Meinung

The Walking Dead Staffel 8 Episode 14 Review: Was zum ...?!

Morgan hat es in Episode 14 von Staffel 8 nicht leicht.
Morgan hat es in Episode 14 von Staffel 8 nicht leicht. (©Jace Downs/AMC 2018)

Nachdem sich die Zuschauer in der letzten Folge von "The Walking Dead" über geeinte Fronten freuen durften, glänzt Episode 14 mal wieder mit einer deutlich stärker fragmentierten Handlung. Rick hat es auf die geflohenen Saviors abgesehen, Morgan und Carol brauen ihr ganz eigenes Süppchen – und auf dem Schrottplatz ist auch einiges los. Was genau, liest Du in unserem Review.

Achtung, Spoiler!
Der folgende Artikel ist voller Spoiler zur 14. "The Walking Dead"-Folge von Staffel 8. Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Gibt es ein zweites Sophia-Gate?

Allerdings sind es nicht die diversen Alleingänge, die mich in dieser Folge von Staffel 8 wirklich in Atem gehalten haben. Vielmehr glänzt Episode 14 mit inflationär auftretenden WTF-Momenten, doch dazu gleich mehr.

Eine meiner brennenden Fragen aus der vergangenen Woche greifen die Macher von "The Walking Dead" in Episode 14 dankenswerterweise direkt wieder auf: Was ist mit Henry? Und: Muss Carol ein zweites Sophia-Gate wegstecken?

Das fürchtet offensichtlich auch die toughe Überlebende – und weigert sich deshalb, mit Ezekiel auf die Suche nach dem verschwundenen Junior-Kämpfer zu gehen. Lieber wird fleißig Holz gehackt (ist das nicht eigentlich die klassische Abreagiertätigkeit für harte Kerle in bestimmten Actionfilmen/-Serien ...?).

Morgan schließt sie sich dann aber doch an – allerdings will der auch nicht nach Henry suchen und sieht ziemlich besorgniserregend aus ... Der Stockkämpfer mutiert irgendwie immer mehr zum Psycho und so, wie Morgan inzwischen am Rad dreht, dürfte sein Abgang in Richtung "Fear the Walking Dead" nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

"Ich sterbe einfach nicht ..."

Was Morgan momentan quält, würden Psychologen wohl als Überlebendentrauma bezeichnen. Kein Wunder, dass er auf Carols Feststellung, er sei nicht tot, nur entgegenhält: "Ich weiß, ich sterbe einfach nicht. Aber ich sehe den Tod. Tag ein Tag aus. Selbst wenn ich wegsehe, sehe ich den Tod."

Auch als die beiden eine potenzielle Spur von Henry entdecken, weigert er sich deshalb, von seinem Killertrip gegen die Saviors abzuweichen. Immerhin hat er bereits eine Vision von dem toten Jungen gesehen. Wie könnte der kleine Unruhestifter da also noch leben?

Carol kriegt die Kurve

Zu Henrys Glück entschließt sich aber zumindest Carol, der Spur nachzugehen – und kommt gerade noch rechtzeitig, um den Jungen vor mehreren Beißern zu retten. Als die beiden endlich wohlbehalten wieder auf dem Hilltop ankommen, freut sich deshalb nicht nur Jerry. Auch Ezekiel ist sichtlich erleichtert. Wollte der übrigens nicht selbst nach Henry suchen? Hallooo? Hat die Schnarchnase etwa die ganze Zeit auf dem Hilltop gehockt?

Solche Gedanken scheint Carol sich allerdings (im Gegensatz zu mir) nicht zu machen. Lieber wird am Lagerfeuer das Herz ausgeschüttet. Sie erzählt Ezekiel endlich von Sophia. Und die beiden halten am Ende Händchen! Ein kleines Detail, das bei allen Fans einer potenziellen Romanze zwischen den beiden für Begeisterung sorgen dürfte (als ob wir das nicht in Staffel 7 schon hätten kommen sehen ...).

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Rick, Morgan und die Sache mit dem Ehrenwort

Deutlich weniger idyllisch läuft es in Episode 14 für Rick und Morgan. Nachdem die beiden im Wald aufeinandergetroffen sind, machen sie sich gemeinsam auf die Suche nach den geflohenen Saviors. Dumm nur, dass die Saviors die beiden zuerst erwischen. Hier scheinen die Macher Aldens Worte vom Anfang der Folge unterstreichen zu wollen, dass nicht alle geflohenen Saviors böse sind. Als Rick zu sich kommt, sind die Männer nämlich gerade am diskutieren und offensichtlich gar nicht alle so scharf darauf, zum Sanctuary zurückzukehren.

Ich denke schon, Rick wäre doch wieder zu Verstand gekommen, als er Aldens Worte mit der Fehlentscheidung im Eifer des Gefechts quasi wörtlich wiederholt. Er verspricht den Saviors, dass sie mit ihnen zurück zum Hilltop kommen und sich ihnen anschließen können. Der Satz, "in einer Zeit ohne Werte sollte das Wort eines Mannes noch etwas bedeuten", ist dabei eine klare Referenz zum Beginn von Staffel 8. Genau das hatte Rick nämlich in Folge 3 zu dem überlebenden Savior Todd gesagt – kurz bevor Daryl ihn erschossen hat.

Selbst, als eine Beißerherde das Versteck der Saviors überrennt und die meisten sich auf die Seite von Rick und Morgan stellen, denke ich noch, dass da vielleicht noch was geht. Bis mich die Macher mit einem dicken WTF-Moment eiskalt auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Als die meisten Beißer erledigt sind, machen sich Morgan und Rick nämlich an die Saviors. Einer nach dem anderen wird von dem Duo niedergemacht und am Ende erklärt Rick einem letzten noch keuchenden Savior ganz kühl, dass er gelogen hätte. Vielleicht sollte er endlich den verdammten Brief von Carl lesen, um wieder auf den Boden zu kommen?!

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Der wohl größte WTF-Moment von Staffel 8

Während es bei Rick, Morgan und Co. hoch hergeht, braut sich auf dem Schrottplatz etwas ganz anderes zusammen. Jadis hat Negan feinsäuberlich auf einem Rollbrett verschnürt und offensichtlich so ihre Ideen mit dem Oberbösewicht von Staffel 8.

Tatsächlich glänzt die Handlung im Unterschlupf der Scavengers in Episode 14 mit besonders vielen Überraschungen. Von denen Jadis' picobello aufgeräumter und absolut sauberer holzgetäfelter Wohncontainer noch die Kleinste ist ... (Moment, wo hat sie den auf einem Schrottplatz her ...?!)

Negan tut natürlich mal wieder, was er mit am besten kann – und versucht, seinen Kopf aus der Schlinge zu quasseln. Allerdings beschert das den Zuschauern endlich mal eine kleine Hintergrundinfo zum Anführer der Saviors. Um Jadis zu erweichen (und davon abzuhalten, Lucille zu verbrennen), erzählt er ihr nämlich von seiner Frau Lucille und wie sie ihm Kraft gegeben hat.

Viel mehr, als das Gequassel und anschließende Gerangel wundert mich allerdings, warum Jadis dauernd auf ihre Uhr schaut? Wartet sie etwa auf was? Und dann packen die Macher den wohl größten WTF-Moment der gesamten Staffel 8 aus: Der Hubschrauber, der uns schon die ganze Zeit zu denken gibt, taucht plötzlich über dem Schrottplatz auf – und hatte offensichtlich einen Abholtermin mit Jadis! Negan ist in diesem Moment definitiv nicht der Einzige, der ziemlich geplättet ist.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Da war doch noch was

Bei all der Action an anderer Stelle sollten wir Tara, Daryl und Rosita nicht vergessen. Zuerst die gute Nachricht: Offensichtlich muss Tara nicht sterben. Puh! Ihre Verletzung stammte glücklicherweise doch nicht von Simons präparierter Axt, sondern von Dwights sauberem Pfeil. Da haben die Macher mich in Episode 13 tatsächlich ziemlich vorgeführt.

Allerdings ist Tara wohl die Einzige, die von ihrer Vendetta gegen den Überläufer nun Abstand nehmen will. Daryl hat es dafür wieder umso mehr auf ihn abgesehen. Und schließt sich – mangels alternativer Beschäftigung? – mit Rosita (mal wieder) zu einem Alleingang zusammen.

Die beiden nehmen die Waffenfabrik der Saviors ins Visier und sind offenbar inzwischen auch auf Eugene endgültig nicht mehr gut zu sprechen. Ich fürchte, Rositas Plan, "nur den Mann" auszuschalten, könnte den Schwanengesang für den feigen Vokuhilafreund einleiten.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Jace Downs/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Mein Fazit zur vierzehnten "The Walking Dead"-Folge von Staffel 8

In Episode 14 werden offensichtlich die Weichen für das große Finale von Staffel 8 gestellt. Nicht nur, dass die Macher die einzelnen Figuren erneut auf diverse Alleingänge schicken, es gibt auch wieder einiges an Seelenstriptease und fragwürdigen Entscheidungen zu bewundern.

Doch während das für einige Figuren in der "Ich sterbe nicht" betitelten Folge in Richtung positive Zukunft gehen dürfte, bewegen sich Rick und Morgen aktuell wohl eher an der Grenze zum kompletten Absturz. Insgesamt eine relativ actionreiche Folge, die aber vor allem durch ihre WTF-Momente die Zuschauer an die Fernsehsessel fesselt. Hoffentlich werden die Macher das eine oder andere Mysterium noch im Verlauf von Staffel 8 auflösen und uns nicht bis zum Herbst zappeln lassen.

Gedanken, die mir nach Episode 14 noch im Kopf herumschwirren

  • Was für eine Verbindung hat Jadis zu dem Hubschrauber, den wir jetzt schon mehrmals gesehen haben?
  • Wie konnte sie die genaue Uhrzeit wissen, zu der der Heli wieder angeflogen kommt?
  • Was steht in dem Brief an Rick?
  • Knallt Rosita jetzt Eugene ab?

TURN ON-Score: 3,5/5

TV-Ausstrahlung
Die neueste "The Walking Dead"-Episode von Staffel 8 läuft jeden Montag um 21:00 Uhr auf Fox und steht im Anschluss via Sky Ticket zum Abruf bereit.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen