menu
Recap

"The Mandalorian": Recap zu Staffel 2, Episode 1 – Erlegt den Drachen!

The Mandalorian Staffel 2 Pedro Pascal Baby Yoda
Da ist das Duo wieder, mit einem neuen Plan und nicht gerade weniger Feinden. Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ 2020

Juhu, "The Mandalorian" ist endlich zurück! Die erste Folge der zweiten Staffel ist da und der Auftakt ist großartig. Welchen Plan der Mando verfolgt und mit welcher fulminanten Überraschung die Episode aufwartet, erfährst Du in unserem Recap.

Achtung, Spoiler!
Es folgen detaillierte Informationen zur ersten "The Mandalorian"-Episode mit dem Titel "Der Marschall". Du liest auf eigene Gefahr weiter.

"The Mandalorian", Staffel 2, Episode 1: Das ist passiert

Die Folge in einem Satz

Mando will Baby Yoda zu dessen Sippe bringen und braucht dafür Verstärkung von seinen eigenen Leuten, doch ein riesiger Krayt-Drache kommt dazwischen.

Zu Beginn schreiten Mando und sein kleiner Begleiter eine dunkle Straße entlang – sie sind auf dem Weg zu einem illegalen Ringkampf. Nicht gerade der beste Ort für ein Kind, doch Mando braucht Informationen. Er will herausfinden, wo sich andere Mandalorianer aufhalten könnten von denen ein Großteil in der letzten Staffel umgekommen ist. In der Ringkampfarena trifft er auf den einäugigen Gore Keresh. Doch der ist ihm nicht wohlgesonnen. Als Mando sich weigert, seine wertvolle Beskar-Rüstung als Wetteinsatz für den Gewinner des Ringkampfs zu setzen, eröffnet Keresh seinerseits den Kampf. Schlechte Idee! Der Mandalorianer macht kurzen Prozess, doch eine Information kann er am Ende doch aus Gore Keresh herauslocken: Er habe von einem anderen Mandalorianer auf dem Planeten Tatooine gehört.

The Mandalorian Staffel 2 Pedro Pascal Glubschaugefullscreen
Gore Keresh ist kein Freund von Mando, hat aber trotzdem wichtige Informationen. Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ 2020

Dort gelandet, treffen Mando und Baby Yoda auf eine alte Bekannte: Die Mechanikerin Peli Motto. Sie haben wir bereits in der fünften Folge der ersten Staffel kennengelernt. Von ihr bekommt er die Info, dass sich ein anderer Mandalorianer in der Bergbausiedlung Mos Pelgo aufhalten soll.

Mit Baby Yoda im Gepäck macht sich Mando auf nach Mos Pelgo und steigt in einer leeren Bar ab. Dort trifft er prompt auf einen Mann in einer mandalorianischen Rüstung. Das muss er sein! Er stellt sich als der Marschall der Stadt vor und zieht plötzlich seinen Helm ab. Das ist im mandalorianischen Glauben absolut verboten. Schnell wird klar, der Marschall ist kein richtiger Mandalorianer, doch warum trägt er dann diese Rüstung?

the mandalorian staffel 2fullscreen
Ist der zweite Mandalorianer tatsächlich in Mos Pelgo? Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ 2020

Für Mando ist ein gewöhnlicher Kerl, der die Rüstung eines Mandalorianers trägt, unmoralisch. Er fordert den Marschall auf, sie sofort auszuziehen und ihm auszuhändigen. Doch ihr Gespräch wird durch einen riesigen Krayt-Drachen unterbrochen, der sich durch den Sand der Stadt wühlt und die Erde beben lässt. Der Drache terrorisiert Mos Pelgo schon länger und der Marschall macht Mando ein Angebot: Er soll ihm helfen, das Monster zu töten, dann händigt er ihm die Rüstung aus. Das lässt sich Mando nicht zweimal sagen und schon düsen die beiden zum Versteck des Drachens.

Unterwegs erzählt der Marschall seine Geschichte: Er heißt eigentlich Cobb Vanth und lebt schon sein Leben lang auf Tatooine. Nach der Zerstörung des zweiten Todessterns entkam er einem Angriff von Widersachern in Mos Pelgo. Mit einer Kiste voller Kristalle wurde er auf seiner Flucht von den Jawas aufgesammelt und tauschte sie gegen Teile der Rüstung eines Mandalorianers ein. Was er nicht weiß: Die Panzerung gehört eigentlich Boba Fett.

Auf ihrem Weg zum Versteck des Drachens treffen die beiden Gefährten auf die Sandleute und schließen sogleich ein Bündnis. Gott sei Dank, spricht Mando fließend Tusken und kann sich mit ihnen unterhalten. Gemeinsam mit den Dörflern aus Mos Pelgo können sie den Drachen erlegen. Im Gegenzug legen beide Parteien die Waffen gegeneinander nieder. Gesagt, getan! Die Bewohner von Mos Pelgo reisen mit einer ganzen Tonne Sprengstoff an und gemeinsam geht es zur Höhle des Krayt-Drachen.

the mandalorian staffel 2 tuskenfullscreen
Mando spricht mit den Sandleuten und sie schließen einen Pakt. Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ 2020

Zur Vorbereitung auf die Schlacht vergraben die Krieger einen Großteil des Sprengstoffs in der Erde, denn am Bauch soll das Monster am verletzlichsten sein. Mit einem Köder wird der Drache aus seinem Loch ins Freie gelockt und die Streitkräfte beschießen ihn mit Blastern und Harpunen. Ihr Plan geht auf – allerdings wird der Drache zornig, sogar so sehr, dass er gleich saure Galle spuckt. Er macht seinem Ärger Luft und vergräbt sich wie ein Wurm im Sand, nur um an verschiedenen Stellen wieder aufzutauchen. Für die Kämpfer sieht es schlecht aus, doch Mando hat einen Plan. Ein Reittier der Sandleute trägt immer noch eine Ladung Sprengstoff – die müsste der Drache verschlucken! Unglücklicherweise schafft es Mando nicht mehr rechtzeitig in Deckung zu gehen und wird von dem Biest gleich mit verschluckt. Unnötig zu sagen, dass das nicht das Ende des Mandos ist – ganz im Gegensatz zum Drachen ...

Anschließend verabschiedet sich Mando mit Baby Yoda unterm Arm und Boba Fetts Rüstung im Gepäck. Als er mit seinem Speeder-Rad über die Dünen fliegt, beobachtet ihn ein Mann. Es ist Boba Fett höchstpersönlich!

Das ist wirklich passiert

Der Auftakt zur zweiten Staffel "The Mandalorian" ist fulminant und macht Lust auf mehr. Mit 52 Minuten ist diese Episode auch eine der längsten innerhalb der Serie, trotzdem kommt der Humor etwas zu kurz. Das Augenzwinkern, mit dem manche Szenen in der ersten Staffel erzählt wurden, ist weniger präsent. Stattdessen überrascht die Folge Star-Wars-Fans wieder mit vielen kleinen Easter Eggs.

The Mandalorian Staffel 2 Tusken-Räuber Banthafullscreen
Die Tusken-Räuber, auch Sandleute genannt, tauchen schon in "Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung" auf. Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. Used Under Authorization | Disney+ 2020

Boba Fett scheint eine zentrale Rolle in der zweiten Staffel zu spielen. In der ersten Episode wird dies nur durch die Rüstung des Mandalorianers angedeutet, die sich im Besitz von Cobb Vanth befand. Wir wissen zwar, wie sie dort hingekommen ist, jedoch nicht, wie die Jawas an die Rüstung kamen. Wäre Boba Fett nicht leibhaftig am Ende der Folge aufgetaucht, hätte man annehmen können, er wäre tot. Seinem Gewand und seinen Waffen nach zu urteilen, lebt er genau wie die Sandleute im Dünenmeer. Genaueres erfahren wir wohl erst in einer späteren Folge.

Interessant ist die Figur Boba Fett vor allem, weil er die Jedi kennt. Sowohl Darth Vader als auch Luke Skywalker und er erlebten die erste Schlacht von Geonosis. Er ist wohl der beste Charakter dieser Ära, um den Mando über die Jedi und Baby Yodas Herkunft zu informieren kann. Aber Informationen haben auch immer ihren Preis – welchen wird Mando diesmal zahlen müssen?

Highlights in Folge 1: Meine drei Favoriten

1. Der Marschall von Mos Pelgos

Cool gespielt! Cobb Vanth aka der Marschall wird gespielt von Timothy Olyphant ("Once upon a Time in Hollywood", "Stirb Langsam 4"). Seine Figur wird erstmals in der Romanreihe "Aftermath" vorgestellt, die kurz nach der Rückkehr der Jedi spielt. Ein Großteil seiner Vergangenheit bleibt in diesen Büchern unklar,  da der Autor die Geschichte des Marschalls aus der Sicht anderer Charaktere erzählt. In "Aftermath" lernen wir Cobb durch die Augen von Adwin Charu kennen, einem zwielichtigen Außenseiter. Er trifft Cobb, während er eine Truhe mit alten mandalorianischen Rüstungen der Jawas erwirbt. Ist hier etwa die alte Panzerung von Boba Fett dabei?

2. Der Mandalorianer und sein Helm

Woran liegt es eigentlich, dass Mandalorianer ihren Helm nicht absetzen? Die Rüstung ist ein zentraler Bestandteil eines Mandalorianers und seiner Kultur. Ihr typisches Merkmal ist der T-Visor des Helms und seine High-Tech-Funktionen wie ein Heads-Up-Display. Der zweite Hauptteil der Rüstung ist die Brustplatte aus mandalorianischem Eisen. Insgesamt stellt das Tragen der Panzerung eine rituelle Handlung dar und ist nur einem Mandalorianer vorbehalten. Sie und der Helm werden ständig getragen, da das Mandalorianer-Dasein eine Lebensaufgabe ist.

The Mandalorian Staffel 1 Folge 2fullscreen
Schon in der ersten Staffel hat der Mandalorianer nur ein einziges Mal seinen Helm abgesetzt. Bild: © Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved. 2020

3. Die Drachenperle

Nachdem der Krayt-Drache erstmal erlegt wurde, wühlen die Sandleute in seinen toten Eingeweiden. Mensch, was suchen die denn da? Ganz einfach, sie wittern eine Drachenperle. Das sind wertvolle Steine, die im Magen des Krayt-Drachens durch die aggressive Galle zu einer vollkommen runden Kugel geschliffen wurden. Da das Monster so schwer zu erlegen ist, sind diese Drachenperlen extrem wertvoll, aber auch nützlich. Beispielsweise können sie nämlich in ein Lichtschwert eingebaut werden, um den Lichtstrahl zu verstärken.

Der coolste Moment in Folge 1: Boba Fett returns!

Wer steht denn da im Dünenmeer und dreht sich ganz genüsslich um? Richtig, Boba Fett persönlich. Was macht er dort und wieso hatten die Jawas seine Rüstung? Höchstwahrscheinlich ist er der Mandalorianer, den Mando die ganze Zeit sucht. Ich bin gespannt, welche Rolle Boba Fett in diesem "Star Wars"-Ableger noch spielen wird.

Sendehinweis
Jeden Freitag erscheint eine weitere Folge von "The Mandalorian" bei Disney+.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Mandalorian

close
Bitte Suchbegriff eingeben