Meinung

Bei "TWD" geht noch was! Meine 7 Ideen für eine bessere Staffel 9

Für Rick wird sich in Staffel 9 von "The Walking Dead" (hoffentlich) einiges ändern.
Für Rick wird sich in Staffel 9 von "The Walking Dead" (hoffentlich) einiges ändern. (©Gene Page/AMC 2018)

Mit dem Finale von Staffel 8 hat sich "The Walking Dead" vorerst in die Sommerpause verabschiedet, erst im Oktober winken neue Folgen. Eine Zeit, welche die Verantwortlichen gut nutzen sollten, um den negativen Quoten-Trend der letzten Monate in Staffel 9 wieder auffangen zu können. Und ich hätte da schon so ein paar Ideen, was sich dafür tun ließe ...

Achtung, Spoiler!
Um Dir meine Ideen für Staffel 9 vorstellen zu können, komme ich um einige dicke Spoiler zu Staffel 8 von "The Walking Dead" leider nicht herum. Du liest also auf eigene Gefahr weiter.

1. Eine größere Rolle für Maggie – aber nicht als Bösewicht

Maggie hat sich in den vergangenen Staffeln vom unschuldigen Farmmädchen zur toughen Anführerin entwickelt. Mit ihrer jetzigen Position auf dem Hilltop, dem "Schlüssel zur Zukunft", den sie von Georgie erhalten hat, und ihrer vorgezeichneten weiteren Entwicklung als Mutter hätte die Figur großes Potenzial, zu einem (noch) wichtigeren Bestandteil der Welt von "The Walking Dead" zu werden.

Auch Ricks Führungsstil könnte von einer ähnlich starken anderen Anführerfigur auf seiner Seite eigentlich nur profitieren. Unter anderem, indem er konsequent gezwungen wird, seine eigenen Handlungen zu hinterfragen und weitere Ansichten mit einzubeziehen. All das könnte Maggie leisten. Aber nicht als Bösewicht. Die im Finale von Staffel 8 angedeutete Verschwörung gegen Rick sollten die Macher also vielleicht noch mal überdenken.

Maggie könnte in "The Walking Dead" noch groß rauskommen. (© 2018 Gene Page/AMC)

2. Bringt den Zeitsprung aus den Comics – sofort!

Wenn "The Walking Dead" mit Staffel 9 ins TV zurückkehrt, hoffe ich persönlich sehr auf einen sofortigen Zeitsprung, der dem der Comicgrundlage tatsächlich auch entspricht. Dort knüpfen die Ereignisse nach dem All-out-war erst zwei Jahre später wieder an. Die plötzliche Eintracht im Finale von Staffel 8 kam mir viel zu spontan, als dass es wirklich glaubwürdig gewesen wäre (die schiefen Blicke von Tara und Rosita zählen nicht!).

Eine Lücke von zwei Jahren, die den Figuren quasi im Off erlauben würde, einen mentalen Abstand zu den Geschehnissen des All-out-war zu gewinnen, würde hier sofort für Plausibilität sorgen. Und auch Maggies scheinbar endlose Schwangerschaft könnte durch einen Zeitsprung endlich elegant abgewickelt werden. Da am Set von Alexandria bereits mit dem Bau der Windmühle begonnen wurde, bin ich bei diesem Punkt tatsächlich guter Hoffnung.

Der Zeitsprung könnte einige Probleme von Staffel 8 mit einem Schlag lösen. (© 2018 Gene Page/AMC)

3. Endlich Winter!

Ich gebe zu, das Timing in Bezug auf die Dreharbeiten ist vielleicht nicht unbedingt glücklich. "The Walking Dead" beginnt traditionell etwa Ende April mit den Dreharbeiten zur nächsten Staffel – und landet somit genau in der dicksten Hitze des "TWD"-Drehorts im US-Bundesstaat Georgia. Trotzdem wäre es nett, in der Serie mal eine andere Jahreszeit als Herbst und Sommer zu erleben.

Zwar kommt Schnee auch in den Comics nicht besonders häufig vor, wird aber immerhin nicht so vollkommen ausgespart wie im TV. Und sorgt dort für einige denkwürdige Momente mit den Untoten – ich sage nur: festgefrorene Beißer ... Auch in Staffel 9 könnte ein wenig Kälte durchaus für die eine oder andere interessante Szene gut sein. Und vielleicht, nur vielleicht, bekommen wir dann ja auch das bisher fehlende Weihnachtsspecial? (Man wird ja wohl noch träumen dürfen ...)

Anstatt im satten Grün würde ich die Beißer gerne mal in Schneeweiß sehen. (© 2018 Gene Page/AMC)

4. Wieder mehr Charakterentwicklung für Carol, Daryl und Co.

Wir hatten es uns schon im Vorfeld von Staffel 8 gewünscht und ich wiederhole es an dieser Stelle nochmals: Damit "The Walking Dead" in/ab Staffel 9 wieder interessanter wird, sollten Figuren wie Carol, Daryl und Co. endlich wieder (mehr) Raum zur Charakterentwicklung bekommen.

Dafür könnten sich die Verantwortlichen von AMC etwa wieder öfter sinnvoller Einzelepisoden bedienen, welche die Handlung ausdrücklich in Bezug auf die betreffende Figur vorantreiben. Die Folge "Schonung" (Staffel 4, Episode 14) mit Carol, Tyreese, Lizzie und Mika war eine der dramatischsten und in Sachen Charakterentwicklung besten Episoden der bisherigen Serie.

Auch Carol dürfte ruhig mal wieder ein wenig mehr (neue) Tiefe bekommen. (© 2018 Gene Page/AMC)

5. Nutzt Daryls Potenzial mehr aus

Dieser Vorschlag spielt eigentlich direkt in den Punkt "mehr Charakterentwicklung" hinein: Es gibt aktuell nicht viele Figuren, die in Staffel 9 ein so großes Potenzial in sich bergen, wie Daryl. Die Figur hat eine riesige Fangemeinde und weil der Motorradliebhaber eine exklusive Erfindung der "TWD"-Drehbuchautoren ist, gibt es keine vorgegebene Entwicklung für ihn.

Die Figur wieder stärker auszubauen und in Staffel 9 deutlich öfter zum Zuge kommen zu lassen (keine undurchdachten Alleingänge!) könnte ein großes Überraschungsmoment in die sonst doch deutlich von den Comics vorbestimmte Handlung der Serie einbringen.

In Staffel 7 war Daryl quasi durchweg nur in Einzelhaft und auch in Staffel 8 wurde das Potenzial der Figur nicht voll ausgeschöpft. Höchste Zeit, dass sich das in Staffel 9 wieder ändert! (© 2018 Gene Page/AMC)

6. Führt die Whisperers ein – Pronto!

Nach Negan ist vor den Whisperers. Zumindest in den Comics. Und die beißerhauttragenden Antagonisten haben es ordentlich in sich. Ich hoffe deshalb sehr, dass Staffel 9 die Gruppe möglichst bald einführen wird. Das würde auch die Beißerbedrohung wieder stärker in den Vordergrund rücken, die zuletzt eher zur Randbemerkung verkommen war.

Nicht, dass ich Rick und Co. ein wenig Ruhe und Frieden nicht gönnen würde, aber auf lange Sicht ist das in einer Zombieserie nun mal einfach langweilig. Spätestens zur Midseason-Premiere sollten die Macher von AMC die neuen Bösewichte deshalb tunlichst einführen, anstatt die Handlung wie zuletzt beim All-out-war wieder so endlos in die Länge zu ziehen. Erste Andeutungen gab es zum Glück bereits im Finale von Staffel 8, also hopp hopp!

7. Behaltet Negan erst mal im Keller – aber nicht zu lange

Staffel 7 und 8 waren absolut durch den Konflikt mit den Saviors und vor allem den omnipräsenten Negan geprägt. Dass der Ex-Oberbösewicht auch in Staffel 9 als prägendes Element vorhanden sein muss, ist eigentlich klar, zumindest wenn man nach den Comics geht. Ein bisschen weniger zentral dürfte das Ganze aber vorerst schon sein.

Sobald ich mich dann etwas von dem großmäuligen Baseballfan erholt habe, würde mich dann aber doch interessieren, wie die Comicbeziehung von Negan und Carl es in die Serie schaffen wird.

Man könnte zum Beispiel Enid diesen Teil der Carl-Handlung übernehmen lassen oder – noch besser – Rick. Auch wenn es dann wieder das alte Doppelgespann wäre. Rick möglicherweise durch die Gespräche mit Negan zu einem besseren Anführer heranwachsen zu sehen, hätte Potenzial.

"The Walking Dead" darf Negan ruhig erst mal schmoren lassen – aber auch nicht zuuuu lange. (© 2018 Gene Page/AMC)

Fazit

Natürlich ist mir klar, dass es sich bei all meinen Ideen nur um Luftschlösser handelt. Aber da mit Angela Kang zu Staffel 9 ein neuer Showrunner das Ruder bei "The Walking Dead" übernimmt, wird man ja wohl noch träumen dürfen. Und vielleicht ändert sich ja wirklich alles zum Besseren. So ein neuer kreativer Kopf kann immerhin einiges ausmachen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben