Topliste

10 verdammt gut versteckte Cameo-Auftritte

Unerwartet: Hinter der Maske dieses Stormtroopers versteckt sich Schauspielprominenz.
Unerwartet: Hinter der Maske dieses Stormtroopers versteckt sich Schauspielprominenz. (©Youtube/ScreenSlam 2016)

Mit unerwarteten Cameo-Auftritten sorgen bekannte Schauspieler, Regisseure, Musiker und andere Künstler immer wieder für witzige Aha-Momente. Manchmal sind sie aber auch so gut versteckt, dass sie kaum zu erkennen sind – wie in diesen zehn Beispielen.

1. Gene Hackman in "Frankenstein Junior"

Als blinder Einsiedler hatte Gene Hackman 1974 einen Auftritt in Mel Brooks' Gruselfilm-Parodie "Frankenstein Junior". Der Schauspieler, der zuvor im selben Jahr als schnauzbärtiger Abhörspezialist in "Der Dialog" mitspielte, war verborgen hinter langen Haaren und einem mächtigen Vollbart praktisch nicht zu erkennen.

2. Glenn Close in "Hook"

Noch besser nutzte Glenn Close die Kraft des Bartes: In "Hook" spielte sie einen Piraten, der von Captain Hook in die Boo Box – eine mit Skorpionen gefüllte Holzkiste – gesteckt wird. Selbst mit dem Wissen, dass die Schauspielerin hinter den grauen Zauseln steckt, ist sie fast nicht zu erkennen.

3. Simon Pegg in "Star Wars: Das Erwachen der Macht"

Unter Tonnen von Make-up und Kostümprothesen verbirgt sich Simon Pegg ("Hot Fuzz", "Shaun of the Dead") in "Star Wars: Das Erwachen der Macht". Der Schauspieler spielt den Plünderer und Schrotthändler Unkar Plutt, mit dem Hauptfigur Rey auf dem Planeten Jakku um ihre sauer verdienten Essensrationen feilschen muss. Dass Pegg in der Maske steckt, verrät allenfalls seine Sprechweise, denn selbst seine Stimme ist dank Verzerrung nur schwer erkennbar.

4. Daniel Craig in "Star Wars: Das Erwachen der Macht"

Fast noch besser versteckt ist Daniel Craigs Cameo-Auftritt in "Star Wars 7": Er spielt in "Das Erwachen der Macht" einen Stormtrooper, den Rey mit ihren neu entdeckten Jedi-Kräften davon überzeugt, sie freizulassen. Wenn man es nicht weiß, gibt es keine Chance, den "James Bond"-Darsteller in der Szene zu identifizieren.

5. Tim Burton in "Jimmy Hoffa"

Eine Hand wäscht die andere: Danny DeVito spielte 1992 in Tim Burtons Comicverfilmung "Batman Returns" den Superschurken Pinguin. Burton revanchierte sich im selben Jahr, indem er in DeVitos biografischem Krimi "Jimmy Hoffa" eine Cameo-Rolle übernahm – als aufgebahrte Leiche in einer Beerdigungsszene.

6. Cate Blanchett in "Hot Fuzz"

Für eine Cameo-Rolle hat Cate Blanchett in "Hot Fuzz" ganz schön viel Text. Ihr Charakter – eine Forensikerin und Ex-Freundin der von Simon Pegg gespielten Hauptfigur – trägt aber die gesamte Szene lang eine Atemschutzmaske und einen sterilen Schutzanzug. Dass die Schauspielerin so kaum zu erkennen ist, passt zum Running Gag der Szene: In ihren Anzügen sehen sie und ihre Kollegen nämlich alle weitgehend gleich aus.

7. George Harrison in "Das Leben des Brian"

Beatles-Gitarrist George Harrison gründete 1978 die Filmproduktionsfirma HandMade Films, um "Das Leben des Brian" der britischen Comedy-Legenden Monty Python zu finanzieren. Klar, dass er es sich nicht nehmen ließ, auch selbst eine Rolle in der Religionssatire zu übernehmen. Als Bärtiger mit rotem Turban drückt sich Harrison im Hintergrund herum und schafft es dabei tatsächlich, der Kamera noch nett zuzuwinken.

8. Ian Brown in "Harry Potter und der Gefangene von Azkaban"

Ian Brown, Sänger der britischen Alternative-Rocker The Stone Roses, durfte 2004 in "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" ein bisschen zaubern. Knapp fünf Sekunden lang ist der Musiker in einer Szene als Gast der Zaubererkneipe "Zum Tropfenden Kessel" zu sehen. Was er da macht? Mit lockeren magischen Handbewegungen sein Getränk umrühren und ein Buch von Physiker Stephen Hawking lesen. Classy!

9. Chris Martin in "Shaun of the Dead"

Und noch ein britischer Musiker auf Abwegen im Filmgeschäft: Coldplay-Sänger Chris Martin schleicht sich in einer Szene der Zombie-Komödie als schlaksiger Untoter von rechts ins Bild. Hinter den Kulissen beteiligte er sich am Soundtrack – als Feature-Gast beim Buzzcocks-Song "Everybody's Happy Nowadays", den die Band Ash für den Film coverte.

10. Cameron Diaz und Cameron Crowe in "Minority Report"

 Cameron und Cameron in "Minority Report" fullscreen
Cameron und Cameron in "Minority Report" (©Youtube/Screen Rant 2016)

Versteckte Camerons im Doppelpack: Tom Cruise, der die Hauptrolle in "Minority Report" spielte, hatte in dem Sci-Fi-Film ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten. Regisseur Cameron Crowe, in dessen Film "Vanilla Sky" Cruise ein Jahr zuvor mitgespielt hatte, blickt in einer Szene im Zug misstrauisch über den Rand seiner Zeitung. Im Hintergrund nur halb zu sehen: Schauspielerin Cameron Diaz, die an der Seite von Cruise ebenfalls in "Vanilla Sky" zu sehen war.

Neueste Artikel zum Thema 'Harry Potter'

close
Bitte Suchbegriff eingeben