Topliste

7 Film-Franchises, die wohl nie ein Ende finden werden

Da geht noch was! Das "Harry Potter"-Franchise wurde zuletzt um stolze fünf weitere Filme verlängert.
Da geht noch was! Das "Harry Potter"-Franchise wurde zuletzt um stolze fünf weitere Filme verlängert. (©Warner Bros. 2016)

Fast jedes Kinojahr ist inzwischen voll von Sequels, Prequels und Spin-offs populärer Film-Franchises, für die gern auch noch die unwichtigste Nebenfigur mit einer fetzigen Hintergrundgeschichte ausgestattet wird. Ein Ende? Nicht in Sicht! Neue Fortsetzungen zu diesen sieben Filmserien wird es wohl noch für unsere Urenkel geben.

1. "Star Wars"

Die Macht ist mit dem "Star Wars"-Franchise! Seit den 1970er-Jahren ist das Weltraumepos Sci-Fi-Kult. Mit "Das Erwachen der Macht" ist Ende 2015 eine Fortsetzungs-Trilogie äußerst erfolgreich gestartet und "Star Wars: Rogue One" hat Ende 2016 eine parallel laufende Spin-off-Reihe losgetreten, die 2018 mit einem Film über Han Solo in die nächste Runde geht. Diverse Fernsehserien ergänzen das Ganze. Selbst, wenn alle laufenden Erzählstränge zum Abschluss gebracht wurden, besteht immer noch die Möglichkeit, den eingestampften Film über Boba Fett doch noch zu drehen oder die Lebensgeschichte von Jabba the Hutt zu verfilmen. Ja, wir geben zu: Wir würden's auch gucken!

2. "James Bond"

Eine Ewigkeit im Geheimdienst Ihrer Majestät! Schon 24 Filme über einen Zeitraum von mehr als 50 Jahren hat der smarte Agent James Bond auf dem Buckel und wurde in dieser Zeit von sechs verschiedenen Schauspielern verkörpert. Auch, wenn gerade nicht ganz sicher ist, wann das Franchise seine Jubiläumsausgabe feiern darf und welcher Schauspieler dann in die Rolle von "007" schlüpft: Der nächste "James Bond"-Film kommt bestimmt! Weil das veränderte Aussehen des Agenten beim Austausch des Hauptdarstellers gar nicht kommentiert wird, bietet die Reihe schließlich Potenzial für endlose Fortsetzungen. In diesem Sinne: einen geschüttelten Martini auf die nächsten 50 Jahre!

3. "Transformers"

Wer Wert auf einen Hauch von Anspruch in Actionfilmen legt, wird die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Fans von epischen Materialschlachten werden's feiern. Alle zusammen dürfen sich darauf einstellen, dass uns Michael Bays "Transformers"-Reihe wohl noch eine ganze Weile mit neuen Roboterschlachten beglücken beziehungsweise belästigen wird. Was als Verfilmung einer Serie von transformierbaren Spielzeugautos begann, ist mittlerweile ein millionenschweres Franchise, dem ein Autorenteam eine eigene Mythologie auf den kolossalen Leib schneidert. In "Transformers: The Last Knight" haben die Drehbuchschreiber schon irgendwie die Artussage mit den außerirdischen Autobots verknüpft. Wer weiß, zu welchem Schabernack sie in Zukunft noch fähig sind.

4. "Harry Potter"

Die siebenteilige "Harry Potter"-Buchreihe wurde in acht Blockbustern auf die Leinwand gebracht und war eigentlich in sich geschlossen. Kein Grund für Autorin J.K. Rowling und das Filmstudio Warner Bros., die charmante Welt des Ex-Zauberlehrlings für immer zu verlassen! Mit einem Theaterstück wurde die Haupthandlung weitererzählt, dazu lief 2016 mit "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" eine Prequel-Filmreihe an, die das Franchise um fünf weitere Filme ergänzen wird. Vom Namen her basiert sie auf einem Schulbuch, das Harry, Ron und Hermine während ihrer Schulzeit in Hogwarts lesen. Man kann sich ausmalen, wie groß bei diesem Aufhänger das Potenzial des Potter-Franchise für weitere Spin-offs ist – geradezu unendlich!

5. "Marvel Cinematic Universe"

Mit der Kreation seines Cinematic Universe hat der Comicverlag Marvel einen einmaligen Glücksgriff getan. Publikumslieblinge wie Iron Man, Thor, Spider-Man, Hulk, die Guardians of the Galaxy und viele mehr haben bereits den Sprung auf die große Leinwand geschafft und das MCU im Laufe der letzten Jahre zum größten und einträglichsten Kino-Franchise aller Zeiten gemacht. Dabei ist das Potenzial für eine Fortführung des Erfolgs geradezu endlos, denn die Liste der Marvel-Superhelden ist sehr, sehr lang. Wie sich 2016 zeigte, fährt selbst ein vergleichsweise unbekannter Charakter wie Doctor Strange noch Top-Einnahmen und gute Kritiken ein. Der Releaseplan ist dementsprechend bis in die 2020er-Jahre hinein gut gefüllt – und ein Ende der Erfolgsstory nicht absehbar.

6. "X-Men"

Auch die X-Men gehören zu Marvels Superheldenarsenal, sind aber nicht Teil des MCU – zumindest bisher. Eine Verschmelzung beider Franchises würde wohl im Handumdrehen einen Anlass für zahlreiche neue Helden-Blockbuster liefern, doch auch auf sich allein gestellt dürften wir von den Mutanten in den nächsten Jahren noch genug zu sehen bekommen: Mit zahlreichen Prequels, Sequels und Spin-offs hat sich das Franchise seit 2000 jetzt schon in so vielen Zeitlinien breitgemacht, dass es kaum eine Rolle spielt, ob der Zuschauer noch durchblickt. Totale Narrenfreiheit für die Autoren, denen nun auch noch Anarcho-Söldner Deadpool für Crossover-Drehbücher zur Verfügung steht.

7. "DC Extended Universe"

Marvels größter Konkurrent DC ist mit seinem eigenen Superheldenuniversum etwas weniger erfolgreich, plant aber ebenfalls bereits weit in die Zukunft: Bis 2020 steht der Drehplan, der zugkräftige Helden wie Batman und Superman, ein paar Underdogs und Teams wie die Justice League und das Suicide Squad auf die Leinwand bringen soll. Gerüchte um diverse Spin-offs gibt es obendrein. Auch dieses Franchise wird uns also noch so einige actionreiche Stunden bescheren – vorausgesetzt, die Superhelden-Begeisterung des Publikums klingt nicht plötzlich ab.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben