Meinung

The Walking Dead Staffel 8 Episode 15 Review: Klare Fronten?

Nicht für jeden in dieser Runde läuft in Episode 15 von Staffel 8 alles gut.
Nicht für jeden in dieser Runde läuft in Episode 15 von Staffel 8 alles gut. (©Gene Page/AMC 2018)

Das große Finale von Staffel 8 rückt immer näher, schon in Folge 14 haben die Macher von "The Walking Dead" daran keinen Zweifel gelassen. Mit jeder Menge WTF-Momenten wurde die Spannung unter den Fans angestachelt. Ob das in Episode 15 so weitergeht, liest Du in unserem Review.

Achtung, Spoiler!
Der folgende Artikel ist voller Spoiler zur 15. "The Walking Dead"-Folge von Staffel 8. Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Erst mal im eigenen Stall aufräumen ...

Nachdem wir es in der vergangenen Woche vor allem mit der Seite der vereinten Communitys zu tun hatten – Alleingänge hin oder her – geht es in Episode 15 dafür im Sanctuary ziemlich hoch her. Dabei beantworten die Macher endlich eine große Frage aus der vergangenen Woche: Wer ist da eigentlich bei Negan ins Auto gestiegen? Aber dazu später mehr.

Zunächst einmal sorgt der Oberbösewicht mit seiner Rückkehr im Sanctuary für geteilte Lager. Simon tut zwar, als würde er sich Negan weiterhin unterwerfen, und entschuldigt sich für sein Vorgehen auf dem Hilltop. Doch Negan scheint seiner aktuell noch rechten Hand nicht wirklich über den Weg zu trauen und erinnert an die Zeit, als er das Sanctuary übernommen hat.

Offenbar "glänzte" Simon damals schon einmal mit der Auslöschung einer ganzen Siedlung. Der Kerl ist also tatsächlich durch und durch der Psycho, für den ich ihn schon die ganze Zeit halte! Anstatt ihm einfach direkt im Meeting ein Date mit Lucille zu bescheren (worauf ich eigentlich die ganze Zeit gewartet habe), lässt Negan ihn aber vorerst noch mal vom Haken.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Und Simon ist tatsächlich dumm genug, zu glauben, es wäre wieder alles beim "Status quo", wie er es Dwight gegenüber ausdrückt. Es ist schon beinahe mitleiderregend mit anzusehen, wie der Brutus-Verschnitt versucht, im Geheimen den Aufstand und seine Machtübernahme weiter zu planen – während wir als Zuschauer längst ganz genau wissen, dass Negan Dwight als Spitzel auf ihn angesetzt hat und mit einer Aktion rechnet. Aber nur beinahe.

Noch mehr böse Überraschungen

Was mich dann allerdings doch überrascht, ist, dass Negan Simon eine Chance gibt, sich den Chefposten zu erkämpfen. Vor versammelter Mannschaft lässt es der Ober-Saviors drauf ankommen – und gewinnt natürlich. Da helfen Simon auch seine dreckigen Tricks nicht. Am Ende landet er geifernd am Zaun. Kein Mitleid von meiner Seite ...

Jetzt könnte eigentlich alles so schön sein. Dwight hat Gregory während des Kampfes zwischen Negan und Simon zum Hilltop geschickt. Eine Karte mit Negans nächsten Angriffsplänen inklusive. Die Beförderung zur neuen rechten Hand steht an – und dann sitzt da Laura in D's Zimmer!

Wir erinnern uns: Als Daryl und Co. in Episode 8 aus dem eingekesselten Alexandria ausbrachen, stellte sich Dwight erstmals offen gegen seine alten Leute. Alle Saviors gingen dabei drauf. Bis auf Laura, von der D gehofft hatte, sie wäre auf dem Weg zum Sanctuary gefressen worden. Jetzt stellt sich heraus, dass SIE die bisher unbekannte Figur war, die Negan auf dem Heimweg ins Sanctuary aufgegabelt hat, und nicht Gregory, wie zuvor vermutet.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Wenn das Mal keine böse Überraschung ist. Nicht, dass ich Dwight viele Tränen nachweinen würde, wenn der Überläufer jetzt doch mit Lucille kuscheln dürfte, aber mir schwant, dass die ganze schöne Planbesprechung vorher nur eine Finte gewesen sein könnte.

Und tatsächlich hat D, die Doofnase, genau das geliefert, was der Oberbösewicht sich erhofft hatte. Rick und Co. werden also mitten in eine wohlvorbereitete Falle rennen! Das dürfte im Finale noch spannend werden.

Keine Freunde mehr

Nicht nur im Sanctuary selbst geht es in Episode 15 hoch her, auch bei Eugenes Außenposten aka Munitionsfabrik ist einiges los. Daryl und Rosita gelingt es tatsächlich, sich ihren alten Kumpel unauffällig zu schnappen und mit ihm Richtung Fluchtfahrzeug zu starten.

Ich warte nur darauf, dass Rosita ihm an die Gurgel geht, aber stattdessen verleitet ihre (vorübergehende) Zurückhaltung Eugene zu dem, was er mit am besten kann: quasseln. Denkt der wirklich, dass ihn die beiden aus nostalgischen Gefühlen heraus nicht gleich abgeknallt haben? Wie doof ist der eigentlich?!

Daryl und Rosita machen dementsprechend auch ziemlich schnell klar, dass sie nichts lieber tun würden, als ihm eine Kugel zu verpassen – wenn sie ihn nicht noch als Munitionsfabrikant bräuchten. Das kommt bei Eugene gar nicht gut an und dank einer Gruppe Beißer – und Kotze (Iiiiihgitt!!!) – gelingt dem Feigling tatsächlich die Flucht.

Richtig blöd ist allerdings, dass dieser kleine Zusammenstoß inklusive Standpauke nur dazu geführt hat, dass Eugene sich total eingeschnappt endgültig mit ganzem Elan auf die Munitionsproduktion stürzt. Könnte nicht wenigstens bei einem von Daryls und Rositas Alleingängen mal was Gutes herauskommen?!

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Das steht in den Briefen an Rick und Negan

In Episode 15 lüften die Macher auch endlich das Geheimnis um den Inhalt von Carls Briefen. Während wir durch einen früheren Teaser-Clip bereits wussten, was der verstorbene Filius seinem Vater mitteilen wollte, bringt die aktuelle Folge von Staffel 8 auch die Auflösung in Bezug auf den Brief an Negan.

Allerdings bekommt der Oberbösewicht den Brief nicht direkt zu Gesicht. Vielmehr spielt Michonne die Vorleserin und sorgt via Walkitalki tatsächlich für einiges Stirnrunzeln bei Negan. Carl versucht ihn in seinem Brief dazu zu bewegen, mit Rick und Co. Frieden zu schließen, weil nur dann eine Zukunft und ein Neuanfang möglich sei. Gänsehaut ist hier wohl bei sehr vielen Fans vorprogrammiert.

Nur leider bleibt Negan dickköpfig. "Ein Sieg ist erst dann von Bedeutung, wenn auch der Letzte von euch wirklich tot ist. Dann können wir neu anfangen. Das hab ich nie gewollt. Rick ist dafür verantwortlich", dröhnt der Fiesling ins Funkgerät – und zertritt es dann. Als ob der Punkt noch nicht klar genug gewesen wäre ...

Da war doch noch was

Auch mit Aaron gab es in der "Die rechte Hand" betitelten Folge endlich ein Wiedersehen, doch die Mission des Alexandrianers kommt bei den Ladys aus Oceanside bisher offenbar noch immer nicht besonders gut an. Obwohl Cindy und ihre Anhängerinnen absolut im Bilde darüber sind, dass sich Aaron noch bei ihnen im Wald rumdrückt – und mehr oder weniger ohne Nahrung und Wasser auskommen muss – lassen sie ihn vorerst absolut links liegen.

Sprichwörtlich, denn mehr als einmal fällt er den Damen mitten vor die Füße. Ich bin tatsächlich etwas von dem schieren Dickkopf des Alexandrianers beeindruckt. Und nicht nur ich, wie es scheint. Auch Cindy kämpft zunehmend mit sich selbst. Das ist wohl auch der Grund, warum sie mit ihren Ladys mitten in der Nacht bei seinem Lager auftaucht und sich von dem gerade beinahe aufgefressenen Aaron einen Vortrag darüber halten lässt, dass im Endeffekt die Saviors Schuld an all dem Schlechten (inklusive Natanias Tod) sind. Ob's was gebracht hat, wird hoffentlich das Finale von Staffel 8 zeigen.

"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)
"The Walking Dead"-Szenenbild fullscreen
"The Walking Dead"-Szenenbild (©Gene Page/AMC 2018)

Mein Fazit zur fünfzehnten "The Walking Dead"-Folge von Staffel 8

In Episode 15 scheint sich bereits anzudeuten, was Darsteller Norman Reedus für das Finale von Staffel 8 angekündigt hat: Gleich mehrere Handlungsstränge werden gleichzeitig ablaufen – und hoffentlich auch (größtenteils) zum Abschluss gebracht werden. Die Folge sorgt nicht nur ziemlich dramatisch für (wieder) klare Fronten im Sanctuary, es wird auch dermaßen viel an vermeintlicher Action für die nächste Woche vorbereitet, dass wir schon jetzt mit gleich mehreren Mini-Cliffhangern zurückgelassen werden. Hoffentlich liefert Episode 16 hier wirklich, was "Die rechte Hand" versprochen hat.

Gedanken, die mir nach Episode 15 noch im Kopf herumschwirren

  • Kommt Oceanside jetzt endlich mal in die Puschen?
  • Rennen Rick und die anderen in Negans Falle?
  • Welche Auswirkungen haben Carls Briefe auf den letzten großen Kampf?
  • Was hat Negan mit Dwight vor?
  • Und: Wo steckt Jadis? Von der war in Episode 15 weit und breit nichts zu sehen ...

TURN ON-Score: 3,5/5

TV-Ausstrahlung
Die neueste "The Walking Dead"-Episode von Staffel 8 läuft jeden Montag um 21:00 Uhr auf Fox und steht im Anschluss via Sky Ticket zum Abruf bereit.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben