Topliste

10 Musiker mit schrägen Werbespot-Auftritten

Und plötzlich steht Jon Bon Jovi im Wohnzimmer! Nur einer von vielen seltsamen Auftritten, die Musiker in Werbespots haben.
Und plötzlich steht Jon Bon Jovi im Wohnzimmer! Nur einer von vielen seltsamen Auftritten, die Musiker in Werbespots haben. (©Youtube/Viralissimo 2016)

Offiziell sind Werbespots als Einnahmequelle für viele Musiker ein No-Go. Trotzdem wirken Pop- und Rockstars aber immer wieder in Werbespots mit. Mal stellen sie ihre Musik zur Verfügung, mal treten sie selbst vor die Kamera – wie in diesen zehn peinlich-kuriosen Beispielen.

1. Bob Dylan (Victoria's Secret)

Bob Dylan und Damenunterwäsche – für irgendjemanden in der Marketingabteilung von Victoria's Secret scheint das eine vollkommen schlüssige Assoziation gewesen zu sein. Anders ist nicht zu erklären, warum der verdiente Musiker sich hier in einem venezianischen Palazzo in Zeitlupe halberotische Blickduelle mit einem leicht bekleideten Engel (verkörpert von Topmodel Adriana Lima) liefern darf. Wunderschön in Szene gesetzt: der suggestive Hutwurf.

2. Ozzy Osbourne & Justin Bieber (Best Buy)

Für Justin-Bieber-Fans ist Ozzy Osbourne einer dieser Altrocker von vorgestern. Für Ozzy-Fans ist ihr Idol eine Legende und Justin Bieber eine popmusikalische Modeerscheinung. Im Werbespot für den US-Elektronikhändler Best Buy wird dieser Konflikt selbstironisch auf die Schippe genommen: In futuristischen Plastikoutfits irgendwo zwischen "Star Wars" und "Tron" wetteifern die Musiker um eine Rolle als Werbefigur und bekommen dabei beide ihr Fett weg.

3. Roberto Blanco & Sodom (Deutsche Alzheimer Gesellschaft)

Roberto Blanco auf einer Bühne mit der Thrash-Metal-Band Sodom? Da stimmt doch etwas nicht ... Das dämmert auch dem Schlagersänger im Werbespot für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft, die damit auf humorvolle Weise auf die Erkrankung aufmerksam macht. Gefilmt wurde der Spot bei einem tatsächlichen Live-Gig der Band – und Blancos Hit "Ein bisschen Spaß muss sein" kommt mit dem entsprechenden Gitarrenbrett im Rücken wohl auch bei Metalfans ganz gut an.

4. 50 Cent (Vitaminwater)

Schöne Idee: Rapper 50 Cent macht den Gastdirigenten bei der Aufführung einer Beethoven-Sinfonie und ergänzt das Werk kurzerhand um seinen Hit "In Da Club". Was wie ein Albtraum für Klassik-Puristen klingt, hört sich tatsächlich gar nicht mal übel an. Und weil das Ganze als seriöse Konzertübertragung inszeniert wird, ist dieser Werbespot für Coca-Colas Vitaminwater-Marke dazu auch noch ziemlich witzig. Nur mit dem beworbenen Produkt hat er ehrlicherweise nicht allzu viel zu tun...

5. Jay Z (HP)

Mein Haus, mein Auto, meine Yacht: Auf dicke Hose machen und die eigenen Statussymbole rumzeigen gehört im Hip-Hop zum guten Ton. Rap-Superstar Jay Z ist in dieser Hinsicht ein Meister seines Fachs und stellt sein Protz-Talent in einem Werbespot für den amerikanischen PC- und Druckerhersteller HP unter Beweis. Betont lässig zaubert der Musiker als "CEO of Hip-Hop" eine futuristische Hologrammdarstellung nach der anderen hervor, mit denen er die nächste Welttournee plant, eine neue Modekollektion präsentiert oder eine Partie Online-Schach gewinnt – wortwörtlich im Handumdrehen.

6. Michael Jackson (Pepsi)

1983 war der Cola-Krieg zwischen den Konkurrenten Pepsi und Coca-Cola in vollem Gange. Mit Michael Jackson, der ein Jahr zuvor mit "Thriller" endgültig zum Superstar geworden war, holte sich Pepsi einen prominenten Musiker als Werbeträger und scheute keine Kosten und Mühen für den Werbespot mit dem King of Pop. Jackson tritt hier nicht nur selbst mit seinen typischen Tanzschritten auf, sondern bekommt auch noch ein junges Alter Ego an die Seite gestellt (gespielt von Alfonso Ribiero, der später als Carlton Banks in "Der Prinz von Bel-Air" Karriere machte). Im Hintergrund ertönt dazu eine auf Pepsi umgedichtete Version von "Billie Jean".

7. David Bowie & Tina Turner (Pepsi)

Und noch einmal Pepsi: 1987 sicherte sich der Limonadenfabrikant die Dienste von Glamrocker David Bowie und Sängerin Tina Turner, die in einem gleichermaßen von "Frankenstein" und "Zurück in die Zukunft" inspirierten Werbespot zu Bowies "Modern Love" tanzen. Aus heutiger Sicht himmelschreiend komisch: das Arsenal an "moderner Technik", mit dem sich Bowie als verrückter Wissenschaftler seine Duettpartnerin zusammenklont.

8. Alice Cooper (Staples)

"School's out forever" sang Alice Cooper einst in einem seiner größten Hits. Ein Werbespot für den Schreibwarenhändler Staples zeigt den Schockrocker beim Großeinkauf für den Schulbeginn seiner Tochter, die dem Musiker seine eigenen Worte patzig vorhält. Leider hat der Songrefrain aber noch eine weitere Zeile: "School's out for summer". Trotzdem: netter Versuch.

9. Jon Bon Jovi  (DirecTV)

Stell Dir vor, Du kommst unerwartet spät nach Hause und Deine Lieblings-Fernsehserie ist fast schon vorbei. Wenn doch jetzt nur Jon Bon Jovi samt Gitarre im Wohnzimmer erscheinen würde, um Dir mit einer schmalzigen Rockballade die Kraft zu geben, die Zeit ein kleines Stück zurückzudrehen ... !

10. Snoop Dogg (Old Navy)

Für den US-Textilhändler Old Navy drehte Rapper Snoop Dogg gleich mehrere Werbespots mit beinahe kammerspielhaften Zügen. Die Ausgangssituation: Der herrlich genervte Musiker sitzt gefesselt auf einem Stuhl, während zwei überdrehte Einbrecher seinen Safe aufsprengen, um an eine Million Dollar zu kommen. Leider ist das gesamte Geld auf der Bank. Hätten die beiden doch nur früher von der Thanksgiving-Aktion des Klamottenladens gehört...

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben