Übersicht

Aussies vor! 10 abenteuerliche australische Filme aus Down Under

Hugh Jackman und Nicole Kidman setzen ihrer Heimat in "Australia" ein Denkmal.
Hugh Jackman und Nicole Kidman setzen ihrer Heimat in "Australia" ein Denkmal. (©picture alliance/Everett Collection 2018)

Denkt man an Australien, hat man ungebändigte Natur, exotische Tiere und unglaubliche Weiten vor Augen. Auch viele australische Filme transportieren dieses Feeling aus Down Under auf unsere Kino- und Fernsehbildschirme. Zehn abenteuerliche Highlights findest Du in der folgenden Liste.

1. "Spuren" (2013)

Um einen Selbstfindungstrip der extremen Sorte geht es in dem australischen Film "Spuren". Er zeichnet die wahre Geschichte von Robyn Davidson (Mia Wasikowska) nach, die 1975 im Alter von 24 Jahren von Brisbane in den Wüstenort Alice Springs zieht. Von hier bricht sie nach zweijähriger Vorbereitung mit ihrem Hund und vier Kamelen an die australische Küste auf. Es liegen 2700 Kilometer durch unwegsame Natur vor ihr, die die junge Frau an ihre körperliche und seelische Grenze bringen.

Good on ya, Mate! Der Film, der auf dem Bestseller von Robyn Davidson beruht, sollte schon seit den 1980er-Jahren verfilmt werden. Damals war auch Julia Roberts als Hauptfigur im Gespräch.

2. "Picknick am Valentinstag" (1975)

Als einer der bekanntesten australischen Filme überhaupt gilt "Picknick am Valentinstag". Er spielt am Valentinstag 1900 und geht dem mysteriösen Verschwinden dreier Schülerinnen und einer Lehrerin während eines Ausflugs zur Felsformation Hanging Rock in der Nähe von Melbourne nach. Das Fehlen ihrer Begleiterinnen stellt die restlichen Schülerinnen eines Mädcheninternats vor ein Rätsel.

Good on ya, Mate! 2018 ist als eine sechsteilige Miniserie mit Natalie Dormer ("Game of Thrones") in der Hauptrolle erschienen, die ebenso wie der Film auf Joan Lindsays gleichnamigem Roman basiert.

3. "Crocodile Dundee"-Trilogie (1986 - 2001)

Schauspieler Paul Hogan machte mit seiner "Crocodile Dundee"-Trilogie deutlich, welche Gefahren im australischen Busch lauern. Er spielt die Titelrolle des furchtlosen Buschmanns, der durch die Überwältigung eines ausgewachsenen Krokodils die New Yorker Journalistin Sue Charlton (Linda Kozlowski) nach Australien lockt. Von seinen Fähigkeiten beeindruckt, lädt sie ihn ein, sie nach New York zu begleiten. Doch der Großstadtdschungel ist eine ganz neue Herausforderung für den Naturburschen.

Good on ya, Mate! Mit dem Kurzfilm "Dundee - The Son of a Legend Returns Home" wirbt der Tourismusverband Australiens für seine Heimat. Für Rollen konnten Chris Hemsworth, Russell Crowe, Margot Robbie und natürlich Paul Hogan gewonnen werden.

4. "The Dressmaker" (2015)

Dass man auch mit Nadel und Faden einen Rachefeldzug par excellence durchführen kann, beweist Kate Winslet in der Rolle der Schneiderin Myrtle. Nachdem sie als Kind aus ihrem Heimatort Dungatar vertrieben wurde, kehrt Myrtle als glamouröse Dame von Welt ins Outback zurück und verzaubert die Damen des Ortes mit ihren Kreationen. Doch das dunkle Geheimnis, das sie als Kind aus dem Ort vertrieb, lässt sie nicht los. Auch die aufblühende Liebe zu Teddy (Liam Hemsworth) kann daran nichts ändern.

Good on ya, Mate! Regisseurin Jocelyn Moorhouse bezeichnete ihren Film als Spaghetti-Western gepaart mit magischem Realismus. "Wie 'Erbarmungslos' mit einer Nähmaschine", so Moorhouse im Interview mit ABC.

5. "Priscilla – Königin der Wüste" (1994)

Wenn es zwei Drag-Queens und eine Transgender-Frau ins Outback verschlägt, ist das Ergebnis ein kapriziöser Roadmovie. Bernadette (Terence Stamp) und Felicia (Guy Pearce, "Memento") begleiten Mitzi (Hugo Weaving, "Herr der Ringe") für ihren neusten Auftritt von Sydney nach Alice Springs. Dazu nutzen die Travestiekünstlerinnen einen ausgemusterten Schulbus, den sie Priscilla taufen. Doch nicht nur die spießigen Einheimischen machen ihnen zu schaffen. Auch untereinander gibt es Spannungen.

Good on ya, Mate! Laut IMDb führte Regisseur Stephan Elliot seine Hauptdarsteller vor Drehstart in Dragqueen-Outfits aus. Keiner der Darsteller wurde erkannt.

6. "Australia" (2008)

Man nehme Australien als Schauplatz, den Zweiten Weltkrieg als Zeitspanne, füge mit Hugh Jackman als Viehtreiber und Nicole Kidman als Lady zwei der größten Stars des Landes hinzu und fertig ist das monumentale Epos. Mit "Australia" nahm sich Baz Luhrmann ("Moulin Roge") großes vor. Auch wenn der geplante Film der Filme über Australien nicht ganz geglückt und vor allem um einiges zu lang geworden ist, bietet das Melodrama große Schauwerte. Ein zweites "Vom Winde verweht" lässt sich halt nicht aus den Rippen schneiden.

Good on ya, Mate! Offenbar lehnte Heath Ledger eine Rolle in "Australia" aus Freundschaft zu Jake Gyllenhaal ab, wie letzterer im Interview mit GQ verriet. Der Grund war, dass sich die Freunde im Castingprozess zu Luhrmanns "Moulin Rouge" von Ewan McGregor geschlagen geben mussten.

7. "Mad Max"-Filme (1979 – 2015)

"Mad Max" und viele andere Filme, die in Australien gedreht wurden, beweisen, dass das australische Outback der ideale Background für die apokalyptische Endzeit ist. Das dachte sich offenbar auch Regisseur George Miller und schickte den Einzelgänger Mad Max (Mel Gibson) in drei Filmen durch eine anarchische Zukunftsvision des Landes, die fest in der Hand von marodierenden Motorrad- und Rockerbanden ist. Dass dieses Konzept auch heutzutage noch aufgeht, bewies 2015 das Reboot unter den Namen "Mad Max: Fury Road" mit Tom Hardy als neuem Titelhelden.

Good on ya, Mate! Es sind laut George Miller gleich zwei Fortsetzungen zu "Fury Road" geplant. "Mad Max: The Wasteland" ist der Name des ersten Sequels.

8. "Ein Schweinchen namens Babe" (1995)

Australische Filme können auch niedlich. 1995 verzauberte uns Schweinchen Babe, das als Waise auf den Bauernhof von Arthur Hoggett (James Cromwell) kommt, wo es von der Hündin des Farmers adoptiert wird. Doch damit nicht genug: Babe zeigt ungeahnte Qualitäten dabei, die Schafe zu hüten, und findet seine Bestimmung als "Schäferschwein". Da kommt dem Bauern die Idee, das Ferkel beim Schäferhundwettbewerb anzumelden.

Good on ya, Mate! Da Ferkel so schnell wachsen, mimten 48 Schweine Babe. Allerdings schafften es nur 46 in den Film, wie Entertainment Weekly zu berichten weiß.

9. "Gesetzlos – Die Geschichte des Ned Kelly" (2003)

Hierzulande mag er nicht vielen bekannt sein, doch in Australien gehört Ned Kelly zu den berühmtesten entlaufenen Sträflingen des Landes. Seiner Geschichte widmet sich der australische Western-Film "Gesetzlos – Die Geschichte des Ned Kelly", in der Heath Ledger die zu Unrecht verurteilte Titelfigur spielt. Auf der Flucht wird Ned zum Kriminellen und raubt unzählige Banken aus. Doch die Obrigkeit ist ihm und seiner Bande auf der Spur.

Good on ya, Mate! Regisseur Gregor Jordan hielt Heath Ledger für die perfekte Besetzung als Ned Kelly, da Ledger ähnlich charismatisch sei wie Kelly, wie er im Interview mit The Sydney Morning Herald erzählte.

10. "Muriels Hochzeit" (1994)

Dass Toni Collette zu dem Hollywoodstar avancierte, der sie jetzt ist, verdankt sie vor allem ihrer großartigen Leistung in "Muriels Hochzeit". In der schrägen Dramedy spielt sie die ungeliebte und ungeschickte Titelfigur, die selbst von ihren Freunden verspottet wird. Alles, was sie sich wünscht, ist eine Märchenhochzeit. Schließlich nutzt sie einen Blankoscheck vom Vater dazu, gemeinsam mit einer alten Schulfreundin nach Sydney auszubüxen.

Good on ya, Mate! Für die Rolle der Muriel nahm Toni Collette laut People Magazine 19 Kilogramm zu.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben