Ratgeber

8 Bands, die Jahre für ihr nächstes Album gebraucht haben

Seit Jahrzehnten im Geschäft: Iggy Pop.
Seit Jahrzehnten im Geschäft: Iggy Pop. (©Youtube / Iggy Pop Official 2016)

Wenn Musiker Jahrzehnte brauchen, um ein neues Studioalbum aufzunehmen, kann man als Fan schon mal die Geduld verlieren. Wir zeigen 8 Künstler, die sich zwischen zwei Alben riesige Pausen gegönnt haben.

Dieser Moment, in dem man sich fragt, ob eine Band sich zwischenzeitlich vielleicht schon aufgelöst hat – einige Musiker nehmen sich einfach zu viel Zeit für ihr nächstes Werk. Klar, der Druck ist groß, wenn es um den Release eines neuen Albums geht, da ist Akribie gefragt. Trotzdem überraschten einige Bands ihre Fans auch nach Jahren noch mit einem neuen Werk. Wir stellen 8 Alben vor, mit denen schon keiner mehr gerechnet hat.

8. 8 Jahre: "Human After All" (2005) und "Random Access Memories" (2013) von Daft Punk

 "Human After All" erschien 2005. fullscreen
"Human After All" erschien 2005. (©SATURN / EMI 2016)

Die beiden Franzosen Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter sind ohne Zweifel musikalische Genies. Mit überschaubarem Einsatz generieren sie meist jede Menge Ertrag, sowohl musikalisch als auch kommerziell. Ihr elektronischer Disco-Sound beweist, dass die beiden Herren mit den Roboterhelmen nicht nur ein superbes Gespür für den aktuellen Zeitgeist besitzen, sondern prägten diesen gleichzeitig mit ihren Alben – egal in welchem Jahrzehnt.

7. 11 Jahre: "Portishead" (1997) und "Third" (2008) von Portishead

 Portishead galten als Instanz im Trip Hop. fullscreen
Portishead galten als Instanz im Trip Hop. (©SATURN / Polydor 2016)

In den Neunzigern wurden Portishead als außergewöhnliche Trip-Hop-Band bekannt, außer einem gefeierten "Unplugged"-Album kam dann aber nicht mehr viel von den Briten. Mit "Third" meldeten sie sich nach über einem Jahrzehnt zurück – und ihre Fans wurden tatsächlich für das Warten belohnt. Der (immer noch) aufreibende Gesang von Beth Gibbons wird nun von psychedelischen Indie-Sounds begleitet und transportiert Portishead standesgemäß ins neue Jahrtausend.

6. 12 Jahre: "The Red Shoes" (1993) und "Aerial" (2005) von Kate Bush

 Trotz mäßigen Erfolgs von "Aerial" blieben die Fans Kate Bush treu. fullscreen
Trotz mäßigen Erfolgs von "Aerial" blieben die Fans Kate Bush treu. (©SATURN / Rykodisc 2016)

Die einstige Ikone der 80er Jahre wurde mit der Veröffentlichung von "The Red Shoes" im Jahr 1993 von der Kritik abgewatscht. Das zu ihrem Filmdebüt in "The Line, The Cross and the Curve" aufgenommene Album war vorerst der Abschied vom Musikgeschäft, Bush konzentrierte sich danach erst einmal auf ihr Privatleben als Mutter. Auch "Aerial", das 12 Jahre später erschien, wurde nicht gerade von der Fachpresse gefeiert, trotzdem war ihre Konzertreihe, bei der sie 2014 ganze 22 Shows in London spielte, innerhalb von 15 Minuten ausverkauft.

5. 15 Jahre: "The Spaghetti Incident" (1993) und "Chinese Democracy" (2008) von Guns N' Roses

 Kritiker veralberten das Album als "The Spaghetti Accident". fullscreen
Kritiker veralberten das Album als "The Spaghetti Accident". (©SATURN / Geffen 2016)

Nachdem Gitarrist Izzy Stradlin aus der Band ausgestiegen war, schafften es Slash und Axl Rose offenbar nicht, genügend eigene Songs für ein neues Guns N' Roses-Album zusammenzubekommen. Das Resultat war mit "The Spaghetti Incident" ein enttäuschendes Cover-Album verschiedener Glam- und Punk-Klassiker. Die Verschiebungen der nächsten Platte mit dem Titel "Chinese Democracy" 15 Jahre später entwickelten sich dann sogar zu einem Running-Gag in der Branche, ein Getränkehersteller versprach jedem US-Amerikaner eine Dose Cola, sollte das Album noch 2008 released werden. Auch wenn das Werk wieder nicht zu besonders viel Genuss führte, konnte der Gratis-Softdrink diese Lücke zumindest ein wenig schließen.

4. 17 Jahre: "Electric Cafe" (1986) und "Tour de France Soundtracks" (2003) von Kraftwerk

 Kraftwerk hatten schon immer eine gewisse Verbindung zum Radsport. fullscreen
Kraftwerk hatten schon immer eine gewisse Verbindung zum Radsport. (©SATURN / EMI 2016)

Die Aufnahmen zu "Electric Cafe" stellten die deutsche Band Kraftwerk vor ernste Herausforderungen. Nach einem Fahrradunfall konnte Ralf Hutter erst nicht an der Produktion teilnehmen, dann verwarf die Gruppe das fast fertige Album wieder – nach gut fünf Jahren erschien das Werk doch noch. In der Folge waren die Elektro-Pioniere mit Einzelprojekten und Live-Auftritten beschäftigt, in den Neunzigern erschien lediglich ein Album mit neu aufgenommenen Klassikern. Mit "Tour de France Soundtracks" gelang Kraftwerk dann 2003 erstmals der Einstieg auf Platz 1 der deutschen Charts.

3. 24 Jahre: "It's Hard" (1982) und "Endless Wire" (2006) von The Who

 Spielten bereits bei einer Super Bowl Halbzeitshow: The Who. fullscreen
Spielten bereits bei einer Super Bowl Halbzeitshow: The Who. (©SATURN / Polydor 2016)

Auch wenn Teenager The Who wohl nur aufgrund der Titelmusik diverser CSI-Serien-Spin-offs kennen – diese legendäre Band existiert bereits seit 52 Jahren. Nach dem Album "It's Hard" entstand allerdings eine große Schaffenspause: Der begnadete Bassist John "The Ox" Entwistle verstarb und mit Zak Starkey (Ringo Starrs Sohn) kam ein neuer Drummer dazu. Das Album und die darauf folgende Welttournee führten The Who wieder zu großem Erfolg.

2. 28 Jahre: "The Long Run" (1979) und "Long Road Out of Eden" (2007) von den Eagles

 Dezentes Cover-Design: "The Long Run" von den Eagles. fullscreen
Dezentes Cover-Design: "The Long Run" von den Eagles. (©SATURN / Atlantic 2016)

Für Fans der Egales sollte die Hölle zufrieden bevor ein Folge-Album zu "The Long Run" erscheinen sollte: Mit "Hell Freezes Over" brachten die Rocker 1994 eine Platte auf den Markt, auf der jedoch nur vier neue Songs zu hören waren. Erst über zehn Jahre später erschien dann mit "Long Road Out of Eden" ein Doppel-Album mit ganzen 20 Titeln, wobei die erste CD eher langsam, die zweite dagegen rockig daher kam.

1. 34 Jahre: "Raw Power" (1973) und "The Weirdness" (2007) von The Stooges

 Iggy Pop ist eine Legende der Rockmusik. fullscreen
Iggy Pop ist eine Legende der Rockmusik. (©SATURN / Columbia 2016)

Mit ihrem Zweitwerk "Raw Power" erschufen Iggy Pop und The Stooges eines der einflussreichsten Alben aller Zeiten. Musiker wie Kurt Cobain oder The Smiths zählten die Platte zu ihren größten Inspirationen. Nach der Veröffentlichung zerfiel die Band im Streit und Iggy Pop konzentrierte sich auf seine Solokarriere. Über Jahrzehnte reformierte sich die Band dann immer wieder, bis 2007 ein neues Album erschien, welches aber leider nicht an alte Zeiten anknüpfen konnte. Immerhin wurden The Stooges drei Jahre später in die renommierte Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben