menu

"The Walking Dead"-Review: Natürliche Auslese ...?

Alpha macht in Episode 11 eindrucksvoll klar, was für sie "natürliche Auslese" bedeutet ...
Alpha macht in Episode 11 eindrucksvoll klar, was für sie "natürliche Auslese" bedeutet ...

Was dürfen wir von Alpha und ihren Whisperern erwarten? Nachdem "The Walking Dead" in der letzten Woche alles getan hat, um uns die Vergangenheit des neuen Bösewichts von Staffel 9 näherzubringen, geht es in Episode 11 gnadenlos im Jetzt weiter. Und auch im Königreich braut sich etwas zusammen. Was genau, das liest Du in unserem Review.

Achtung, Spoiler!
Der folgende Artikel ist voller Spoiler zur elften "The Walking Dead"-Folge von Staffel 9. Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Zwischen Hilltop und dem Königreich

Während sich die Handlung von Folge 10 quasi nur auf dem Hilltop abgespielt und um Lydia und die Vergangenheit ihrer Mutter Alpha gedreht hat, stattet Episode 11 auch dem Königreich wieder einen Besuch ab.

Doch zunächst einmal beginnt die aktuelle Folge mit einem Flashback, der den Konflikt zwischen Michonne und dem Rest der Communitys zumindest ansatzweise beleuchtet. Wir erfahren, dass Tara mehr Vorräte aus Alexandria mitgenommen hat, als vom Rat bewilligt, und sie für Hilltop und das Königreich mitgebracht hat. Auch Michonnes Charta hat sie heimlich mitgehen lassen und übergibt diese an Ezekiel. Kein Wunder, dass sie nach dieser Aktion lieber in Hilltop bleiben wollte.

Michonne dürfte nicht allzu erfreut gewesen sein. Was genau den Streit zwischen ihr und Maggie ausgelöst hat, wissen wir zwar noch immer nicht, aber zumindest kristallisiert sich zunehmend heraus, dass es zum Teil (auch) um die Verteilung von Lebensmitteln unter den verbündeten Gemeinschaften gegangen ist ...

The Walking Dead-S09E11-Jerry-Gene Page-AMC fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild

"The Walking Dead" stellt die Gewissensfrage

In der Gegenwart steht derweil Alpha noch immer so fies guckend vor den Toren von Hilltop, wie wir sie in der vergangenen Woche zurückgelassen haben. Als Daryl sich weigert, Lydia an die Anführerin der Whisperer auszuliefern, zaubert die sehr schnell Alden und Luke aus dem sprichwörtlichen Ärmel – und will die beiden gegen ihre Tochter eintauschen.

Soll man – darf man – so einen Handel eingehen, wenn man weiß, was das Mädchen bei ihrer Mutter erwartet? Das ist die große Frage, mit der sich Daryl in dieser Folge herumschlagen muss und die im Grunde der Kern des aktuellen Konfliktes ist. Denn selbst im Hilltop sind die Gemüter zu diesem Thema mehr als gespalten. Vor allem Henry weigert sich offen, Lydia zu ihrer Mutter zurückkehren zu lassen – und haut sogar heimlich mit ihr ab.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

"Natürliche Auslese"?!

Erschwert wird die Beantwortung der Gewissensfrage noch zusätzlich durch die überaus anschauliche Demonstration dessen, was Alpha unter "natürlicher Auslese" versteht. Denn die Whisperer haben ein kleines Baby bei sich. Auf Daryls verwunderte Nachfrage hin, stellt die Whisperer-Chefin kühl fest, dass sie nun mal wilde Tiere seien – und die haben ihre Babys eben bei sich ... So weit, so schräg. Doch als das Weinen des Babys einige Beißer anlockt, wird es fies.

Nachdem Alpha den flehenden Blick der Mutter nämlich nur eiskalt mit einem kühl-abschätzenden Gesichtsausdruck quittiert, legt die ihr Baby einfach ab und wankt im Beißer-Trott davon! What the ...?!?!? In diesem Moment bin ich gefühlt ganz bei Daryl und Co. die versuchen, die Beißer durch Krach von dem Baby abzulenken und Alpha beschwören, das Kleine zu retten. Doch während jeder normale Mensch den Schutz von Babys und Kindern eigentlich von Natur aus fest in seiner Persönlichkeit verankert hat, pocht Alpha auf das, was sie "natürliche Auslese" nennt: "Das Leben mit den Toten ist ein Leben in Stille. Wenn sie das Baby nicht beruhigen kann, dann tun das die Toten. Natürliche Auslese."

The Walking Dead-S09E11-Connie-Gene Page-AMC fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild

Ich gebe zu: Allein mit dieser Aktion hat es Showrunner Angela Kang bereits jetzt geschafft, Alpha für mich zum unsympathischsten und bösesten Fiesling in der Geschichte von "The Walking Dead" zu machen. Und das noch bevor sich die Figur wirklich aktiv die Hände blutig gemacht hätte. Ich meine – Hallo! Selbst Negan hat seine eigenen Leute wegen versuchter Vergewaltigung und Co. eiskalt gekillt! Und ich hätte nie gedacht, dass ich ausgerechnet ihn mal als positives Beispiel für etwas benutzen würde ...

Damit leben – oder auch nicht

Zum Glück gelingt es Connie und Daryl, das Baby zu retten. Als Ziehkind von Schmied Earl und seiner Frau hat es das Kleine sicher besser. Entgegen Henrys aktivem Widerstand und trotz der Bedenken von Daryl und Co. wird Lydia am Ende aber natürlich ihrer Mutter übergeben. Immerhin geht es darum, das Leben von Alden und Luke zu retten. Doch während alle Welt dem jungen Stockkämpfer predigt, mit solchen schweren Entscheidungen leben zu müssen, will der das natürlich nicht hinnehmen.

Ich wittere schon die nächste Comic-Aktion, die von Carl auf Henry übergeht. Immerhin hat sich Ricks Filius in der Vorlage auch hinter Lydia und den Whisperern hergeschlichen ... In der Serie sorgt das zunächst allerdings nur dafür, dass sich Daryl mit Connie im Schlepptau auf die Suche nach seinem Schutzbefohlenen macht.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

So viel Aufwand für einen Kinoabend?

Während es auf dem Hilltop in Sachen Whisperer hoch hergeht, sind im Königreich die Vorbereitungen für den Jahrmarkt in vollem Gange. Ein Jagdausflug soll die nötigen Fleischvorräte für alle Communitys sichern – und Ezekiel hat zusammen mit Jerry noch ein kleines "Nebenprojekt" geplant. Von dem Carol nichts wissen soll. Überrascht es noch jemanden, dass das nicht geklappt hat?

Was folgt, ist ein etwas zu gut gelaunter Ausflug ins örtliche Kino, um sich eine neue Projektorlampe für das Königreich zu sichern. Ein Film soll den Jahrmarkt für alle zu einem unvergesslichen Ereignis machen und Ezekiel möchte einen der Posterrahmen mitnehmen, um die Charta gebührend in Szene zu setzen. Wen stören da schon die 30 bis 40 Beißer, die dafür beseitigt werden müssen? Das Symbol auf dem Straßenschild vor dem Kino wird denn auch ebenso galant ignoriert – doch ich vermute sehr, dass sich hier später noch ein größerer Zusammenhang offenbaren wird.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Lebenserwartung drastisch gesunken ...

Am Ende sind alle wieder glücklich im Königreich, Jerry repariert den Projektor und Ezekiel rahmt zusammen mit Carol die Charta. Für meinen Geschmack etwas zu viel Friede-Freude-Eierkuchen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Whisperer-Handlung gerade dabei ist, sich zu entfalten. All die euphorischen Reden, die Ezekiel über die Zukunft schwingt und die Hoffnungen, die er sich für die Wirkung des Jahrmarktes und der Charta macht? Die Betonung von Jerrys Herzensgüte und seine neue Rolle als Dreifachvater? Ich lehne mich hier mal weit aus dem Fenster und prognostiziere, dass die beiden ziemlich weit oben auf der Liste der kommenden Serien-Tode stehen.

Vor allem Ezekiel sollte den Kopf besser ganz tief einziehen, denn in den Comics gehört der König zu den Opfern des Jahrmarktmassakers – und diese Handlung wurde von den Machern von "The Walking Dead" ja bereits indirekt bestätigt.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild
"The Walking Dead"-Szenenbild

Mein Fazit zur elften "The Walking Dead"-Folge von Staffel 9

In der "Damit leben" betitelten Episode von Staffel 9 müssen wir auf offene Action einmal mehr verzichten. Dafür tun Angela Kang und Co. alles dafür, um uns Alpha auf ziemlich gekonnte und subtile Art so unsympathisch wie möglich zu machen. Zumindest bei mir gelingt das mit vollem Erfolg.

Zudem entwickelt sich die Handlung im Königreich Schritt für Schritt auf den bevorstehenden Jahrmarkt hin – und die bereits erwähnte positive Herausstellung von Ezekiel und Jerry kann in der Welt der Zombieapokalypse eigentlich nur eines bedeuten ...

Insgesamt liefern die Macher mit Episode 11 eine gut durchdachte und auf subtile Art spannende Folge ab, die die Bühne für die bevorstehenden Ereignisse des Whisperer-Krieges gekonnt vorbereitet. Ich bin schon sehr gespannt, ob ich mit meinen Schlussfolgerungen richtig liege – und kann die kommenden Folgen von Staffel 9 deswegen kaum erwarten.

Gedanken, die mir nach Episode 11 noch im Kopf herumschwirren

  • Muss Henry sich unbedingt hinter den Whisperern herschleichen? Im Dunkeln? Und ohne Rückendeckung? Hat der Kleine denn echt NIX gelernt?!
  • Kostet die Rettungsaktion Connie den Kopf?
  • Müssen Ezekiel und Jerry wirklich schon bald den Serien-Tod sterben?
  • Was hat es mit dem Symbol auf dem Straßenschild auf sich?

TURN ON-Score: 3/5

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema The Walking Dead

close
Bitte Suchbegriff eingeben