Topliste

Ärgerlich! Diese 6 Stars lehnten Rollen in "Game of Thrones" ab

Nicht für jeden Schauspieler ist ein Part in "Game of Thrones" erstrebenswert.
Nicht für jeden Schauspieler ist ein Part in "Game of Thrones" erstrebenswert. (©HBO 2017)

Damals, während der ersten Casting-Runden für "Game of Thrones" im Jahr 2010, war noch keineswegs ersichtlich, dass die Serie zum absoluten Welthit werden würde. Kein Wunder also, dass es sich viele etablierte Darsteller zweimal überlegten, ob sie sich langfristig für die HBO-Serie verpflichten lassen. Diese sechs Schauspieler lehnten tatsächlich einen Part in "Game of Thrones" ab – und bereuen ihre Entscheidung (teilweise) bis heute.

1. Mark Strong (Stannis Baratheon)

Offiziell ist es zwar nicht – doch es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Mark Strong eine nicht unerhebliche Rolle in "Game of Thrones" angetragen wurde. Der britische Schauspieler sollte niemand anderen als Stannis Baratheon spielen, einen der stärksten Anwärter auf den eisernen Thron. Strong entschied sich stattdessen für ein Engagement in der düsteren Polizeiserie "Low Winter Sun".

Und auch wenn diese Serie nur kurzlebig war, ist Strongs Karriere nach wie vor voll in Fahrt. Als Nächstes können sich Fans auf ein Wiedersehen mit ihm als Merlin in "Kingsman: The Golden Circle" freuen. Und Stannis Baratheon wurde von Stephen Dillane mehr als würdig verkörpert.

2. Brian Cox (unbekannte Rolle)

Charakterdarsteller Brian Cox ist eine Legende im Filmgeschäft und so lässt er sich seine Dienste auch entsprechend kosten. In Bezug auf "Game of Thrones" wurde ihm das jedoch zum Verhängnis. Cox war die Bezahlung zu knapp, als die Macher ihm zu Beginn der Serie einen uns leider unbekannten Part in Aussicht stellten. Das verriet Cox im Interview mit Vodzilla. "Jetzt haben sie mehr Geld. Und ich war dumm, weil ich jetzt süchtig nach der Serie bin".

Inzwischen würde er – natürlich nur gegen gut gefüllte Taschen – liebend gerne in die Sieben Königslande einfallen. Doch auch so ist der schottische Schauspieler gut beschäftigt und sowohl in Serien ("Die Medici: Herrscher von Florenz") als auch im Kino ("Churchill") präsent.

3. Gillian Anderson (Cersei Lannister?)

Im Fach "prestigeträchtige Serienrollen ablehnen" ist "Akte X"-Darstellerin Gillian Anderson eine echte Wiederholungstäterin. So sagte sie nicht nur Nein zu einem Part in "Game of Thrones", sondern zeigte auch der Kostümserie "Downton Abbey" die kalte Schulter. Nicht nur ihre damals 18-jährige Tochter war geschockt von diesen vermeintlichen Fehlentscheidungen, wie Anderson 2013 im Interview mit Express offenbarte.

Andersons Gründe sind jedoch durchaus nachvollziehbar. "Mit Kindern im Alter von 4 und 16 Jahren kann ich es nicht rechtfertigen, so lange Zeiträume fern von zu Hause zu verbringen", so Anderson. Deshalb bereut sie die Entscheidungen nicht. Es wird gemunkelt, dass sie für die Rolle der Cersei Lannister vorgesehen war. Lena Headey sprang samt blonder Perücke ein.

4. Ray Stevenson (unbekannte Rolle)

Der Ausspruch "Es ist nie zu spät", gilt offenbar nicht für Ray Stevenson ("Rom"). Auch dem irischen Schauspieler wurde eine Rolle in "Game of Thrones" angeboten – allerdings nicht zum Start der Serie, als er offenbar auch vorsprach, sondern schon während die Intrigen in Westeros in vollem Gange waren.

Für Stevens ist die HBO-Serie zwar eine "wundervolle Show", doch er wäre lieber gleich zu Beginn gecastet worden. "Ich weiß nicht, ob ich während dieser Phase etwas hätte beitragen können", sagte er dem Portal Movies.com. Stattdessen lebt sich Stevenson lieber als Pirat Blackbeard in "Black Sails" aus. Um welche "Game of Thrones"-Rolle es sich damals handelte, verriet er nicht.

5. Dominic West (Manke Rayder?)

"The Wire", The Hour", "The Affair" – der Engländer Dominic West hat schon in vielen hochgelobten Serien mitgespielt. Fast hätte es auch "Game of Thrones" in die Filmografie des Schauspielers geschafft. West wurde ein Part in der ihm damals unbekannten Serie angeboten, den er aber ausschlug. Erst sein Neffe und dessen Vater machten ihm klar, dass "Game of Thrones" die beste Serie im Fernsehen sei. "Es war ein großartiger, guter Part. Ich werde es bereuen", sagte West im Interview mit Huffington Post.

Doch West möchte einfach nicht zu weit entfernt von seinen Kindern sein, und solange er Jobs in London bekommt, kann er zu Hause sein. Der Rollenname in "Game of Thrones" ist dem Schauspieler leider entfallen, aber da ein sechmonatiger Dreh in Reykjavík angesetzt war, könnte es sich um den Part von Manke Rayder, dem Anführer des freien Volkes, gehandelt haben. Ciarán Hinds übernahm diese Rolle.

6. Perdita Weeks (Roslin Frey)

Manchmal kann das Schicksal wirklich fies sein. Jungdarstellerin Perdita Weeks ("Die Tudors", "Penny Dreadful") zum Beispiel gab die Rolle von Edmure Tullys Braut Roslin Frey in "Game of Thrones" auf, um in der Miniserie "The Heretics" mitzuspielen. Als sich der Drehbeginn der Serie verzögerte und der Drehort von Rumänien nach Spanien verlegt wurde, verließ sie die Produktion.

Als Weeks anschließend die Produzenten von "Game of Thrones" anrief und darum bettelte, die Rolle doch spielen zu dürfen, war es leider zu spät, wie die Daily Mail berichtete. Stattdessen durfte Alexandra Dowling Roslin spielen, die eigentlich Rob Stark als Braut zugedacht war.

Sendetermin
Die aktuelle siebte Staffel von "Game of Thrones" ist auf dem Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Auf unserer "GoT"-Übersichtseite findest Du alle wichtigen Informationen.

Neueste Artikel zum Thema 'Game of Thrones'

close
Bitte Suchbegriff eingeben