menu

"The Mandalorian": Recap zu Folge 3 – Neue alte Bekannte auf Trask

The Mandalorian Baby Yoda Mando
The Mandalorian Baby Yoda Mando Bild: © Disney+/TURN ON 2020

Jetzt geht's aber los! Nach einer eher mauen zweiten Episode liefert "The Mandalorian" jetzt umso mehr ab und präsentiert eine starke dritte Folge – die sogar ein bisschen Nostalgie aufkommen lässt. Was alles in "Die Thronerbin" passiert ist, erfährst Du hier.

Achtung, Spoiler!
Es folgen detaillierte Informationen zur dritten "The Mandalorian"-Episode von Staffel 2 mit dem Titel "Die Thronerbin". Du liest auf eigene Gefahr weiter.

Ich entschuldige mich jetzt schon für den langen Artikel, aber in der aktuellen Folge steckt einfach unfassbar viel drin! So viele Verweise auf den Kanon, die müssen einfach alle thematisiert und analysiert werden. Aber es lohnt sich!

"The Mandalorian", Staffel 2, Episode 3: Das ist passiert

Die Folge in einem Satz
Der Mandalorianer und Baby Yoda landen auf einem Meeresmond und machen dort Bekanntschaft mit drei anderen Mandalorianern.

Die Razor Crest holpert auf den Meeresmond Trask zu und legt eine ziemliche Bruchlandung hin. Doch Ende gut, alles gut: Der Mandalorianer hat seinen Auftrag erfolgreich erfüllt und die Frosc-Frau samt ihrer Eier ihrem Mann übergeben. Im Gegenzug erfährt er, wo er seinesgleichen findet.

In einer Bar macht Din Djarin, wie der eigentliche Name des Mandalorianers lautet, Bekanntschaft mit einem der Mondbewohner von der Rasse der Quarren. Dieser kennt das Versteck einiger Mandalorianer, das sich ein paar Schiffsstunden entfernt befindet. Also nimmt er Mando und Baby Yoda als Passagiere mit – verfolgt dabei jedoch einen perfiden Plan.

An Bord befindet sich neben den Quarren auch eine hungrige Wasserkreatur, der das Findelkind zum Fraß vorgeworfen wird. Mando springt hinterher und wird im Wasser eingesperrt. Die Quarren haben es auf die Beskar-Rüstung abgesehen. Doch während Mando um sein Leben kämpft, kommt überraschend Hilfe angeflogen: drei Mandalorianer vom Kryze-Clan retten ihn.

Din Djarin erklärt ihnen, dass er Baby Yoda den Jedi übergeben muss. Und – oh Wunder – die Anführerin des Dreiergespanns, Bo-Katan kennt einen. Sofern Mando ihr bei einer Mission hilft, verrät sie ihm, wo er den Jedi findet.

Das ist wirklich passiert

Zunächst einmal muss ich eine Sache loswerden: Was zur Hölle ist die Razor Crest eigentlich für ein Superraumschiff?! Es ist nur noch der reinste Schrotthaufen, verbrennt beinahe beim Eintritt in die Trask-Atmosphäre, legt beinahe eine Bruchlandung hin, fällt dabei vom Dock (okay, das war ziemlich lustig) – und kann trotzdem mit ein bisschen Seilen und Netzen "repariert" werden? Unser Mando sollte sich überlegen, nicht auf jedem neuen Planeten unfassbar viel Geld in Reparaturen zu stecken, sondern sich lieber mal ein neues Schiff zuzulegen. Ich bezweifle stark, dass die Razor Crest den nächsten Sprung in den Hyperraum übersteht ...

The Mandalorian Razor Crestfullscreen
Also wenn das Ding irgendwann noch mal fliegt, dann fresse ...Oh, Moment! Bild: © Disney+/TURN ON 2020

Ansonsten war ich sehr froh, dass Regisseurin Bryce Dallas Howard – der wir das großartige Tee-Meme von Baby Yoda aus Staffel 1, Folge 4 zu verdanken haben – das Findelkind in Episode 3 wieder in die zweite Reihe verfrachtet hat. Klar, es gab auch dieses Mal wieder einige lustige Momente und in meinen Augen eine erneute Hommage an die "Alien"-Reihe. Aber Baby Yoda war zum Glück nicht mehr so präsent wie vergangene Woche.

Ziemlich cool fand ich das Wiedersehen mit den Mon Calamari (R.I.P. Admiral Ackbar). Es ist ein Hinweis auf mehrere Tatsachen: Zum einen sind die Mon Calamari weiterhin emsige Raumschiffbauer. Sie haben schon die Rebellen mit den B-Flüglern unterstützt. Zum anderen verrät es, dass die Mon Calamari – und die Quarren – auch außerhalb des Planeten Dac anzutreffen sind.

Enthüllung 1: Bo-Katan

The Mandalorian Bo-Katanfullscreen
"Ja, ich bin ein echter Mandalorianer – und nehme trotzdem meinen Helm ab!" Bild: © Disney+/TURN ON 2020

Nun aber zum wohl größten Highlight der dritten Folge: Das Aufeinandertreffen von Mando und Bo-Katan (Katee Sackhoff). In den bekannten "Star Wars"-Episoden hat die Mandalorianerin keine Rolle gespielt, dafür aber umso mehr in den Serien "Star Wars Rebels" und vor allem in "The Clone Wars". Nun sehen wir sie erstmals als reale Person, in den anderen Serien ist sie nur in animierter Form zu sehen.

Ihr voller Name lautet Bo-Katan Kryze, wie sie selbst erklärt und gehört dem Kryze-Clan an. Mando hält sie zunächst nicht für eine echte Mandalorianerin, da sie und ihre zwei Kompagnons ihre Helme abnehmen. Doch Bo-Katan stellt klar, dass nicht alle Clans so traditionell veranlagt sind, wie der von Din Djarin. Sie selbst sei auf Mandalore geboren wurden und hat in der großen Schlacht mitgekämpft, in der das Imperium die Mandalorianer auslöschen wollte. Sie sei die letzte ihrer Blutlinie.

Heißt das etwa, dass wir uns im Kanon nach dem Tod von Satine Kryze, der Königin der Mandalorianer und Schwester von Bo-Katan, befinden? Sie wurde von Darth Maul mit der Dunkelklinge getötet. Das erklärt auch, warum Bo-Katan ein so großes Interesse daran hat, in den Besitz des außergewöhnlichen Lichtschwerts zu kommen.

Bisschen Nerd-Talk?
Die große Säuberung des Imperiums führte dazu, dass sich die Mandalorianer in unterschiedliche Gruppen aufgesplittet haben. Unter anderem entstanden drei Clans, die für die dritte "The Mandalorian"-Folge von Relevanz sind: der sehr traditionelle Clan, dem auch Din Djarin angehört und dessen Angehörige sehr darauf bedacht sind, den alten Kodex der Gilde fortzuführen; der etwas weltoffenere Kryze-Clan, dem Bo-Katan angehört; die Todeswache, eine eher radikale Gruppierung, die während der Klonkriege Terroranschläge verübt und sich mit Darth Maul verbündet hat. Außerdem waren sie eine Zeit lang im Besitz der Dunkelklinge.

Für Bo-Katan ist die Dunkelklinge doppelt wichtig: Einerseits, weil damit ihre Schwester getötet wurde und andererseits, weil es sich dabei um ein altes Mandalore-Relikt handelt. Auch wenn Bo-Katan am Ende der Folge wieder ihre eigene Mission verfolgt, dürfte es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir sie gesehen haben. Sollte sie tatsächlich nicht mehr in Staffel 2 auftauchen, dann doch aber wohl in Staffel 3!

Enthüllung 2: Ahsoka Tano

Mit der Nennung von Ahsoka Tano wird ein weiterer Charakter aus dem Kanon eingeführt. Die weibliche Togruta-Jedi stammt ebenfalls aus der "The Clone Wars"-Serie und hat dort eine maßgebliche Rolle inne. In "The Mandalorian" bekommen wir sie (noch) nicht zu sehen, doch allein ihre Erwähnung verrät uns das eine oder andere wichtige Detail.

Da wir uns zeitlich zwischen den "Star Wars"-Filmen Episode 6 und 7 befinden, dürfte sie so ziemlich der einzige Jedi sein, der noch existiert bzw. praktiziert. Klar, Luke Skywalker gibt es auch, aber der chillt noch auf Anch-To. Es sieht also ganz danach aus, dass sie für Baby Yoda – neben Mando – zu einer wichtigen Bezugsperson wird, wenn nicht sogar zur Meisterin und ihm die Macht der Macht (höhö) erklärt.

Es verrät auch, dass sie scheinbar das Duell mit Darth Vader überlebt hat. Der Sith-Lord war einst, als er noch Anakin Skywalker war, der Meister für Ahsoka Tano.

Außerdem drängt sich noch eine wichtige Frage auf: Ist Ahsoka Tano noch immer im Besitz der beiden weißen Lichtschwerter? Immerhin ist es ihr gelungen, zwei rote Lichtschwerter zu "reinigen".

Das Imperium schlägt zurück

The Mandalorian fullscreen
Geschniegelt und gestriegelt: Woher hat das Imperium plötzlich wieder Geld? Bild: © Disney+/TURN ON 2020
Mandalorian Sturmstruppler fullscreen
Sogar die Rüstungen der Sturmtruppler sind wieder lupenrein. Gut, das Aiming ist immer noch eine Katastrophe. Bild: © Disney+/TURN ON 2020
The Mandalorian
Mandalorian Sturmstruppler

Während der Schlacht im Raumschiff hatte ich ein bisschen das Gefühl, in der vierten "Star Wars"-Episode zu stecken. Wie die Mandalorianer durch die Gänge rushen und einen Sturmtruppler nach dem anderen erlegen, erinnert an Luke, Leia, Han Solo und Chewie.

Aber erinnerst Du Dich noch an die erste Folge der ersten "The Mandalorian"-Staffel? Da sahen die Sturmtruppler noch ziemlich schäbig und dreckig aus. Kein Wunder, das Imperium war kurz zuvor zerstört worden. Doch nun blitzt ihre Rüstung wieder und alle tragen sie schwere Waffen. Es scheint, als würde sich das Imperium neu formieren. Dafür spricht auch, dass der General (gespielt von "Bosch"-Darsteller Titus Welliver) im Hologramm-Gespräch mit Moff Gideon (yeah, er ist zurück!) davon spricht, Unterstützung von der Flotte zu erhalten. Wird hier auf die ersten Schritte in Richtung Erste Ordnung angespielt?

Lustig ist zudem, dass die Sturmtruppler und Generäle nach wie vor solche Lauchs wie in der Original-Trilogie sind. Sie treffen nichts, machen einen auf dicke Hose, aber wenn sie dann doch angegriffen werden, verstecken sie sich. Fehlt nur noch, dass sie anfangen, zu weinen. Auch die Tatsache, dass sie sich im Laderaum verschanzen und sich damit den Mandalorianern selbst zum Fraß vorwerfen – selten dämlich! Alles in allem aber eine schöne Sequenz, die an alte Zeiten erinnert!

Generell ist "Die Thronfolgerin" die beste Folge der bisherigen Staffel. Sie hat so viele Querverweise auf andere Serien und blickt über den "Mandalorian"-Tellerrand hinaus. Jetzt bin ich erst recht heiß auf die nächste Folge!

Highlights in Folge 3: Meine drei Favoriten

1. "Alien"-Hommage, Klappe die Zweite

The Mandalorian Baby Yodafullscreen
Diese Facehugger sind aber auch wirklich überall. Bild: © Disney+/TURN ON 2020

Als sich Baby Yoda mal wieder nur um eines kümmert – Essen! – springt ihm plötzlich aus seiner Suppe eine kleine Krake ins Gesicht. Wer an dieser Stelle nicht wieder unweigerlich an den Film "Alien" denken muss ... Ich frage mich, warum es so viele Querverweise gibt. Stehe ich auf dem Schlauch? Hilfe!

2. Baby Yoda

Ja, Baby Yoda hatte schon weniger Screentime als in Folge 2, es hätte aber trotzdem noch etwas weniger sein können. Trotzdem habe ich die Momente mit ihm ein bisschen gefeiert, weil er einfach die beste Situationskomik parat hatte. Während Mando und die Frosch-Frau mit aller Kraft versuchen, die Razor Crest halbwegs unbeschadet auf Trask zu landen, freut sich das Findelkind wie Bolle über das Gerumpel, Geratter und Geschepper der Crest!

3. Background zu den Mandalorianern

Aha! Also sind nicht alle Mandalorianer so festgefahren auf das Regelwerk der Gilde. Spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Clans damit umgehen. Aber um ehrlich zu sein: Mando, mach Dich mal locker! Und nimm endlich den verdammten Helm ab!

Der coolste Moment in Folge 3: Moff Gideon is back!

The Mandalorian Moff Gideonfullscreen
Was die Technik heute so alles möglich macht ... Bild: © Disney+/TURN ON 2020

Endlich sehen wir den Bösewicht wieder – auch wenn es nur via Hologramm ist. Doch nach zweieinhalb Folgen ohne eine Spur von Moff Gideon, scheint er nun wieder eine größere Rolle zu spielen. Alleine schon deswegen, weil er im Besitz der Dunkelklinge ist – auf die es Bo-Katan abgesehen hat. Er ist nur kurz zu sehen, doch es reicht, um seinen Badass-Charakter erneut zu betonen. Ich bin echt gespannt, wo das in dieser Staffel noch hinführt.

Sendehinweis
Jeden Freitag erscheint eine weitere Folge der zweiten "The Mandalorian"-Staffel bei Disney+.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Mandalorian

close
Bitte Suchbegriff eingeben