Ratgeber

Bill Murrays bunte Welt der Filme

Bill Murray feierte am 21. September seinen 66. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!
Bill Murray feierte am 21. September seinen 66. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! (©YouTube / Movie Clips 2016)

Herzlichen Glückwunsch, Bill! William James Murray wurde vor 66 Jahren in Illinois geboren. Insgesamt spielte er bislang in 82 Filmen und Serien mit. Zeit, eine Auswahl der bekanntesten und unbekanntesten Filme sowie Produktionen mit einem Cameo-Auftritt zu präsentieren.

"Lost in Translation" (2003)

Die Rolle des alternden Fernsehstars Bob Harris, der für einen hochdotierten Whiskey-Werbespotdreh nach Tokio reist, zählt zweifelsohne zu einer der bekanntesten Rollen von Bill Murray. Nicht umsonst erhielt er für seine Darstellung einen BAFTA sowie einen Golden Globe. Verloren in der großen Stadt trifft er auf die Amerikanerin Charlotte (Scarlett Johansson). Beide sind auf ihre eigene Art einsam: Bob führt nur noch sporadische Gespräche mit seiner Ehefrau, Emotionen sucht man bei dem Paar vergeblich. Charlotte ist unglücklich in ihrer noch jungen Ehe und erkennt, dass sie sowohl in der Stadt als auch an der Seite ihres Ehemanns fehl am Platz ist. Unterbrochen wird die Traurigkeit des Films nur durch komische Sequenzen, wie zum Beispiel der Dreh des Werbespots: Hier werden ellenlange Anweisungen des Regisseurs von der Übersetzerin mit einem "Drehen Sie sich nach rechts" übersetzt. Somit ist Murrays Charakter sprichwörtlich: "Verloren in der Übersetzung".

"Die Tiefseetaucher" (2004)

Eigentlich wäre es nur passend, sämtliche Filme von Bill Murray unter der Regie von Wes Anderson hier aufzuführen. Da Murray aber bis auf "Bottle Rocket" bei allen acht anderen Filmen des Regisseurs mitwirkte, würde das den Umfang dieser Liste sprengen. Bei "Die Tiefseetaucher" spielt Murray den leicht chaotisch-narzistischen Ozeanographen und Filmemacher Steve Zissou, dessen bester Freund Esteban du Plantier von einem "Jaguarhai" (so Zissous Bezeichnung des unbekannten Fischs) gefressen wird. Da Zissous letzte Filme eher floppten, plant er jetzt eine Rachemission. Der Film zeigt neben einem herrlich sarkastischen Murray das von Wes Anderson gewohnte Staraufgebot: Cate Blanchett, Owen Wilson, Jeff Goldblum, Anjelica Huston und nicht zuletzt Willem Dafoe als Teammitglied Klaus machen "Die Tiefseetaucher" zu einem mehr als sehenswerten Film.

"Und täglich grüßt das Murmeltier" (1993)

In diesem Klassiker spielt Bill Murray den TV-Reporter Phil Connors, der jedes Jahr für einen Beitrag in das kleine Dorf Punxsutawney muss. Dort findet am 2. Februar ein Ritual statt, bei dem ein Murmeltier aus seinem Bau gelockt wird: Wenn das Tier "seinen Schatten sieht", also die Sonne scheint, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern. Phil fühlt sich aber zu höheren Aufgaben berufen und lässt seine miese Laune an den Kollegen aus. Dann gerät er jedoch in eine Zeitschleife, die ihn den "Tag des Murmeltiers" immer wieder aufs Neue erleben lässt. Erst, als er seine negativen Charaktereigenschaften ablegen kann, entkommt er dem Dilemma.

"Broken Flowers" (2005)

Bill Murray als alternder Junggeselle Don Johnston, der von seiner jungen Freundin verlassen wurde, als er einen anonymen Brief erhält. Dieser setzt ihn in Kenntnis, dass er einen 19-jährigen Sohn hat, der sich gerade auf die Suche nach ihm gemacht hat. Auf Drängen eines Freundes erstellt Don Johnston eine Liste der möglichen Mütter des Sohnes und macht sich auf eine Reise quer durch Amerika, um bei ehemaligen Liebschaften Hinweise auf seinen Sohn zu finden. Der Film ist nicht nur eine Reise durch die USA, sondern bildet zugleich einen interessanten Querschnitt durch die Gesellschaft und bekam 2005 bei den Filmfestspielen von Cannes den "Großen Preis der Jury" verliehen.

"Ghostbusters" & "Ghostbusters II" (1984 & 1985)

Die beiden "Ghostbusters"-Teile gelten nicht nur unter Fans von Gruselfilmen als Must-See. In der Rolle des Peter Venkman, der den lakonischen Geisterjäger mit einem ausgeprägten Faible für Frauen gab, brillierte Murray in Teil eins und zwei. In einer Liste mit den bekanntesten Filmen von Murray dürfen daher auch diese Klassiker nicht fehlen.

"Zombieland" (2009)

In dem Zombiestreifen geht es um eine kleine Gruppe von Jugendlichen, die eine Zombieapokalypse überlebt hat. Bill Murray spielt in einer Nebenrolle sich selbst. Leider segnet er relativ schnell das Zeitliche, als er sich für einen Streich als Zombie verkleidet und daraufhin aus Versehen erschossen wird. Nichtsdestotrotz ein mehr als gelungener Kurzauftritt.

"Dumm und dümmehr" (2014)

Eine der wohl wortkargsten Auftritte von Bill Murray: In der Blödel-Komödie mit Jim Carrey und Jeff Daniels spielt er den WG-Genossen "Icepick", der bei der Herstellung von Crystal Meth gezeigt wird. Auf die Nachfrage, wie es ihm geht, antwortet er mit "Best day ever, really. Greatest day in my life" während er Drogen herstellt. Durch den gelben Schutzanzug, den er trägt, dürfte er wohl nur wenigen Zuschauern aufgefallen sein.

"Space Jam" (1996)

Einer der wohl bekannteren Kurzauftritte: Bill Murray spielt wieder einmal sich selbst und steht den Looney Tunes sowie Basketballstar Michael Jordan bei einem Spiel gegen scheinbar unbezwingbare Außerirdische zur Seite. Bei der Taktikbesprechung zeigt sich allerdings, dass Murray eine recht seltsame Taktik plant, da er keinerlei Verteidigung aufstellt. Der Erfolg gibt ihm jedoch im Endeffekt recht: Manchmal ist eben Angriff die beste Verteidigung.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben