Auf und davon: Diese 6 Reisefilme lassen Dich sofort die Koffer packen

Cheryl (Reese Witherspoon) hat genug! Also packt sie ihre sieben Sachen und macht sich auf den Weg – mitten durch die Wildnis.
Cheryl (Reese Witherspoon) hat genug! Also packt sie ihre sieben Sachen und macht sich auf den Weg – mitten durch die Wildnis. (©20th Century Fox Home Entertainment 2018)

Ob exotische Strände oder wilde Steppen: Filme nehmen ihre Zuschauer gerne mit auf (mentale) Reisen. Manchmal klappt das sogar so gut, dass dabei richtiges Fernweh entsteht. Falls das Kopfkino nicht mehr ausreicht, bleibt dann eben nur eins: Koffer packen und rein ins Abenteuer. Wer noch auf der Suche nach seiner nächsten Urlaubsinspiration ist, sollte mal in diese 6 Reisefilme reinschauen.

1. "Into the Wild" (2007)

Wo geht's hin? Quer durch die USA

Die Story: "Into the Wild" basiert auf dem gleichnamigen Buch von Jon Krakauer und geht ziemlich unter die Haut: Der Reisefilm erzählt die wahre Geschichte von Christopher McCandless (Emile Hirsch), der sich 1990 auf einen Trip durch Amerika macht. Der Junge aus wohlhabendem Hause ist dabei auf der Suche nach dem "echten" Leben, fernab der Zivilisation. Ein Plan, der ihm letztlich zum Verhängnis wird.

Abenteuerlevel: Hoch. Wer auf den Spuren von Christopher McCandless alias "Alexander Supertramp" wandeln will, muss auf seinem Trip konsequent auf Luxusunterkünfte verzichten und die Urlaubskasse mit Gelegenheitsjobs aufbessern. Dafür bekommt er großartige Naturlandschaften geboten, die auch Regisseur Sean Penn in seinem Film stimmungsvoll inszeniert.

2. "Darjeeling Limited" (2007)

Wo geht’s hin? Indien

Die Story: Drei Brüder und ein Zug, mehr brauchte Wes Anderson für dieses charmante Kleinod nicht. "Darjeeling Limited" ist nicht nur ein Reisefilm inklusive Sinnsuche, sondern wirft dabei auch einen Blick auf Dynamik und Gefüge einer verkorksten Familie (der Vater seit einem Jahr tot, die Mutter im Kloster, die Geschwister einander fremd). Komik und Melancholie gehen vor der Kulisse der indischen Landschaft hier Hand in Hand – sehenswert.

Abenteuerlevel: Mittel. Zugegeben, die Fahrt in einer indischen Lok birgt schon einiges an Adventure-Potenzial. Wer den Faktor aber noch erhöhen will, legt den Fokus vielleicht eher auf indische Kultur und Kulinarik statt auf spirituelle Rituale wie die Hauptdarsteller (Adrien Brody, Owen Wilson und Jason Schwartzman).

3. "Der große Trip – Wild" (2014)

Wo geht's hin? Zum Pacific Crest Trail (USA)

Die Story: Cheryl Strayed ist 26 und kann bereits auf eine gescheitere Ehe, Heroinkonsum und zahlreiche Sexpartner zurückblicken. Um ihrem Leben eine neue Richtung zu geben, beschließt sie kaum vorbereitet, alleine eine Weitwanderung auf dem Pacific Crest Trail zu unternehmen. Die wahre Geschichte samt Katharsis-Effekt wurde mit Reese Witherspoon unter dem Titel "Der große Trip – Wild" verfilmt und brachte ihr sogar eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin ein.

Abenteuerlevel: Hoch – jedenfalls für alle, die sich wie das filmische Vorbild alleine mit einem Riesenrucksack auf den Weg machen. Wer schon an einem Samstagabend mit seinen Gedanken nicht alleine sein kann, dreht nach wenigen Metern auf dem Pacific Crest Trail am Rad.

4. "Eat Pray Love" (2010)

Wo geht's hin? Nach Italien, Indien, Bali

Die Story: Auch dieser Film über das Reisen hat eine autobiografische Vorlage: In "Eat Pray Love" begleitet der Zuschauer Elizabeth Gilbert (Julia Roberts) auf drei lebensverändernden Etappen. In Italien wird dem Essen und der Kunst des Müßiggangs gehuldigt. In Indien steht Mediation in einem pittoresken Ashram auf dem Programm, in Bali liegt dann (Achtung: Spoiler), wie schon der Titel verrät, Romantik in der Luft.

Abenteuerlevel: Mittel. Wohlfühlen lautet das Credo bei "Eat Pray Love". Wer sich diesen Film zum Vorbild seiner nächsten Reise nimmt, sollte vor allem im ersten Teil bei Pasta, Pizza & Co. ordentlich zulangen. Auf das Hüftgold ist dann wenigstens Verlass, ob am Ende des Trips in Bali die große Liebe oder zumindest die innere Mitte wartet, ist nämlich ungewiss.

5. "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" (2013)

Wo geht's hin? Grönland, Island, Afghanistan

Die Story: Filme über Reisen? Da darf "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" nicht fehlen. Der Titelcharakter, Walter Mitty (Ben Stiller), träumt sich darin regelmäßig aus seiner bürgerlichen Existenz als Leiter des Fotoarchivs beim "Life"-Magazin heraus. Doch als sein Job auf dem Spiel steht, muss der Single-Mann plötzlich Abenteuer in ferne Ländern bestehen, die ihn an seine Grenzen bringen und sein bisheriges Leben infrage stellen.

Abenteuerlevel: Hoch. Wer seine Komfort-Zone verlässt, um im Nordatlantik mit Haien zu ringen und illegal über den Jemen nach Afghanistan einreist, hat das Zeug zum ultimativen Thrill-Seeker. Alle anderen wählen eine entschlackte Variante und sehen sich zur Einstimmung schon mal die Bilder im "Life"-Magazin an.

6. "The Beach" (2000)

Wo geht's hin? Nach Thailand

Die Story: Richard (Leonardo DiCaprio) will in Thailand den ultimativen Backpacker-Traum erleben und folgt einer mysteriösen Karte zu einem geheimen Strand. Dort findet er eine Aussteiger-Kommune vor. Doch dann muss er ziemlich schnell feststellen, dass "The Beach" keinesfalls nur paradiesische Züge hat.

Abenteuerlevel: Mittel. Wer an den Drehort, die Bucht Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi Leh pilgert, muss mit Menschenmassen rechnen, die seit Erscheinen des Reisefilms hierherkommen. Da kann die Suche nach einem ungestörten Sitzplatz durchaus mal stressig werden. Wer sich eher Ruhe wünscht, sollte mit seinem Rucksack abseits der ausgetretenen Touristenpfade wandeln.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben