Abgespaced: Die 7 besten Weltraumfilme des 21. Jahrhunderts

In "Der Marsianer" wird Matt Damon zum einfallsreichen Überlebenskünstler.
In "Der Marsianer" wird Matt Damon zum einfallsreichen Überlebenskünstler. (©Twentieth Century Fox Home Entertainment 2015)

Das Weltall ist nicht nur Schauplatz extrem erfolgreicher Kino-Franchise wie "Star Trek" und "Star Wars" oder des aktuellen Blockbusters "Avengers: Infinity War", sondern hat auch ein paar der besten Filme der letzten Jahre inspiriert. Wir verraten euch die 7 besten Weltraumfilme des 21. Jahrhunderts.

1. "Gravity" (2013)

Sieben Oscars, unter anderem für Alfonso Cuarón als bester Regisseur, zwei Topstars in der Besetzung und eine überwältigende Kritik: "Gravity" zählt zu den besten Science-Fiction-Filmen des modernen Kinos. Insbesondere die 3D-Technik hat Cuarón meisterhaft eingesetzt, um die Unberechenbarkeit und Schönheit des Weltalls maximal in Szene zu setzen. Die Story um Sandra Bullock als Wissenschaftlerin, die ganz alleine auf einer Raumstation in Lebensgefahr gerät, ist zudem packend und sehr intensiv.

  • Mit: Sandra Bullock, George Clooney

2. "Der Marsianer" (2015)

Science-Fiction fernab von Pathos oder krawalligen Schlachten: "Der Marsianer" von Ridley Scott erzählt auf überraschend bodenständige Weise die Geschichte des Astronauten Mark Watney, der von seiner Crew auf dem Mars zurückgelassen wird und dort auf sich allein gestellt um sein Leben kämpft. Vor allem Hauptdarsteller Matt Damon überzeugt in seiner Rolle mit Humor, Erfindungsreichtum und einer für Weltraumfilme überraschend positiven Einstellung.

  • Mit: Matt Damon, Jessica Chastain, Chiwetel Eljofor

3. "Interstellar" (2014)

Wer die verschachtelten Filme von Christopher Nolan liebt, wird auch an seinem Weltraumepos "Interstellar" seine helle Freude haben. Das Drama gilt als intelligenter Sci-Fi-Thriller, der dem Zuschauer optisch und inhaltlich jede Menge bietet. Die Story spielt im 21. Jahrhundert, nachdem die Erde aufgrund von Naturkatastrophen annähernd unbewohnbar geworden ist. Matthew McConaughey muss sich als Ex-NASA-Astronaut ins Weltall begeben, um dort nach neuem Lebensraum für die Menschheit zu suchen.

  • Mit: Matthew McConaughey, Jessica Chastain, Anne Hathaway

4. "Sunshine" (2007)

"Sunshine" hat sich in den elf Jahren seit seiner Erscheinung zum Weltraumkultfilm gemausert. Regisseur Danny Boyles faszinierender Sci-Fi-Trip überzeugt mit der spannenden Dynamik des vielseitigen Casts und optisch berauschenden Bildern, später mutiert das Drama zu einer wahren Horrorvision. Die Story dreht sich um die Crew des Raumschiffs Icarus II, die sich im Jahr 2057 auf eine gefährliche Mission begibt, um die Sonne vor dem drohenden Erlöschen zu bewahren.

  • Mit: Chris Evans, Rose Byrne, Cillian Murphy, Michelle Yeoh

5. "Moon" (2009)

Auch "Moon" zählt unter Sci-Fi-Kennern als Kultfilm, nicht zuletzt aufgrund der mitreißenden Darstellung des komplett solo und in einer Mehrfachrolle agierenden Sam Rockwell. Fast ohne Spezialeffekte kommt das kammerspielartige Drama aus, das auf einer Mondbasis in der Zukunft spielt. Am Ende seines dreijährigen Einsatzes ist der Astronaut Sam Bell drauf und dran, seinen Verstand zu verlieren, dabei hat er nur mit dem von Kevin Spacey gesprochenen Computerprogramm GERTY Kontakt.

  • Mit: Sam Rockwell

6. "Guardians of the Galaxy" (2014)

Als Teil des gigantischen Marvel-Franchise sticht "Guardians of the Galaxy" in dieser Liste ein wenig heraus, dennoch gilt der erste Weltraumfilm des MCU zugleich als Aushängeschild des Studios. Regisseur James Gunn hat es geschafft, der Geschichte rund um eine Gruppe intergalaktischer Außenseiter, einen besonderen Charakter einzuhauchen. Dabei bleiben besonders der sarkastisch-humoristische Ton und der exzellente Soundtrack im Gedächtnis. Da bleibt eigentlich nur zu sagen: "Ich bin Groot!"

  • Mit: Chris Pratt, Zoe Saldana, Lee Pace

7. "WALL-E" (2008)

Mit "WALL-E" hat es auch ein Animationsfilm verdient in die Liste der besten Weltraumfilme geschafft, denn die Disney-Pixar-Produktion rund um einen kleinen Roboter, der auf der evakuierten Erde stoisch seinen Aufräumdienst verrichtet und sich der Liebe wegen auf eine abenteuerliche Reise ins All begibt, geht direkt ins Herz. Zugleich regt der kindgerechte Film auch Erwachsene zum Nachdenken an, wenn er von einer Gesellschaft erzählt, die sich extrem von ihren Wurzeln entfernt hat. Besonders ungewöhnlich: Die ersten 40 Minuten von "WALL-E" kommen fast komplett ohne Sprache aus.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben