cast der Serie. Die Schauspielerin ist Fans als Sheriff Jody Mills bekannt und soll ab Staffel 13 ein eigenes Spin-off namens "Wayward Sisters" bekommen. Episode 10 der Season war als "Backdoor-Pilot" für das Spin-off geplant und wurde in den USA am 18. Januar ausgestrahlt.

Mindestens ebenso beliebt wie die "Guten", sind in "Supernatural" aber – anders als in vielen anderen Horror-Fantasy-Serien – häufig die "Bösen". Allen voran Crowley. Der frühere Kreuzungsdämon übernimmt als König die Macht in der Hölle, nachdem die Winchesters Lucifer weggesperrt haben. Darsteller Mark Sheppard spielt den schottischen Seelenfänger dermaßen schräg, charmant, jähzornig und gleichzeitig liebenswert, dass er schnell zum Lieblingsantagonisten vieler Fans avancierte.

Für wen eignet sich die Serie?

  • Fans von Serien, die regelmäßig das eigene Genre auf die Schippe nehmen
  • Zuschauer, die eine abgefahrene Mischung aus Horror, Mystery, Fantasy und Humor zu schätzen wissen
  • Alle, die "Lucifer" und "Constantine" mochten

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Supernatural

close
Bitte Suchbegriff eingeben