Topliste

Bitte, bitte! 7 Schauspieler, die um eine Rolle gebettelt haben

Auch Kate Winslet bettelte für ihre Rolle bei "Titanic".
Auch Kate Winslet bettelte für ihre Rolle bei "Titanic". (©20th Century Fox 2017)

Von wegen Schauspieler dürfen sich ihre Rollen aussuchen: Selbst gestandene Hollywoodstars müssen gelegentlich alle Register ziehen, wenn es um das Casting für die große Traumrolle geht. Letztes Mittel – bitten und betteln! Kaum zu fassen, aber die folgenden Schauspielgrößen haben sich so schon mal einen Job gesichert.

1. Daniel Craig

 In "Star Wars 7" wusste lange Zeit niemand, dass sich hinter der Stormtrooper-Maske Daniel Craig verbirgt. fullscreen
In "Star Wars 7" wusste lange Zeit niemand, dass sich hinter der Stormtrooper-Maske Daniel Craig verbirgt. (©Youtube/ScreenSlam 2016)

Der Film: "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015)

Die Masche: Lange wurde es vermutet, dann schließlich bestätigt: Daniel Craig alias 007 hatte einen Cameo-Auftritt in einem "Star Wars"-Film – und zwar als Stormtrooper. Wie er das geschafft hat? Durch Bitten. In "The Late Show With Stephen Colbert" (via Express) gestand er, dass er bei Regieassistent Ben Dixon nachfragte: "Kann ich mitspielen?" Der legte ein gutes Wort bei J. J. Abrams für ihn ein und schon tauschte James Bond den Anzug gegen das Kultkostüm.

2. Meryl Streep

 Meryl Streeps Eifer wurde belohnt: Am Ende ging sie mit Kevin Kline in "Sophies Entscheidung" auf Tuchfühlung. fullscreen
Meryl Streeps Eifer wurde belohnt: Am Ende ging sie mit Kevin Kline in "Sophies Entscheidung" auf Tuchfühlung. (©Universal Pictures 2017)

Der Film: "Sophies Entscheidung" (1982)

Die Masche: Obwohl Meryl Streep bereits einen Oscar vorzuweisen hatte, war sie für Regisseur Alan J. Pakula in "Sophies Entscheidung" nicht die erste Wahl. Nachdem sie das Skript gelesen hatte, wollte sie die Rolle aber unbedingt ergattern. Sie spürte Pakula auf, warf sich ihm zu Füßen und bettelte um den Part. Da hatten Mitbewerberinnen wie Marthe Keller und Barbra Streisand keine Chance mehr.

3. Jason Bateman

 Bitte, bitte, bitte: Per Mail bewarb sich Jason Bateman für eine Rolle in "Wie ausgewechselt" – mit Erfolg. fullscreen
Bitte, bitte, bitte: Per Mail bewarb sich Jason Bateman für eine Rolle in "Wie ausgewechselt" – mit Erfolg. (©Universal Pictures Germany 2017)

Der Film: "Wie ausgewechselt" (2011)

Die Masche: Eigentlich zählt Jason Bateman zu den etablierten Namen im Filmgeschäft – aber auch er musste schon mal um eine Rolle bitten. Als ihm das Skript für die Komödie "Wie ausgewechselt" in die Hände fiel, wandte er sich in einer Bettel-Mail an die Verantwortlichen: mit Erfolg. 2011 durfte er an der Seite von Ryan Reynolds darin mitspielen.

4. Kate Winslet

 Mit ein paar Rosen zum Erfolg: Kate Winslet bestach James Cameron für "Titanic" mit Rosen. fullscreen
Mit ein paar Rosen zum Erfolg: Kate Winslet bestach James Cameron für "Titanic" mit Rosen. (©20th Century Fox 2017)

Der Film: "Titanic" (1997)

Die Masche: Einer anderen Methode bediente sich Kate Winslet, um sich den Part als Rose DeWitt Bukater im Katastrophenfilm "Titanic" zu sichern: Sie rief James Cameron an und überredete ihn, sie zu einem Casting einzuladen. Als sie drei Tage später noch keine Rückmeldung bekommen hatte, schickte sie ihm einen Rosenstrauß in Anspielung auf ihren Rollennamen. So setzte sie sich gegen Konkurrentinnen wie Uma Thurman, Gwyneth Paltrow und Winona Ryder durch.

5. Michelle Pfeiffer

 Selbst Hollywoodgrößen wie Michelle Pfeiffer müssen manchmal schärfere Geschütze für eine Rolle auffahren. fullscreen
Selbst Hollywoodgrößen wie Michelle Pfeiffer müssen manchmal schärfere Geschütze für eine Rolle auffahren. (©Twentieth Century Fox 2017)

Der Film: "Dark Shadows" (2012)

Die Masche: Als riesiger "Dark Shadows"-Fan wollte Michelle Pfeiffer beim Remake von Tim Burton unbedingt an Bord sein. Also nahm sie ihren Mut zusammen, kontaktierte den Regisseur – und entschuldigte sich erst einmal dafür bei ihm. Sie erklärte ihre große Begeisterung für die TV-Show und brachte das unangenehme Telefonat hinter sich. Ein Jahr später bekam sie die Rolle als Elizabeth Collins Stoddard.

6. Helen Mirren

 Wer hätte gedacht, dass Helen Mirren unbedingt ein Teil des "Fast & Furious"-Franchise werden wollte? fullscreen
Wer hätte gedacht, dass Helen Mirren unbedingt ein Teil des "Fast & Furious"-Franchise werden wollte? (©Concorde 2017)

Der Film: "Fast & Furious 8" (2017)

Die Masche: Wer hätte das gedacht? Grande Dame Helen Mirren wollte unbedingt in dem actiongeladenen"Fast & Furious"-Franchise mitmachen. Im Gespräch mit BuzzFeed verriet sie: "Meine Rolle in 'F&F 8' habe ich bekommen, weil ich darum gebettelt habe, ich bin fast auf die Knie gegangen." Hat gewirkt.

7. Channing Tatum

 Ein Ziel für viele Hollywoodstars: einmal mit Quentin Tarantino arbeiten. fullscreen
Ein Ziel für viele Hollywoodstars: einmal mit Quentin Tarantino arbeiten. (©Universum Film via YouTube / Movie Scene Provider 2017)

Der Film: "The Hateful Eight" (2015)

Die Masche: Auf die Spitze getrieben hat es Channing Tatum, der nicht gebettelt, sondern gleich gedroht hat. Bekanntheit erlangte er vor allem durch Filmkomödien und Romcoms. Somit war der Schauspieler für Quentin Tarantino nicht die naheliegendste Wahl, als der sich auf die Suche nach dem Cast für "The Hateful Eight" begab. In der "Tonight Show" (via Hollywood Reporter) verriet Tatum, wie es doch geklappt hat: "Ich habe täglich, einen Monat lang, Mails verschickt, indem ich jeden anderen Schauspieler bedroht habe, der für die Rolle infrage kommen könnte." Das Augenzwinkern müssen wir uns in diesem Fall dazudenken.

Neueste Artikel zum Thema 'Fast & Furious 8'

close
Bitte Suchbegriff eingeben