7 spritzige Surfer-Filme für die Wellenreiter von morgen

2012 wurde Gerard Butler (l.) zum griesgrämigen Surfer-Mentor "Frosty".
2012 wurde Gerard Butler (l.) zum griesgrämigen Surfer-Mentor "Frosty". (©Senator Home Entertainment 2018)

Splish Splash: Am 21. Juni wird mit dem Internationalen Tag des Surfens die Kunst des Wellenreitens gefeiert. Wer in Sachen Surfer-Lifestyle (Freiheit, Abenteuer, eine stylishe Frisur) aber noch etwas Nachholbedarf hat, muss nicht gleich seine Garderobe nach flatternden Hawaiihemden durchwühlen oder ein Last-Minute-Ticket zum nächsten Strand buchen. Zur Vorbereitung auf das Ereignis reicht auch das Anschauen dieser sieben Surffilme.

1. "Gefährliche Brandung" (1991)

Worum geht's? Um eine Serie von Banküberfällen aufzuklären, soll sich FBI-Frischling John Utah (Keanu Reeves) als verdeckter Ermittler in die Surfer-Community einschleusen. Verdächtig sind vor allem Bodhi (Patrick Swayze) und seine Kumpels, die augenscheinlich den perfekten Surfer-Traum leben (und dabei auch noch ganz schön lässig aussehen). Utah zeigt sich allmählich fasziniert vom alternativen Lebensstil der Gruppe und gerät zunehmend in einen Gewissenskonflikt.

Surfbrett-Ranking: 5. Die Nostalgie-Perle der Action-Surffilme überzeugt nicht nur mit einem hochkarätigen Cast, sondern auch mit grandiosen Surfszenen.

2. "The Shallows – Gefahr aus der Tiefe" (2016)

Worum geht's? Medizinstudentin Nancy Adams (Blake Lively) will an einem verborgenen Strand in Mexiko surfen. Blöd nur, dass im Wasser ein Weißer Hai sein Unwesen treibt. Durch die Verkettung höchst unglücklicher Umstände muss die junge Frau schließlich verletzt auf einem Felsen im Meer ausharren. Als Verteidigungsset gegen den verfressenden Zeitgenossen hat sie nur parat, was sie MacGyver-mässig aus Schmuck oder Neoprenanzug bastelt.

Surfbrett-Ranking: 3. Wer denkt, in Surffilmen gehe es prinzipiell quietschbunt und heiter daher, erlebt mit "The Shallows" eine Überraschung. Gesurft wird hauptsächlich zu Beginn des Films, später konzentriert sich der Survival-Thriller auf die Frage, wer bei dem tödlichen Geduldspiel länger durchhält: Mensch oder Hai?

3. "Soul Surfer" (2011)

Worum geht's? "Soul Surfer"der Film erzählt die wahre Geschichte von Nachwuchstalent Bethany Hamilton (AnnaSophia Robb): Auf dem besten Weg, Profisurferin zu werden, wird sie im Alter von 13 Jahren von einem Tigerhai angegriffen. Hamilton überlebt, verliert jedoch den linken Arm und die Zukunftsträume rücken in weite Ferne.

Surfbrett-Ranking: 4. Die filmische Aufbereitung à la Hollywood drückt gelegentlich mit aller Kraft auf die Tränendrüse, das mag nicht jedermanns Geschmack sein. Die solide inszenierten Surf-Szenen, viele von Bethany Hamilton selbst ausgeführt, trösten aber darüber hinweg.

4. "Könige der Wellen" (2007)

Worum geht's? Surfende Pinguine und jede Menge Action – der Animationsfilm "Könige der Wellen" kommt im Stil einer Mockumentary daher. Im Mittelpunkt steht Felsenpinguin Cody Maverick, der unbedingt seinem Vorbild "Big Z" als Surfer nacheifern will. Als ein Wettbewerb für Wellenreiter ansteht, ergreift der Nachwuchssportler die Chance und trifft dabei neue Freunde, harte Konkurrenten und einen geheimnisvollen Einsiedler.

Surfbrett-Ranking: 5. Auch wenn der Plot an die klassische Konstellation vom Underdog erinnert, der sich mithilfe eines gealterten Mentors auf einem sportlichen Gebiet hervortut: Bei einem der besten Surffilme überhaupt ist erfrischender Spaß garantiert.

5. "Surfer, Dude" (2008)

Worum geht's? Die Filmkomödie "Surfer, Dude" präsentiert Surfer-Klischees auf besonders unterhaltsame Art: Da glänzen die güldenen Haare ausgebleicht in der Sonne und die blitzblanken Beißerchen strahlen kräftig. Besitzer dieses Leinwandlächelns ist Surfer-Legende Steve Addington (Matthew McConaughey), der nach langer Abwesenheit plötzlich in seine Heimatstadt Malibu zurückkehrt. Doch als die großen Wellen ausbleiben, verfällt der Sportler in eine Sinnkrise.

Surfbrett-Ranking: 3. Auf den ersten Blick mag die Wellenreiter-Comedy etwas platt daherkommen, doch eigentlich nimmt Matthew McConaughey hier sein kalifornisches Beach-Boy-Image gehörig auf Korn. Wer sich auf die Vibes des Streifens einlässt, bekommt gechillte Unterhaltung geboten.

6. "Mavericks – Lebe Deinen Traum" (2012)

Worum geht's? Grundlage für den Surffilm "Mavericks – Lebe Deinen Traum" war die Biografie von Jay Moriarity, der durch das Surfen der titelgebenden Mavericks-Wellen Berühmtheit erlangte. Das Coming-of-Age-Drama stellt allerdings eher die Beziehung zwischen Moriarity (Jonny Weston) und seinem Mentor, dem griesgrämigen "Frosty" Hesson (Gerard Butler), in den Fokus. Gesurft wird natürlich trotzdem.

Surfbrett-Ranking: 5. Meterhohe Wellen, unruhige Meeresströmungen und der nie endende Kampf zwischen Mensch und Natur – all das stellt der Surffilm in atemberaubenden Bildern dar. Unbedingt reinsehen!

7. "Die perfekte Welle" (2014)

Worum geht's? Und noch ein Kandidat aus der Biopic-Abteilung: In "Die perfekte Welle" geht es um Ian McCormack (gespielt von Scott Eastwood), der als Surfer in Neuseeland aufwächst. Gemeinsam mit einem Freund bereist er die beliebtesten Surf-Spots der Welt. Das süße Surferleben endet jedoch abrupt, als er in Kontakt mit einer giftigen Qualle kommt. Alles scheint vorbei zu sein ...

Surfbrett-Ranking: 3. Regisseur Bruce Mcdonald vereint hier ein Surferdrama mit einem religiösen Erweckungserlebnis. Großer Pluspunkt: die eindrücklich inszenierten Naturaufnahmen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben