Topliste

8 Marvel-Figuren, die schon längst einen Solofilm verdient hätten

Sollte sich nicht länger hinter den X-Men verstecken: Mutantin Mystique hätte längst einen eigenen Film verdient.
Sollte sich nicht länger hinter den X-Men verstecken: Mutantin Mystique hätte längst einen eigenen Film verdient. (©Twentieth Century Fox Film Corporation. 2015)

Aktuell ist Marvels Donnergott mit "Thor: Tag der Entscheidung" bereits in seiner dritten Solo-Mission unterwegs. Andere Marvel-Helden hingegen durften bislang noch kein einziges Mal im Alleingang die Leinwand stürmen. Dabei hätten es zumindest die folgenden acht Charaktere durchaus verdient.

1. Black Widow

Nachdem bereits diverse Avengers-Mitglieder einen oder gleich mehrere Solofilme bekamen, werden die Rufe nach einem "Black Widow"-Film immer lauter. Schließlich ist die Hintergrundgeschichte der toughen Spionin Natasha Romanova mehr als nur den kurzen, düsteren Einblick wert, der den Fans in "Avengers: Age of Ultron" gewährt wurde. Das findet übrigens auch Comic-Schöpfer Stan Lee. Einen Anwärter für die Regie gäbe es ebenfalls bereits: "Thor 3"-Macher Taika Waititi bekundete Interesse an einem Film rund um die Nahkämpferin, die im Marvel Cinematic Universe (MCU) von Scarlett Johansson verkörpert wird.

2. Hawkeye

Auch Black Widows enger Vertrauter und Avengers-Mitstreiter Hawkeye fand bis dato wenig Beachtung bei den Filmemachern. Dies dürfte allerdings vor allem der MCU-Version des Bogenschützen geschuldet sein – als heimlicher Familienvater wirkt das Adlerauge geradezu durchschnittlich neben seinen übermenschlichen (Captain America, Thor) und genial-exzentrischen (Iron Man, Bruce Banner) Heldenkollegen.

Dabei kann Hawkeye auch ganz anders: So ist Scharfschütze Clint Barton beispielsweise in den Comics von Matt Fraction und David Aja als moderner, humorvoller Held von nebenan zu sehen – eine Version des Helden, die ebenfalls einen Solofilm wert wäre.

3. Scarlet Witch

Kräftemäßig könnte – bis auf Doctor Strange – kaum einer der Marvel-Rächer mit Wanda Maximoff alias Scarlet Witch mithalten, das machten bereits die "Avengers"-Filme "Age of Ultron" und "Civil War" klar. Trotzdem konnte die vielseitig begabte Heldin die Filmemacher offenbar nicht genug in ihren Bann ziehen, denn noch immer zauberten ihr diese keinen eigenen MCU-Ableger herbei. Dabei ist die mental instabile Hexe mit den enormen Fähigkeiten ein wahres wandelndes Pulverfass und bietet somit ähnlich explosives Material wie ihre "X-Men"-Kollegin Jean Grey alias Phoenix.

4. Moon Knight

Apropos mental instabil: Nach dem bahnbrechenden Erfolg von "Deadpool" sollte nun auch der Tag – bzw. die Nacht – für einen der brutalsten Gerechtigkeitskämpfer New Yorks gekommen sein: Moon Knight alias Marc Spector. Der gnadenlose "Ritter" verfügt je nach Mondphase über übermenschliche Kraft, lebt allerdings mit vier verschiedenen Persönlichkeiten – eine irre Story, die als Projekt mit R-Rating längst in die Kinos gehört.

5. She-Hulk

Auf einen neuen Hulk-Solofilm innerhalb des MCU müssen wir aufgrund der Rechte, die noch bei Universal Pictures liegen, wohl oder übel noch lange Zeit warten. Eine echte Alternative wäre allerdings ein Ableger rund um Bruce Banners Cousine Jennifer Walters, die durch eine Bluttransfusion von Banner an ähnlich monströse Kräfte gelangt wie ihr Verwandter. Anders als ihr Cousin mutiert die Anwältin jedoch nicht zum kopflosen Haudrauf, sondern schlägt als She-Hulk mit Stärke und Intelligenz gleich doppelt zu. Und wer würde nicht gerne eine gut zwei Meter große Powerfrau die Leinwand stürmen sehen?

6. Cloak and Dagger

Zugegeben, genau genommen handelt es sich hier um ein Heldenduo, weshalb die Titelfiguren hier nicht wirklich "solo" unterwegs sind, verdient hätten die Marvel-Ausreißer ihren eigenen Leinwand-Auftritt dennoch. Immerhin: Eine eigene Serie bekommt das junge Doppel schon bald. Die TV-Adaption soll 2018 in den USA auf Freeform starten.

7. The Wasp

Klar, 2018 startet mit "Ant-Man and The Wasp" ein Marvel-Abenteuer, in dem Hope Van Dyne erstmals in den Wespenanzug schlüpft. Doch was uns vorschwebt, wäre eher ein Prequel zum vorangegangenen "Ant-Man": die Geschichte der ersten Wasp, Janet Van Dyne, und deren Erlebnisse ab dem Zeitpunkt, in dem sie in der mysteriösen Quanten-Ebene verschwindet. Schließlich deutet alles darauf hin, dass Janet dort noch lebt, wurde doch erst jüngst Michelle Pfeiffer als Darstellerin für diesen Charakter im "Ant-Man"-Sequel gecastet.

8. Mystique

Nachdem Hugh Jackman mit "Logan – The Wolverine" 2017 seinen mehr als erfolgreichen Abschied feierte, wäre es nun an der Zeit, einem weiblichen "X-Men"-Liebling einen Solofilm zu widmen. Unser Vorschlag: Mystique. Auch "X-Men: Apocalypse"-Regisseur Bryan Singer befürwortete die Idee eines Einzel-Abenteuers rund um die blauhäutige Gestaltwandlerin im Gespräch mit Empire – mit oder ohne die aktuelle Darstellerin Jennifer Lawrence. "Ich denke, [Mystique] ist die Richtige für [einen Standalone-Film], egal, ob mit Jennifer oder nicht", so der Filmemacher.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben