Topliste

6 Stars und ihre richtig peinlichen Debütrollen

Aller Anfang ist schwer – Jason Statham als Silberfisch im Musikvideo von Erasure.
Aller Anfang ist schwer – Jason Statham als Silberfisch im Musikvideo von Erasure. (©Vivo / Erasure 2016)

Eine Rolle rückwärts bitte! Am Anfang sind Schauspieler auch nur junge Menschen, die das Geld brauchen. Da nimmt man schon mal Rollen an, die für den großen Durchbruch nicht unbedingt förderlich sind. Umso schöner ist es, gestandenen Charakterdarstellern und Hollywoodgrößen bei ihren ersten Schauspielversuchen zuzuschauen – besonders wenn die Debütrollen so peinlich waren wie bei diesen 6 Stars.

1. Tom Cruise

Tom Cruise ist sicher einer von Hollywoods größten Stars der vergangenen Jahrzehnte. Vom Kampfpiloten in "Top Gun" (1986) zum smarten Barkeeper in "Cocktail" (1988), bis hin zum Geheimagenten in den "Mission: Impossible"-Filmen mimt der Schauspieler durchgängig obercoole Typen. In seinem Filmdebüt "Endless Love" (1981) ist von dieser Coolness jedoch noch wenig zu sehen: Als honkiger Toyboy in Jeans-Hotpants lacht sich Tom Cruise über seine eigenen Witze schlapp. Eines muss man Cruise trotz seiner offensichtlichen Deppen-Rolle allerdings lassen: Ein Hottie war er schon damals!

2. Emilia Clark

Bevor Emilia Clark als Daenerys Targaryen in "Game of Thrones" zur Mutter der Drachen wurde, spielte sie in dem Dinosaurier-Quatsch "Triassic Attack" mit. In dem TV-Film des US-Senders Syfy erwachen Dinosaurierskelette zum Leben und jagen Menschen. Emilia Clark ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, denn in dem Trash-Film trägt sie brünette Haare und Zöpfe. Und auch sonst erinnert in dem Streifen wenig an das intensive Spiel, das sie in "Game of Thrones" an den Tag legt. Andererseits konnte es nach der Rolle in "Triassic Attack" für Clarke auch nur noch bergauf gehen.

3. Tom Hiddleston

Als Loki macht Tom Hiddleston seinem großen Bruder "Thor" in der gleichnamigen Verfilmung von 2011 das Leben schwer. Der britische Schauspieler und Ex von Pop-Königin Taylor Swift ist gerade dabei, Hollywood zu erobern. Zwischendurch wurde er sogar als einer der heißesten Anwärter auf die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond gehandelt. Den Anfang seiner Karriere bestritt Tom Hiddleston allerdings noch mit Rollen in Fernsehfilmen und -serien. Darunter ist auch ein besonders bizarrer Auftritt in der BBC-Krankenhausserie "Casualty": Tom Hiddleston seilt sich als tollpatschiger Bauarbeiter von einer Fassade ab und reißt dabei eine Hausbewohnerin vom Balkon mit. Als Bewerbungsvideo für James Bond ist dieser Einsatz garantiert nicht geeignet.

4. Benedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch gilt spätestens seit seiner Oscar-Nominierung für "The Imitation Game" (2015) als einer der besten Schauspieler, die Hollywood zu bieten hat. Doch auch der "Sherlock"-Darsteller verdiente sich seine ersten eigenen Brötchen mit TV-Auftritten. In der ITV-Serie "Heartbeat", deren Handlung sich um eine Polizeistation im ländlichen Yorkshire der 1960er-Jahre dreht, war Cumberbatch gleich in zwei Folgen (2000 – 2004) als schnöseliger Adelsspross Charles zu sehen. Fun Fact: Benedict Cumberbatchs Mutter Wanda Ventham und sein Vater Timothy Carlton waren in der Serie ebenfalls in mehreren Episoden dabei.

5. Jason Statham

Jason Statham ist heute als knallharter Actionstar mit Filmen wie "Fast & Furious 7" (2015), "The Expendables 3" (2014) oder "Transporter 3" (2008) einem Millionenpublikum bekannt. Doch nur ein Jahrzehnt früher war der Mann mit der markanten Glatze noch in einer ganz anderen Rolle zu bewundern: Als silberner Klon in Hotpants tanzte Statham noch 1994 im Musikvideo von Erasures "Run to the Sun" auf den Kugeln der Berliner Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz. Crank!

6. Ben Affleck

Als Charakterdarsteller in David Finchers "Gone Girl – Das perfekte Opfer" (2014), als Actionheld in "Batman v Superman: Dawn of Justice" (2016) und als Oscar-gekrönter Regisseur und Drehbuchautor für "Argo" (2012) hat Ben Affleck einen Stammplatz in Hollywoods Elite-Riege sicher. Umso schöner ist es, ihm bei einer seiner ersten Rolle zuzuschauen: Mit gerade einmal 20 Jahren ist Affleck 1992 in "Buffy – Der Vampir-Killer" zu sehen. Erst 1997 sollte Drehbuchautor Joss Whedon aus dem Stoff die bekannte Kultserie mit Sarah Michelle Gellar zaubern. Doch der erste "Buffy"-Film war ein echter Flop. Aber immerhin bietet er die Möglichkeit, Ben Affleck (während eines nur wenige Sekunden dauernden Auftritts) mit einer ziemlich albernen Grimasse zu sehen – als "Basketballspieler Nr. 10", wie er im Abspann vorgestellt wird.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben