Topliste

Ähnliche Serien wie "Vampire Diaries": 7 TV-Shows für den Entzug

Damon, Elena und Stefan (v.l.) verabschieden sich von ihren Fans: Staffel 8 ist die letzte der "Vampire Diaries".
Damon, Elena und Stefan (v.l.) verabschieden sich von ihren Fans: Staffel 8 ist die letzte der "Vampire Diaries". (©Facebook/thevampirediaries 2017)

Mit Staffel 8 verabschiedeten sich die "Vampire Diaries" jüngst von den TV-Bildschirmen – und plötzlich müssen die Fans ohne Elena, Damon, Stefan und den Rest der Clique aus Mystic Falls leben. Dich dürstet es verzweifelt nach neuen Serien mit Vampiren? Keine Panik, weitere Blutsauger-Shows sind schon im Anflug.

1. "The Originals"

Auf der Suche nach Serien wie "Vampire Diaries"? Was ist da naheliegender als das zugehörige Spin-off? Dank alter Bekannter wie Klaus, Elijah, Rebekah und Co. kommen "VD"-Fans mit "The Originals" voll auf ihre Kosten.

Und darum geht's: Die Mikaelsons haben Mystic Falls den Rücken gekehrt und ziehen wieder in ihre alte Heimat New Orleans. Dort hat jedoch längst Klaus' ehemaliger Schützling Marcel das Kommando übernommen. Als wäre das nicht genug, taucht Werwölfin Hayley auf, mit der Klaus einst eine Nacht verbrachte, und stellt kurzerhand das Leben des Mikaelson-Clans auf den Kopf.

Alles in allem ist "The Originals" ein dunklerer und erwachsener Ableger der Teenie-Romanze "Vampire Diaries", der mit gelegentlichen Gastauftritten von "VD"-Charakteren auftrumpfen kann.

  • Produktionsjahr: ab 2013
  • Staffeln: bisher 4
  • Besonderheit: Spin-off von "Vampire Diaries"

2. "True Blood"

Viel Sex, viel Blut und viel Gewalt: Unter den Vampirserien ist due HBO-Produktion "True Blood" ohne Frage eine der düstersten. Neben dem offensichtlichen Blutsauger-Thema hat die Show auf den ersten Blick jedoch eine große Gemeinsamkeit mit den "Vampire Diaries": Alles scheint sich zunächst um Protagonistin Sookie zu drehen, die sich zu den zwei Vampiren Bill und Eric hingezogen fühlt.

Schnell nimmt die Storyline jedoch Abstand von der typischen Dreiecksgeschichte und setzt stattdessen auf blutige Konflikte. Dabei kratzt die Serie in ihren sieben Staffeln immer wieder an Themen wie Rassismus und dem Umgang mit sozialen Randgruppen.

  • Produktionsjahr: 2008-2014 (abgeschlossen)
  • Staffeln: 7
  • Besonderheit: Sexy und auf HBO-Niveau

3. "Shadowhunters: The Mortal Instruments"

Eher etwas für die jüngere Zielgruppe ist die Fantasyserie "Shadowhunters", die auf der Jugendromanreihe "Chroniken der Unterwelt" basiert. Zugegeben, hier stehen nicht unbedingt die Vampire im Vordergrund. Dennoch spielen sie eine entscheidende Rolle – schließlich gehört Clarys bester Freund Simon ebenfalls zu dieser Unterweltler-Gruppe.

2013 wurde die Geschichte rund um Shadowhunter, Vampire, Werwölfe, Hexenmeister und Co. bereits für die große Leinwand adapiert – bei den Fans kam "Chroniken der Unterwelt – City of Bones" jedoch weitaus weniger gut an als die aktuelle Serie, die im Januar 2016 ihren Auftakt feierte.

  • Produktionsjahr: seit 2016
  • Staffeln: 3
  • Besonderheit: Für junge Fantasyfans geeignet

4. "Buffy - Im Bann der Dämonen"

Buffy machte schon 1997 Jagd auf Dämonen sowie Untote und zählt damit zu den Klassikern unter den erfolgreichen Vampirserien. Mit gerade einmal 16 Jahren wird die Protagonistin in der ersten von sieben Staffeln zur übermenschlichen Jägerin. Fortan muss sie sich nicht nur mit den typischen Teenagerproblemen herumschlagen, sondern zudem ihre neue Heimat Sunnydale vor dem Bösen beschützen.

Ein Plot, der den Nerv der Zeit traf: Die TV-Show des späteren "Avengers"-Machers Joss Whedon rund um Mimin Sarah Michelle Gellar gewann zahlreiche Preise, so unter anderem dreimal den Saturn Award.

  • Produktionsjahr: 1997-2003 (abgeschlossen)
  • Staffeln: 7
  • Besonderheit: 1990er-Stimmung und kecke Sprüche in der Original-Vampirserie von Joss Whedon

5. "Angel – Jäger der Finsternis"

Wer "Buffy" mag, wird vermutlich auch am Spin-off "Angel" Gefallen finden. Die Serie handelt von Vampir Angel Sunnydale (David Boreanaz, "Bones – Die Knochenjägerin"), der in den Straßen von Los Angeles Dämonen und Monstern nachjagt. "Angel" ist dabei deutlich finsterer in der Machart als "Buffy", eingefleischte Anhänger sollten sich die insgesamt fünf Staffeln der Ableger-Serie trotzdem nicht entgehen lassen.

  • Produktionsjahr: 1999-2004 (abgeschlossen)
  • Staffeln: 5
  • Besonderheit: Dunkles "Buffy"-Spin-off mit "Bones"-Star David Boreanaz

6. "Being Human"

Man nehme einen Vampir, einen Werwolf und einen Geist und stecke sie gemeinsam in eine übernatürliche WG – so könnte das Grundkonzept der überraschend düsteren Serie "Being Human" zusammengefasst werden.

Die US-Serie von 2011 ist ein Reboot einer britischen Show, die ab 2008 über die TV-Bildschirme flimmerte und orientiert sich in der ersten Staffel noch an der Handlung ihres europäischen Vorbilds. Anschließend schlagen Aidan, Josh und Sally allerdings vollkommen andere Wege ein, sodass die Neuauflage auch für Zuschauer interessant ist, die das Original schon kennen.

  • Produktionsjahr: 2011-2014 (abgeschlossen)
  • Staffeln: 4
  • Besonderheit: Monster-WG minus dem Sitcom-Element

7. "Moonlight"

Hauptfigur Mick (Alex O'Loughlin, Hawaii Five-0") ist ein Privatdetektiv – und natürlich ein Vampir. Seitdem der Serienheld in einen Blutsauger verwandelt wurde, verwendet er seine gesamte Energie darauf, den Lebenden zu helfen, von Menschen trinkt er schon lange nicht mehr. Als Mick die Sterbliche Beth kennenlernt, scheint ein Happy End möglich, doch die Vergangenheit holt den Vampir ein.

Die Story kommt Dir bekannt vor? Zahlreiche Kritiker bemängelten ebenfalls eine starke Ähnlichkeit zur Handlung der 1990er-Serie "Nick Knight – Der Vampircop" und so wurde "Moonlight" nach nur einer Staffel wieder begraben. Fans von "Blade" und "Vampire Diaries" wird der attraktive Blutsauger samt seiner dunklen Seite sicherlich trotzdem bezirzen können.

  • Produktionsjahr: 2007-2008
  • Staffeln: 1
  • Besonderheit: Unterschätztes Vampirdrama mit Romantikelementen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben