menu

Captain, Prinz und Spion: 11 Filme mit Chris Pine für Deine Watchlist

"Der Weltraum, unendliche Weiten": Die Rolle als Captain Kirk machte Chris Pine zum Star.
"Der Weltraum, unendliche Weiten": Die Rolle als Captain Kirk machte Chris Pine zum Star.

Das Schauspieltalent bekam Chris Pine in die Wiege gelegt: Schon seine Eltern und seine Großmutter waren erfolgreich im Filmgeschäft tätig. Der gebürtige Kalifornier hat allerdings noch eine Schippe draufgelegt: Mit nur 28 Jahren war Chris Pine der jüngste Darsteller, der jemals eine Hauptrolle im "Star Trek"-Universum übernahm. Es sollte nicht sein einziger Erfolg bleiben, wie die folgende Liste beweist.

"Plötzlich Prinzessin 2"

Seine Karriere vor der Kamera begann Chris Pine 2003 mit einem Auftritt in der Arztserie "Emergency Room – Die Notaufnahme". Die erste Kinorolle ergatterte er ein Jahr später: Im royalen Sequel mit Anne Hathaway schlüpft er in die Rolle von Lord Nicholas, dem neuen Love-Interest von Prinzessin Mia – und unglücklicherweise ihr Konkurrent um den Thron des Königreichs Genovien.

Erscheinungsjahr: 2004

Genre: Komödie, Romanze

"Star Trek"-Filme

Durch "Star Trek" wurde Chris Pine zum Star. In J.J. Abrams' Reboot-Reihe, die in einer alternativen Zeitlinie des "Star Trek"-Universums spielt, verkörpert er niemand Geringeren als James T. Kirk, den späteren Captain der USS Enterprise. Immer an seiner Seite: Zachary Quinto als Spock und Zoe Saldana als Uhura. Ursprünglich sollte noch "Star Trek 4" mit Pine und seiner Crew folgen, doch das Sequel scheiterte an ergebnislosen Neuverhandlungen der Darsteller-Gagen. Stattdessen ist nun ein "Star Trek"-Film von Regie-Ikone Quentin Tarantino im Gespräch, dessen Besetzung noch unklar ist.

Alle Filme mit Chris Pine aus der "Star Trek"-Reihe im Überblick:

  • "Star Trek" (2009)
  • "Star Trek Into Darkness" (2013)
  • "Star Trek Beyond" (2016)

Erscheinungsjahr: 2009 bis 2016

Genre: Science-Fiction, Action

"Unstoppable – Außer Kontrolle"

In Tony Scotts Katastrophenfilm muss Chris Pine als Bahnangestellter Will zusammen mit seinem Kollegen Frank (Denzel Washington) einen führerlosen Güterzug voller Chemikalien stoppen, der in Höchstgeschwindigkeit auf eine Großstadt zurast. Wer spannendes Actionkino mag, ist hier also genau richtig. "Unstoppable" ist aber auch deshalb ein Must-see, weil es Tony Scotts letzter Film ist: Der "Top Gun"-Regisseur beging 2012 Selbstmord.

Erscheinungsjahr: 2010

Genre: Thriller, Action

"Das gibt Ärger"

"Das gibt Ärger" ist einer der kurzweiligeren, wenn auch nicht unbedingt besten Chris-Pine-Filme: Die befreundeten Superspione Pine und Tom Hardy prügelt sich um ein und dieselbe Traumfrau, verkörpert von Reese Witherspoon. Der hochkarätige Cast ist auch der Hauptgrund, dass dieser Film hier Erwähnung findet. Auf der Bewertungsplattform Rotten Tomatoes erntet die Actionkomödie gerade einmal 26 Prozent positive Kritikerstimmen (Stand: August 2019).

Erscheinungsjahr: 2012

Genre: Action, Romanze

"Into the Woods"

Wer Chris Pine einmal singen hören möchte, sollte sich "Into the Woods" zu Gemüte führen. Neben Pine als nicht ganz so charmanten Prinz Charming sind in Rob Marshalls eigenwilligem Mix aus diversen Märchen der Brüder Grimm unter anderem Meryl Streep, Emily Blunt und Anna Kendrick zu sehen und zu hören. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Broadway-Musical von Stephen Sondheim.

Erscheinungsjahr: 2014

Genre: Fantasy, Abenteuer

"Jack Ryan: Shadow Recruit"

Chris Pine war nach Alec Baldwin, Harrison Ford und Ben Affleck der vierte Schauspieler, der in die Rolle des von Tom Clancy erdachten Agenten Jack Ryan schlüpfte. Auf dem Regiestuhl nahm für "Shadow Recruit" Kenneth Branagh Platz, der zugleich den Bösewicht gab. Geholfen hat's nichts: Bei einem Produktionsbudget von 60 Millionen US-Dollar spülte der Thriller lediglich enttäuschende 135 Millionen Dollar weltweit in die Kinokassen (via Box Office Mojo). Das geplante Sequel wurde wenig überraschend gecancelt.

Erscheinungsjahr: 2014

Genre: Action, Thriller

"Z for Zachariah – Das letzte Kapitel der Menschheit"

Regisseur Craig Zobel setzte bei seinem Film, der irgendwo zwischen Endzeitdrama und Kammerspiel angesiedelt ist, auf einen äußerst überschaubaren Cast: Chris Pine, Chiwetel Ejiofor und Margot Robbie sind die einzigen Darsteller. Sie verkörpern die einzigen Überlebenden eines Nuklearkrieges, die in einem idyllischen Tal aufeinandertreffen. Eine emotionale Dreiecksbeziehung entwickelt sich.

Erscheinungsjahr: 2015

Genre: Thriller, Science-Fiction, Drama

"Hell or High Water"

Einer der besten Chris-Pine-Filme ist zweifellos Taylor Sheridans moderner Western "Hell or High Water". Völlig zu Recht war das Drama 2017 in der Königskategorie "Bester Film" für einen Oscar nominiert. Pine spielt einen geschiedenen Familienvater, der gemeinsam mit seinem älteren Bruder (Ben Foster) Banken überfällt, um die Hypothek für die Familienranch zu begleichen.

Erscheinungsjahr: 2016

Genre: Crime, Drama

"Wonder Woman"

"Star Trek" ist nicht das einzige große Franchise, in dem Chris Pine mitspielte: In "Wonder Woman" gibt er den britischen Spion Steve Trevor, der nach einem Flugzeugabsturz von der namensgebenden Amazone gerettet wird. Gemeinsam stürzen sich die beiden in die Wirren des Ersten Weltkriegs. Die Comicverfilmung von Regisseurin Patty Jenkins spielte weltweit über 820 Millionen Dollar ein (via Box Office Mojo). Ein gewaltiger Erfolg, der nicht zuletzt dem starken Zusammenspiel von Chris Pine und Hauptdarstellerin Gal Gadot zu verdanken ist.

Erscheinungsjahr: 2017

Genre: Comicverfilmung, Action

Kommende Filme mit Chris Pine

Nachschub aka neuer Film mit Chris Pine gefällig? Dann wirf einen Blick auf die folgenden Projekte:

  • DC-Sequel "Wonder Woman 1984" (Kinostart: 11. Juni 2020)
  • JFK-Attentats-Drama "Newsflash" (Kinostart: tba)
  • Black-Ops-Thriller "Violence of Action" (Kinostart: tba)
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Wonder Woman 2

close
Bitte Suchbegriff eingeben