menu

"The Walking Dead"-Review: Alphas überraschender Rundumschlag

Wen hat es in Episode 15 von Staffel 9 wohl getroffen?
Wen hat es in Episode 15 von Staffel 9 wohl getroffen?

In der vergangenen Folge von "The Walking Dead" hatten wir es vor allem mit den Geistern der Vergangenheit zu tun. In Episode 15 präsentiert uns Showrunner Angela Kang dafür nun mit voller Wucht die unschöne Gegenwart. Dabei dreht sich tatsächlich alles um die bereits angeteaserte Jahrmarkthandlung – und was genau das zu bedeuten hat, liest Du in unserem Review.

Achtung, Spoiler!
Der folgende Artikel ist voller Spoiler zur fünfzehnten "The Walking Dead"-Folge von Staffel 9. Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Der Jahrmarkt ist eröffnet

Zunächst einmal muss ich gestehen, dass ich zwei Figuren aus "The Walking Dead" in der vergangenen Woche ziemlich unrecht getan habe. Hilde und Miles, die auf zwei Vorschaubildern zu sehen waren, stellen sich in Episode 15 nämlich tatsächlich nicht wie von mir vermutet als Whisperer-Spione heraus. Allerdings muss zumindest Hilde am Ende als "Verkleidung" für Alpha herhalten ...

Wofür genau sie die braucht, können sich Comicleser an diesem Punkt bereits denken, alle anderen erfahren es ein wenig später. Denn zunächst heißt es in der aktuellen Folge von Staffel 9: Der Jahrmarkt ist eröffnet! Natürlich entsprechend pompös von Ezekiel verkündet und mit ehrender Erwähnung von Rick, Carl und Jesus. So viel Zeit muss sein.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
The Walking Dead-S09E15-Ezekiel-Gene Page-AMC fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
The Walking Dead-S09E15-Ezekiel-Gene Page-AMC
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

"The Walking Dead" und die Ruhe vor dem Sturm

Während sich alle Welt in der "Die Ruhe davor" betitelten Episode daraufhin ins fröhliche Markttreiben stürzt, stecken Ezekiel, Carol und die inzwischen ebenfalls endlich eingetrudelte Gruppe von Michonne und Daryl die Köpfe zusammen. Denn die äußere Bedrohung durch die Whisperer hat die Communitys wieder zusammengeführt. Sogar Michonne ist nach ihrer kathartischen Erfahrung in Episode 14 offenbar endlich wieder sie selbst und steht voll hinter der Gemeinschaft.

Angela Kang scheint es mit den hier verbauten Gesprächen der Figuren förmlich hinausschreien zu wollen: Nicht (nur) die Bedrohung von Außen ist es, die die Verbindung zwischen den Communitys schmiedet. Es sind Jahre des gemeinsamen Überlebens, literweise füreinander und zusammen vergossenes Blut und die emotionalen Bande, die geknüpft wurden. Weshalb die kommenden Verluste (ja, Plural!) in dieser vorletzten Folge von Staffel 9 die Figuren besonders hart treffen werden.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
The Walking Dead-S09E15-Connie-Daryl-Kelly-Gene Page-AMC fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
The Walking Dead-S09E15-Connie-Daryl-Kelly-Gene Page-AMC
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Brav mitten in die Falle ...

Doch so weit sind wir noch nicht, denn zunächst machen sich Michonne, Daryl, Carol und Yumiko auf den Weg nach Hilltop, um der Community gegen die potenzielle Whisperer-Bedrohung beizustehen. Dabei treffen sie auf Ozzy und einige seiner Highwaymen, die ihrerseits die Überreste von Hildes und Miles' Hilltop-Wagen gefunden haben.

Auf der Suche nach den Vermissten trennt sich die Gruppe wieder – und es ist quasi nur folgerichtig, dass Daryl und Co. fährtenlesenderweise brav mitten in Betas Falle hineinlaufen ... Der ist verständlicherweise noch immer schlecht auf Daryl zu sprechen (wer möchte schon in einen Fahrstuhlschacht geworfen werden?). Doch richtig fies wird es, als auch noch Alpha mit blutigem Messer auf den Plan tritt.

"Das müssen wir euch dringend abgewöhnen"

Die Anführerin der Whisperer ist wenig angetan von Michonnes und Daryls kämpferischen Kommentaren und stellt fest, dass sie nicht gewillt ist, sich von ihnen drohen zu lassen. Eine kleine Lektion ist ihrer Meinung nach daher nur angebracht. Und als ob die wohl größte Beißerherde in der Geschichte von "The Walking Dead", die sie Daryl daraufhin präsentiert, noch nicht genug wäre, bekommen wir als Zuschauer zusätzlich einen Rückblick auf Alphas kleinen Ausflug ins Königreich zu sehen.

Es ist schon beinahe ein etwas zu deutlicher "Game of Thrones"-Verweis, wie die Anführerin der Whisperer in der folgenden Rückblende unerkannt durch das Königreich schleicht. Denn dank Hildes langen blonden Locken hat Samantha Mortons Oberbösewicht in diesem Moment wohl nicht nur zufällig ausgesprochene Ähnlichkeit mit Cersei Lannister (vor ihrem Kurzhaarschnitt).

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Winter is coming to "The Walking Dead"

Als sie ganz scheinheilig mit dem Hinweis, "ich habe das Gefühl, es kommt ein harter Winter", mit Ezekiel abzieht, denke ich daher schon, "Ok, das war es dann jetzt wohl für den König" – doch Alpha hat es entgegen früheren Teasern nicht auf den Herrscher des Königreichs abgesehen. Wen genau es in Episode 15 trifft, erfahren wir erst ganz zum Ende der Folge hin. Doch bis dahin liefert uns Showrunner Angela Kang nicht nur noch diverse weitere Spannungsmomente, sondern auch mehrere ungute Hinweise.

Sogar eine kleine Konfrontation zwischen Lydia und Alpha ist dabei, und für einen winzigen Moment kommt die "schwache" Seite der Whisperer-Anführerin zum Vorschein. Was sich allerdings ziemlich schnell legt und angesichts der folgenden Gräueltaten auch schnell wieder vergessen ist. Obwohl sie Daryl und Co. überraschenderweise unversehrt abziehen lässt, sorgt der kleine Hinweis auf ihre "Grenzmarkierungen" für eine ungute Vorahnung in mir. Immerhin nutzen die Whisperer in den Comics hierfür die Köpfe ihrer Feinde ...

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Die grausigste Grenzmarkierung aller Zeiten

Und auch in Episode 15 hat sich Alpha alle Mühe gegeben, eine möglichst abschreckende Warnung an ihre Widersacher zu hinterlassen. Nachdem Carol, Michonne, Yumiko und Daryl unvorhergesehen den verletzten Siddiq im Wald gefunden haben, wartet daher auch schon eine Reihe aus sage und schreibe zehn (!) Pfählen auf die Gruppe.

Besonders hart: Neben einigen nicht ganz so zentralen Figuren und Neuzugängen inklusive Ober-Highwaymen Ozzy hat es auch Tara, Enid und Henry getroffen! Ein Anblick, der mich ehrlichgesagt mit einem ziemlich dicken Kloß im Hals zurückgelassen hat.

Entgegen Alphas Plan sorgt Siddiqs Bericht zurück im Königreich aber nicht etwa für die erneute Zersplitterung der Communitys. Im Gegenteil: Siddiq erzählt von den kämpferischen letzten Momenten der Toten, wie sie füreinander eingestanden sind. Alles unterlegt mit Bildern der zugehörigen Kampfszenen. Gänsehautmomente sind hier quasi vorprogrammiert und sorgen dafür, dass Episode 15 auf einer hoffnungsvollen, statt auf einer am Boden zerstörten Note endet.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Mein Fazit zur fünfzehnten "The Walking Dead"-Folge von Staffel 9

Insgesamt hat Angela Kang mit der "Die Ruhe davor" betitelten Episode eine der wohl stärksten "The Walking Dead"-Folgen seit Jahren vorgelegt. Ohne sich auf offenes Blutvergießen und Gemetzel zu verlassen, schafft sie es, eine dermaßen spannungs- und emotionsgeladene Atmosphäre zu schaffen, dass man als Zuschauer bis zur letzten Minute auf der Stuhlkante gefesselt ist.

Selbst in den Momenten, als noch alles gut zu sein scheint, herrscht ein bedrohlicher Unterton vor, der sich schwer konkret fassen, aber genauso wenig leugnen lässt. Alles in allem großes Serien-Kino und ein mehr als vielversprechender Set-up für das bevorstehende Finale von Staffel 9 in der kommenden Woche. Und mit den ersten zaghaften Schneeflocken am Ende nimmt sich Kang zudem eines jahrelangen Wunsches vieler Fans an: Der Winter ist in "The Walking Dead" in Episode 15 nicht nur sinnbildlich angekommen.

Gedanken, die mir nach Episode 15 noch im Kopf herumschwirren

  • Und wer übernimmt jetzt Carls Comic-Handlung?!
  • Endlich Winter in der Zombieapokalypse.
  • Ob Alpha weiß, dass sie sich mit Carol gerade eine ziemlich fiese Feindin eingehandelt hat?
  • Ok, mit Tara, Enid und Henry hätte ich jetzt wirklich nicht (ernsthaft) gerechnet.

TURN ON-Score: 4,5/5

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Walking Dead

close
Bitte Suchbegriff eingeben