"Das A-Team": Das machen die Schauspieler der 80er-Jahre-Serie heute

18648073
Am A-Team kam in den 80er-Jahren niemand vorbei! (©picture alliance / Mary Evans Picture Library 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Die Handlung von "Das A-Team" war simpel: Vier knallharte, mehr oder weniger wahnsinnige Kerle mit markigen Punchlines verfolgen die Bösen in einem schwarz-roten GMC Vandura, retten die Unschuldigen und jagen nebenbei auf kreative Weise alles in die Luft, was nicht niet- und nagelfest ist. Das Ergebnis? Eine der legendärsten Serien der 1980er-Jahre. Um Hannibal zu zitieren: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert."

Apropos Hannibal: Was machen die Schauspieler aus "Das A-Team" eigentlich heute?

1. George Peppard als Hannibal

Ohne ihn hätte es kein A-Team gegeben: John "Hannibal" Smith war das Mastermind und der Anführer der Söldner und war bekanntermaßen fürs Pläneschmieden zuständig. Sein Markenzeichen: schwarze Lederhandschuhe und die obligatorische Zigarre im Mundwinkel.

Umso tragischer ist es, dass ausgerechnet die Qualmerei Hannibal-Darsteller George Peppard im echten Leben zum Verhängnis werden sollte. 1992 wurde bei dem Hollywoodstar, den viele auch aus "Frühstück bei Tiffany" kannten, Lungenkrebs diagnostiziert. Nur zwei Jahre später starb der Schauspieler an einer Lungenentzündung.

2. Mr. T alias Laurence Tureaud als B. A.

Wenn Hannibal das Hirn der Truppe war, dann war Bosco Baracus aka "B.A." (kurz für "Bad Attitude"), gespielt von Mr. T, die schlagkräftige Faust des A-Teams. Muskelpaket, Fahrer, Mechaniker – B.A. hatte viele Stärken. Allerdings auch eine markante Schwäche: "Ich steige in kein Flugzeug!" Gut, dass seine Teamkollegen genau wussten, wie sie den Goldketten-Liebhaber "überzeugen" konnten.

Nachdem "Das A-Team" 1987 abgesetzt wurde, schlug sich das Hollywood-Kraftpaket als professioneller Wrestler durch, drehte Werbefilme für Snickers und World of Warcraft und hatte sogar zwischenzeitlich seine eigene Reality-Show. Bis heute hat Mr. T seinen ikonischen Part als B.A. eigentlich nie ganz abgelegt. Selbst Irokesen-Haarschnitt und Bart sind noch immer unverändert.

3. Dwight Schultz als Murdock

Und wer konnte B.A. so richtig zur Weißglut treiben? Genau, "Howling Mad" Murdock. Dabei hätten die Showrunner den verrückten Piloten beinahe aus der Serie gestrichen. Da sich der schräge Charakter von Dwight Schultz dann jedoch als absoluter Fanliebling entpuppte, durfte Murdock bleiben – gut so!

Vom "A-Team" wechselte Dwight Schultz Ende der 80er-Jahre direkt zum "Star Trek"-Franchise. Als "Reg" Barclay war er sowohl in den Serien "Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert" und "Star Trek: Raumschiff Voyager" als auch in den Kinofilm "Star Trek: Der erste Kontakt" zu sehen. Seit dem Ende der 90er-Jahre arbeitet Schultz vor allem als Synchronsprecher fürs Fernsehen und für Videospiele. So ist die markante Murdock-Stimme unter anderem in "Fallout 4" sowie "Wolfenstein: The New Order" zu vernehmen.

4. Dirk Benedict als Face

Mit einem charmanten Lächeln verdrehte Dirk Benedict als Frauenschwarm "Faceman" der Damenwelt den Kopf. Dabei hätte Face beinahe ein ganz anderes Gesicht gehabt, denn laut IMDb wurde zunächst Tim Dunigan für die Rolle des Schönlings gecastet. Die Verantwortlichen des Senders befanden jedoch schnell, Dunigan sähe "zu jung aus für einen Vietnam-Veteran" – zum Glück für Benedict.

Dem Schauspieler eröffneten sich durch den Part als Face zahlreiche Möglichkeiten. Nach dem "A-Team"-Aus übernahm Dirk Benedict zahlreiche Rollen im TV und am Theater, betätigte sich als Regisseur sowie als Drehbuchautor. Zuletzt sah man ihn in verschiedenen Reality-Formaten wie der britischen Version von "Promi Big Brother", wie Looper berichtet.

5. Melinda Culea als Triple A

Als Reporterin Amy Amanda Allen oder kurz "Triple A" gehörte auch Darstellerin Melinda Culea kurzzeitig zum A-Team. Triple A begleitete die Truppe und berichtete über deren waghalsige Aktionen im L.A. Courier.

Schon Mitte der zweiten Staffel musste Amy jedoch weichen, denn Schauspielerin Culea verließ die Serie. Angeblich krachte es zwischen ihr und "Leading Man" George Peppard, da Culea ihren Charakter als vollwertiges Mitglied des A-Teams sehen wollte. Peppard hingegen soll die radikale Meinung vertreten haben, eine Frau habe im Söldnertrupp nichts verloren.

Nach ihrem Serien-Aus hatte Melinda Culea vor allem kleinere Gastrollen in TV-Shows wie "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" und "Akte X". Seitdem wurde es allerdings ruhig um die einstige Fernsehschönheit. 2016 schlug Culea dann ein völlig neues Kapitel in ihrem Leben auf – im wahrsten Sinne des Wortes: Sie veröffentlichte die illustrierte Mystery-Novelle "Wondago".

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben