Topliste

Alle 5 "Twilight"-Filme in der richtigen Reihenfolge

"Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm." (Edward zu Bella)
"Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm." (Edward zu Bella) (©Summit Entertainment via Concorde 2017)

Das Phänomen "Twilight": Aus vier Romanen von Autorin Stephanie Meyer entstanden zwischen 2008 und 2012 fünf Kinoadaptionen, die insgesamt rund 1,3 Milliarden US-Dollar in die Kassen spülten und einen gewaltigen Fan-Hype auslösten.

Mitten in dem Trubel hast Du die Übersicht verloren? Kein Problem: Wir verraten Dir, in welcher Reihenfolge Du Dir die "Twilight"-Filme ansehen solltest.

1. "Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen"

Die in sich gekehrte Bella Swan (Kristen Stewart) ist gerade erst zu ihrem Vater in die verregnete Kleinstadt Forks gezogen, als sie in der Schule auf den geheimnisvollen Edward Cullen (Robert Pattinson) trifft. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch sein Verhalten ihr gegenüber wirft immer mehr Fragen auf. Als ihr der Quileute-Nachkomme Jacob (Taylor Lautner) allerdings die Legenden von den "kalten Wesen" erzählt, kommt sie Edwards Geheimnis auf die Spur – und gerät prompt in große Gefahr.

"Es gab drei Dinge, deren ich mir absolut sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, einem Teil von ihm – und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war – dürstete es nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt." Dieses Bella-Zitat aus dem ersten der "Twilight"-Filme läutete eine der erfolgreichsten Romanzen der Filmgeschichte ein. Dabei war der erste Film eher ein kurzer Flirt: "Bis(s) zum Morgengrauen" wurde in gerade einmal 48 Tagen gedreht.

Erscheinungsjahr: 2009 (USA: 2008)

2. "New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde" (2009)

Als Bella ihren Geburtstag bei den Cullens feiert, wird sie verletzt. Aus Angst um die Sicherheit seiner Liebsten und von Schuldgefühlen geplagt, verlässt Edward daraufhin Bella und Forks. Die Schülerin versinkt daraufhin in depressiven Gedanken, bis Jacob sich ihrer annimmt. Allerdings kann auch er Bella nicht davon abhalten, eine waghalsige Aktion nach der anderen zu starten. Diese lösen wiederum eine Kette von Ereignissen aus, die in Edward einen Todeswunsch wecken – und nur Bella kann ihn noch retten.

Nur einen Tag nachdem der erste "Twilight"-Film in den Kinos angelaufen war, gab Summit Entertainment das Go für ein Sequel. Für Taylor Lautner bedeutete dies, dass er innerhalb kürzester Zeit über zehn Kilo Muskelmasse aufbauen musste, um dem veränderten Look seines Charakters zu entsprechen.

Erscheinungsjahr: 2009

3. "Eclipse – Bis(s) zum Abendrot" (2010)

Im Gebiet der Cullens treiben einige feindlich gesinnte Jungvampire ihr Unwesen. Die Vampire um Edward und die Werwölfe um Jacob müssen einen Pakt schließen, um gegen den gemeinsamen Feind zu bestehen. Es entbrennt ein heftiger Kampf. Als wäre das nicht genug, sieht sich Bella zudem mit Jacobs Gefühlen für sie konfrontiert.

Im Gegensatz zu Taylor Lautners Muskelaufbau für Teil 2 der "Bis(s)"-Reihe, war eine Änderung vor dem dritten Film alles andere als erwünscht: Aktrice Kristen Stewart schlug mit kurzen Haaren beim Dreh zu "Eclipse" auf, da sie ihre Mähne zuvor für die Arbeit an "The Runaways" opferte. Als Bella musste sie deshalb durchgehend eine Perücke tragen.

Erscheinungsjahr: 2010

4. "Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)" (2011)

Viel ist passiert: Bella willigt endlich ein, Edward zu heiraten. Und auch mit ihrer Wandlung zum Vampir will sie zu Edwards Freude noch eine Weile warten. Die Hochzeitsreise führt das Paar auf eine paradiesische Insel – doch das Glück gerät ins Wanken, als Bella erkennt, dass sie schwanger ist. Zu Edwards entsetzen will seine große Liebe das ungeborene Baby, das ihren Körper nach und nach auszehrt, um jeden Preis behalten – auch, wenn es sie das Leben kostet ...

Im zweigeteilten Finale der Blutsauger-Saga geht es heiß her – und so hätte Teil 1 in den USA beinahe ein "R-Rating" bekommen, sodass es für zahlreiche minderjährige Fans nicht möglich gewesen wäre, den Blockbuster zu sehen. Nach einer erneuten Überarbeitung wurde die Altersfreigabe jedoch heruntergesetzt – zur Freude der jüngeren Anhänger.

Erscheinungsjahr: 2011

5. "Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 2)" (2012)

Der (bislang) letzte Teil der Reihe knüpft direkt an das Ende des Vorgängers an: Bella schlägt die – roten – Augen auf. Sie ist jetzt ein Vampir und muss sich als solcher erst einmal zurechtfinden. Viel Zeit bleibt ihr dafür allerdings nicht, denn die mächtigen Vampire vom Clan der Volturi kündigen sich an: Sie halten Bellas und Edwards Tochter für ein unsterbliches und somit verbotenes Kind. Um der unverdienten Strafe zu entgehen, sammeln sie Verbündete um sich. Es kommt zum alles entscheidenden Showdown.

Um Bellas schnell heranwachsende Tochter darzustellen, brauchte es ganze elf verschiedene Schauspielerinnen in verschiedenen Altersstufen. Die längste Zeit schlüpfte jedoch die damals zehnjährige Mackenzie Foy ("Interstellar") in die Rolle der Renesmee Cullen.

Erscheinungsjahr: 2012

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben