menu

"Vikings"-Recap zu Folge 7 und 8: Nichts ist, wie es war

Bjorn in Vikings Staffel 6 Recap
Björn macht in Staffel 6 keine leichte Zeit durch – und der große Kampf steht erst noch bevor!

Du liest richtig: Wir haben Episode 7 der sechsten "Vikings"-Staffel kein eigenes Recap gewidmet. Der Grund: In der Folge passiert nicht viel. Sie ist ein emotionaler Tribut an einen Fanliebling, wunderschön und voller Gänsehautmomente. Aber erst die achte Episode treibt die Handlung weiter voran – und kündet von neuen Zeiten für die Nordmänner.

Achtung, Spoiler!
Der folgende Artikel enthält jede Menge Zitate und Handlungsdetails aus Folge 7 und 8 von "Vikings"-Staffel 6. Du liest somit auf eigene Gefahr weiter.

Abschied von der "Mutter von Norwegen"

Rührselig und langweilig oder emotional und absolut gerechtfertigt: An Folge 7 aus Staffel 6 werden sich die Geister scheiden. Die gesamte Folge widmet sich der Verabschiedung von Lagertha, der "berühmtesten Schildmaid der Welt", Mutter von Björn und einer der zentralen Charaktere seit Staffel 1.

Mit viel Pathos bekommt jede Figur Zeit, sich von Lagertha persönlich zu verabschieden. Der herzzerreißendste Augenblick ist die Rede von Björn, der das Ableben seiner Mutter schon gespürt hatte, bevor er davon erfuhr. Chapeau an Björn-Darsteller Alexander Ludwig, der mit seiner glänzenden Darbietung wahre Fluten an Fan-Tränen auslösen dürfte. Und Hut ab vor Showrunner Michael Hirst, der dem stärksten Frauencharakter der Hitserie einen letzten Tusch gewährt, der einer Königin von Kattegat würdig ist.

Einziger Wermutstropfen: Statt des Sandkuchen-Ragnars am Schluss hätte ich mir einen echten Cameo von Travis Fimmel gewünscht, der seine große Liebe in Walhalla willkommen heißt ...

Zum Leben verurteilt

Apropos Walhalla. Hvitserk hat nach Björns Meinung seinen Platz in den Hallen der Götter verwirkt. Björn hatte auf ominöse Weise erfahren, dass es sein kleiner Halbbruder war, der Lagertha ermordete. Wie er das erfahren? Tja, das wissen wohl nur die Götter, die Zuschauer erfahren es jedenfalls nicht. Es ist einfach so.

Immerhin: Mit Björns Vorwurf "Trunkenheit ist keine Ausrede" stimme ich voll und ganz überein. Und so fällt der von Wut, Schmerz und Trauer gezeichnete Björn ein hartes Urteil: Hvitserk soll brennen – oder?

Trotz oder gerade wegen Ragnars mahnender Stimme im Hinterkopf ("Wenn die Zeit gekommen ist, musst du mit dem Kopf führen, nicht mit dem Herzen.") kann Björn seinem Schmerz und Zorn gar nicht genug Ausdruck verleihen. In letzter Sekunde lässt er den bereits angeschmorten Hvitserk retten, da er ahnt, dass der Tod eine Erleichterung für den drogensüchtigen Irren wäre. Björn verurteilt Hvitserk zum Tode "noch während du lebst!" Moment – eine Verbannung? Das lief schon einmal nicht allzu gut für dich, Björn "Eisenseite" ...

Hvitserk Staffel 5 Part 2 Vikings fullscreen
"War doch klar, dass ich nicht sterbe! Was hat der Seher noch über ferne Länder gesagt?"

Papa Ivar ist ja da

Unterdessen kommt es in Kiew zum Eklat zwischen Oleg und Igor. Ivar hat Igor eingeflüstert, dass ihm "die Hälfte vom Himmel" gehöre. Das Kind wagt es, gegen Oleg aufzubegehren – und bekommt sogleich die Quittung. Viel interessanter ist jedoch die Szene, die folgt: Ivar tröstet den weinenden Igor, sein "süßes Kind". Es scheint so, als würde Ivar tatsächlich väterliche Gefühle für den Thronfolger der Rus entwickeln. Und mit dem befreiten Dir im Rücken, dem russischen Freydis-Klon Katya vor Augen und Igor an seiner Seite steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ivar eher früher als später gegen Oleg wenden wird.

Schwer wiegt das Haupt, das die Krone trägt

Gunnhild sorgt in Kattegat derweil dafür, dass die Bewohner ihrem König Björn auch nach der Wahlschlappe die Treue halten. Und wie dankt es ihr Björn? Er hintergeht seine Frau weiter mit der Dienerin Ingrid. Prompt werden die beiden in flagranti von Gunnhild ertappt. Statt aber ihren drohenden, an Ingrid gerichteten Worten Taten folgen zu lassen, nimmt Gunnhild das Verhältnis ohne mit der Wimper zu zucken hin, schlägt sogar eine Ehe zu dritt vor. Da erinnert sich nicht nur Björn etwas enttäuscht an Lagerthas rigorose Ablehnung bei einem ähnlichen "Angebot" Ragnars.

Überhaupt scheint König Björn etwas verloren. Einsam bleibt er am Hafen von Kattegat zurück, als sich Ubbe, Tovi und Asa nach Island aufmachen. Der Charakter von Alexander Ludwig erinnert mehr und mehr an den lebensüberdrüssigen Alt-Ragnar aus der zweiten Hälfte von Staffel 4. Ein König zu sein, ist offenbar nicht allzu spaßig.

Obwohl Harald, der "König von ganz Norwegen", da sicherlich anderer Meinung ist – zumindest anfangs. Doch Harald "Schönhaar" kann seine Regentschaft nicht lange genießen, die ersten Kundschafter von Oleg stehen schon auf der Matte und verwüsten seinen Vorgarten. Tja, Harald, wenn das mal nicht Karma ist. Du wolltest König sein, jetzt sei auch einer!

Harald Schönhaar Staffel 5 Part 2 Vikings fullscreen
Das Lachen wir dir schnell vergehen, "Schönhaar"!

Fazit: Das Midseason-Finale rückt näher

Nur noch zwei Folgen bis zur Midseason-Pause der finalen Staffel, die große Konfrontation zwischen den Nordmännern und den Rus rückt endlich in greifbare Nähe. Ich bin sicher nicht der einzige "Vikings"-Fan, der sich auf Schlachtszenen von epischen Ausmaßen freut. Um Meister Röhrich aus den "Werner"-Filmen zu zitieren: "Eckaaaaaart, die Russen kommen!"

TURN ON-Score: 4/5

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Vikings

close
Bitte Suchbegriff eingeben