Topliste

Ausblick: Diese 5 Dinge wünschen wir uns für "Fast & Furious 9"

Welchen neuen Abenteuern heizt Vin Diesel mit dem "Fast & Furious"-Franchise als nächstes entgegen? Wir hätten da ein paar Vorschläge...
Welchen neuen Abenteuern heizt Vin Diesel mit dem "Fast & Furious"-Franchise als nächstes entgegen? Wir hätten da ein paar Vorschläge... (©Universal Pictures 2017)

Der Kinostart von "Fast & Furious 9" liegt noch in weiter Ferne – was bedeutet, dass nun der richtige Zeitpunkt ist, sich über den neuesten Teil der Auto-Actionreihe Gedanken zu machen! Hier sind fünf Ideen, mit denen uns Vin Diesel und Co. auch mit Teil Neun wieder ins Kino locken könnten.

1. Aufbruch ins All

In Sachen Irrsinn scheint es für das "Fast & Furious"-Franchise längst keine Grenzen mehr zu geben. Dass schnelle Autos für Vin Diesel und Co. längst nicht nur auf die Straße gehören, hat die Filmreihe bereits viele Male bewiesen und ließ die Boliden an Fallschirmen aus Flugzeugen fallen oder auf der Flucht vor einem U-Boot über Eisflächen heizen. Wie soll das noch getoppt werden? Na klar: mit einem Ausflug in die Schwerelosigkeit! Die "Höher, schneller, weiter"-Mentalität muss "Fast & Furious" eigentlich zwangsläufig irgendwann von der beschaulichen Erde weg- und in den endlosen Weltraum hineinführen. Das ist übrigens keine Spinnerei, sondern eine Idee, die Drehbuchautor Chris Morgan laut einem Interview mit Uproxx tatsächlich auf dem Schirm hat.

2. Han kehrt zurück

 Eine Rückkehr von Han Seoul-Oh (Sung Kang) steht tatsächlich zur Debatte! fullscreen
Eine Rückkehr von Han Seoul-Oh (Sung Kang) steht tatsächlich zur Debatte! (©Universal Pictures Press 2017)

Gleich zwei Mal wurde in "Fast & Furious: Tokyo Drift" und "Fast & Furious 6" der tödliche Unfall gezeigt, bei dem Han Seoul-Oh (Sung Kang) ums Leben kam. Der Publikumsliebling wird seitdem von vielen Fans schmerzlich vermisst und sein Tod war ein wichtiges handlungstreibendes Element von "Fast & Furious 7". Doch ist eine Rückkehr da überhaupt diskutabel? Offenbar schon! Drehbuchautor Chris Morgan denkt tatsächlich offen darüber nach, noch einmal mit der Chronologie der "Fast & Furious"-Reihe zu spielen, wie er es bereits mehrfach getan hat, und dem beliebten Charakter vielleicht ein Prequel oder ein Spin-off zu schenken. In "Fast & Furious 9" könnte die Zeit dafür zwar noch nicht ganz reif sein – doch man weiß ja nie.

3. Crossover

Das Schöne an einer überdrehten Filmreihe wie "Fast & Furious" ist ja: Der Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt – woran nach lautem Nachdenken über Auto-Ausflüge ins All ja wohl kaum noch irgendein Zweifel bestehen kann. Warum also nicht einmal mit der Idee spielen, mit welchen anderen Mega-Kino-Franchises sich die Reihe für "Fast & Furious 9" so zusammentun könnte? Einen Abstecher ins dystopische "Mad Max"-Universum, Begegnungen mit James Bond oder epische Autos-gegen-Dinosaurier-Szenen in der "Jurassic World" könnten wir uns für die F&F-Familie durchaus vorstellen. Naheliegender wäre ein Crossover mit dem "Transformers"-Franchise – die entsprechende Anzahl großkalibriger Sportkarren hätten beide ja schon einmal. Bei Instagram kursiert dazu übrigens bereits das passende Filmplakat.

4. Helen Mirren am Steuer

In "Fast & Furious 8" stieß Schauspiel-Grand-Dame Helen Mirren zum Cast der Reihe dazu. Als Mutter von Deckard (Jason Statham) und Owen Shaw (Luke Evans) hatte sie einige witzige Szenen, aber erstens waren es viel zu wenige und zweitens saß sie dabei nicht hinterm Steuer eines PS-starken Sportwagens! Das darf sich in "Fast & Furious 9" gern ändern – und wenn Mirren weiterhin so hartnäckig bleibt wie bisher, wird es das vielleicht auch: Immerhin erfüllte sie sich bereits den lang gehegten Wunsch, überhaupt eine Rolle im "Fast & Furious"-Franchise zu übernehmen, indem sie Vin Diesel auf einer Party anquatschte. Dass sie im Film dann letztendlich nicht fahren durfte, fand sie im Interview mit Entertainment Weekly auch ziemlich schade. Bis zum Start von "Fast & Furious 9" gibt es aber sicher noch einige Gelegenheiten für effektiven Party-Smalltalk...

5. Mehr Zeit mit Jason Statham

Neben Vin Diesel und Dwayne Johnson ist Jason Statham der dritte kernige Glatzkopf im "Fast & Furious"-Ensemble. Sein Charakter Deckard Shaw hat sich mittlerweile zu einer der unterhaltsamsten und spannendsten Figuren der Reihe gemausert – so unterhaltsam gar, dass wir uns den Adrenalinbolzen problemlos als Hauptfigur in einem Spin-off vorstellen könnten. Selbst wenn es dazu im nächsten Film noch nicht kommen sollte, dürfte der Brite immerhin gern mehr Szenen an der Seite von Dwayne Johnson bekommen, mit dem er eine fantastische Chemie auf der Leinwand entwickelt. Tatsächlich sollte es in "Fast & Furious 8" schon eine ausgedehnte Szene mit den beiden geben. Produzent und Co-Star Vin Diesel fand das aber gar nicht gut und ließ den Dialog laut The Wrap wieder streichen – möglicherweise aus Ego-Gründen. Wir finden: Das ist Verschwendung von Talent!

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Fast & Furious 9'

close
Bitte Suchbegriff eingeben