Ratgeber

Die 10 schockierendsten Film-Twists aller Zeiten

Die besten Film-Wendungen aller Zeiten.
Die besten Film-Wendungen aller Zeiten. (©Youtube / mrSanja677 2016)

Ein gutes Ende macht zwar noch keinen perfekten Film, aber ist es nicht toll, wenn eine überraschende Wendung der Story uns auch mal die Kinnlade herunterfallen lässt? Wir zeigen Dir 10 Filme, die mit krassen Plot-Twists zu überraschen wissen.

Schon nach kurzer Zeit scheint uns klar zu sein, wer am Ende der Killer ist oder wie die Story ausgeht – doch plötzlich nimmt der Film eine völlig unerwartete Wendung und lässt uns mit offenem Mund vor dem Bildschirm zurück. Ein Twist in der Handlung kann einen durchschnittlich erscheinenden Film zum Geheimtipp oder sogar Blockbuster machen. Hier zeigen wir Dir die 10 besten Streifen mit Überraschungseffekt.

Vorsicht Spoiler: Falls Du die aufgeführten Filme noch nicht kennst, solltest Du den gekennzeichneten Absatz am Ende der Beschreibung nicht lesen.

1. "Zwielicht" (1996)

Richard Gere ("Pretty Woman") vertritt als Staranwalt einen jungen Ministranten, der angeblich den Erzbischof von Chicago ermordet haben soll. Dieser, genial gespielt von Edward Norton ("Fight Club"), leidet an einer multiplen Persönlichkeitsstörung und sorgt bei der Aufklärung des Verbrechens immer wieder für Verwirrung.

Twist: Der Angeklagte und Mörder hat nicht wirklich multiple Persönlichkeiten, sondern versteckt hinter dieser angeblichen Krankheit nur seinen eigentlichen, soziopathischen Charakter. Sein Anwalt geht ihm zuvor auf den Leim und glaubt tatsächlich an dessen Unschuld.

2. "Planet der Affen" (1968)

In diesem Science Fiction-Klassiker mit Charlton Heston ("Ben Hur") finden Astronauten von der Erde nach einer Bruchlandung einen Planeten vor, auf dem intelligente Affen über primitive Menschen herrschen.

Twist: Als am Ende des Films die zertrümmerte und halb vergrabene Freiheitsstatue zu sehen ist, wird klar, dass es sich bei dem dystopischen Planeten tatsächlich um die gute, alte Erde handelt.

3. "The Game - Das Geschenk seines Lebens" (1997)

Als absoluter Workaholic vereinsamt ein reicher Bankier, gespielt von Michael Douglas ("Wall Street") und verkapselt sich zunehmend in seinem Reichtum. Als sein lange verschwundener Bruder ihm zum Geburtstag ein "außergewöhnliches Erlebnis" schenkt, gerät er in ein furchterregendes Abenteuer mit blutigem Ausgang.

Twist: Es stellt sich heraus, dass es sich bei den Ereignissen tatsächlich um ein inszeniertes Spiel handelt. Mit dessen Hilfe will die Familie des Bankiers ihn wieder auf den Boden der Tatsachen holen, alles findet sein Ende auf einer großen Geburtstagsparty.

4. "Sieben" (1995)

 Düsterer Krimi mit krassem Ende: "Sieben". fullscreen
Düsterer Krimi mit krassem Ende: "Sieben". (©Youtube / Adam Jackson 2016)

In diesem düsteren David Fincher-Film jagen Morgan Freeman ("Million Dollar Baby") und Brad Pitt ("Twelve Monkeys") einen Serienkiller, der sich an den sieben Todsünden der Bibel orientiert. Der Film ist auch ohne das unerwartete Ende unglaublich spannend, lässt einem aber durch die Wendung das Blut in den Adern gefrieren.

Twist: Mit der Ermordung der Ehefrau eines der Ermittler bekennt sich der Killer selbst zur sechsten Todsünde "Neid". Sein Plan ist es, dass der Polizist ihn daraufhin aus Rache tötet und sein Werk somit mit dem eigenen Tod durch die siebte Sünde "Wut" vollendet wird.

5. "Psycho" (1960)

 Die Dusch-Szene aus "Psycho" gilt als meistzitiertes Filmelement der Kinogeschichte. fullscreen
Die Dusch-Szene aus "Psycho" gilt als meistzitiertes Filmelement der Kinogeschichte. (©Twitter / One. Perfect. Shot. 2016)

Der legendäre Thriller von Alfred Hitchcock begeisterte Kinobesucher schon damals mit seiner ungewöhnlichen Story. Die Geschichte um eine junge Sekretärin, die eine große Summe Geld unterschlägt und auf ihrer Flucht in einem mysteriösen Motel absteigt, nimmt eine schockierende Wendung und machte "Psycho" zum absoluten Kultfilm. Die Vorgeschichte des geisteskranken Motel-Eigentümers Norman Bates, im Original gespielt von Anthony Perkins ("Lockende Versuchung"), wurde später sogar frei in einer TV-Serie erzählt.

Twist: Bates Mutter, welche die Morde im Motel angeblich aus Eifersucht beging, wurde längst selbst von ihm getötet. Als Teil seiner gespaltenen Persönlichkeit verübte er in ihrer Kleidung die abscheulichen Taten.

6. "Das Imperium schlägt zurück" (1980)

Der zweite Film der "Star Wars"-Reihe gilt als einer der wichtigsten Teile des Science Fiction-Epos aus der Feder von George Lucas. Das Finale in der Wolkenstadt auf dem Planeten Bespin birgt für Fans epische Momente wie den in Carbonit eingefrorenen Han Solo und Luke Skywalkers Kampf mit Darth Vader, bei dem er seine rechte Hand verliert.

Twist: Für Kinogänger war das Ende des Films, an dem Darth Vader Luke gesteht, dass er sein Vater ist, eine völlig unvorhersehbare Wendung. Für viele gilt "Das Imperium schlägt zurück" noch immer als bester Teil der Saga.

7. "Saw" (2004)

 Der Anfang der "Saw"-Reihe war ein Überraschungs-Hit. fullscreen
Der Anfang der "Saw"-Reihe war ein Überraschungs-Hit. (©Youtube / Movieclips Trailers 2016)

Diese Schocker-Reihe ist mittlerweile durch unzählige Fortsetzungen ausgelutscht – der erste Teil von "Saw" war allerdings durchaus innovativ und faszinierte nicht nur Hardcore-Grusel-Fans mit seiner unerwarteten Wendung. Im Film wachen zwei einander Unbekannte in einem dunklen Kellerraum neben einer Leiche auf und müssen ein tödliches Rätsel lösen, um zu überleben.

Twist: Der Tote in der Mitte des Raumes ist nicht nur am Leben, sondern auch der mysteriöse Kopf hinter den Verbrechen namens "Jigsaw".

8. "Fight Club" (1999)

Kult-Regisseur David Fincher erschuf mit "Fight Club" eine poppige Gesellschafts-Satire, die an den Kinokassen zwar enttäuschte, aber trotzdem von vielen Filmliebhabern gefeiert wird. Grund hierfür sind nicht nur die tollen Darsteller, darunter Brad Pitt ("12 Years a Slave") und Edward Norton ("American History X"), sondern vor allem die krasse Wendung zum Ende des Films.

Twist: Der extrovertierte Tyler Durden und der anfangs eigenbrödlerische, namenlose Protagonist des Films sind in Wirklichkeit ein und die selbe Person.

9. "Die üblichen Verdächtigen" (1995)

 Legendärer Gangsterfilm mit überraschender Wendung: "Die üblichen Verdächtigen". fullscreen
Legendärer Gangsterfilm mit überraschender Wendung: "Die üblichen Verdächtigen". (©Twitter / CDG Local 892 2016)

Als einziger Überlebender einer Schiffsexplosion wird ein körperbehinderter Kleingangster, gespielt von Kevin Spacey ("American Beauty"), von der Polizei verhört. Als Teil einer Bande, die sich im Auftrag des mysteriösen Gangsterbosses Keyzer Söze eine Millionenbeute auf dem Schiff sichern wollte, enthüllt er nach und nach eine unglaubliche Geschichte.

Twist: Die Geschichte, die der Befragte erzählt, hat er während des Verhörs frei erfunden. In Wirklichkeit ist er selbst der legendäre Verbrecher Keyzer Söze und kann am Ende unbehelligt entkommen.

10. "Sixth Sense" (1999)

Ein kleiner Junge kann angeblich mit toten Seelen kommunizieren und wird daher von einem Kinderpsychologen betreut, verkörpert von Bruce Willis ("Stirb langsam"). Als ihm klar wird, dass der Junge tatsächlich übersinnliche Fähigkeiten besitzt, rät er ihm den Seelen zu helfen. Währenddessen versucht er selbst, die zerrüttete Beziehung zu seiner Ehefrau zu retten. Der Film des für Psycho-Thriller bekannten Regisseurs M. Night Shyamalan ("Signs") ist mit Sicherheit einer der bekanntesten Streifen mit unvorhersehbarem Twist.

Twist: Erst am Ende wird dem Kinderpsychologen klar, dass er selbst Opfer eines Verbrechens wurde und eine der toten Seelen ist, mit denen der Junge sprechen kann. Dies erklärt auch, weshalb seine Frau nicht mehr mit ihm spricht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben