Topliste

Die 12 gruseligsten Film-Kreaturen aller Zeiten

Ob "The Thing" aus dem gleichnamigen Film schon mal über eine Hautstraffung nachgedacht hat?
Ob "The Thing" aus dem gleichnamigen Film schon mal über eine Hautstraffung nachgedacht hat? (©YouTube 2016)

Wer glaubt, er hat im Film schon die schlimmsten Kreaturen entdeckt, der kann sich sicher sein: Schlimmer geht immer! Jedes Jahr aufs Neue kommen die Filmemacher mit neuen Monstern um die Ecke, die nicht nur gruselig, sondern zum Teil auch echt eklig sind. Diese 12 Kreaturen aus der Vergangenheit zu toppen, dürfte jedoch nicht allzu einfach werden.

1. Pyramid Head

In der Videospielverfilmung "Silent Hill" gibt es so einige gruselige Gestalten, aber die mit Abstand widerwärtigste und verstörendste ist wohl Pyramid Head. Der riesige Metallhelm versperrt die Sicht auf den Menschenschlächter, der stets in einer Welle aus Käfern umherirrt und dabei sein überdimensioniertes Schwert hinter sich herschleift. Wo er auftaucht, gibt es kein Entkommen mehr!

 Verbreitet in "Silent Hill" Angst und Schrecken: Pyramid Head. fullscreen
Verbreitet in "Silent Hill" Angst und Schrecken: Pyramid Head. (©Facebook/silenthill 2016)

2. Pale Man

Wenn es um gruselige Fantasy-Geschichten geht, ist Guillermo del Toro ein Meistererzähler. Mit "Pans Labyrinth" hat der Mexikaner einen der besten Filme des Jahres 2006 abgeliefert – und dabei auch gleich eines der furchteinflößendsten Monster. Tief verborgen lebt Pale Man und erfreut sich an seinem blinden Dasein. Aber er hat eine ganz besondere Leibspeise: Kinder, am liebsten mit Haut und Haaren! Sehen kann er grundsätzlich nichts, es sei denn, er wittert eine Spur. So wie zu dem Zeitpunkt, an dem Protagonistin Ofelia in seine Behausung krabbelt. Wenn er seine Handrücken an den Kopf hält, kann Pale Man nämlich doch sehen, da sich seine Augäpfel in seinen Handflächen verstecken. Möge die Jagd beginnen...

 In "Pan's Labyrinth" hat Pale Man kleine Kinder zum Fressen gern. fullscreen
In "Pan's Labyrinth" hat Pale Man kleine Kinder zum Fressen gern. (©YouTube 2016)

3. Pennywise

Die Verfilmung des Stephen-King-Bestsellers "Es" könnte einen nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen haben, dass zahlreiche Menschen Angst vor Clowns haben. Pennywise war nicht gerade der Inbegriff von Slapstick und humoristischen Einfällen – ganz im Gegenteil! Mit seinen spitzen Zähnen und blutrünstigem Blick versetzte er im Film vor allem Kinder in Angst und Schrecken. Das eine oder andere von ihnen verputzt er auch ganz gerne mal.

 Über Clown Pennywise kann womöglich niemand lachen. fullscreen
Über Clown Pennywise kann womöglich niemand lachen. (©YouTube 2016)

4. Alienkönigin

Einen Schönheitswettbewerb würde die Königin der Xenomorphen nicht gerade gewinnen. Um den Zuschauern der "Alien"-Teile einen gehörigen Schrecken einzujagen hat es jedoch allemal gereicht. Und ausgerechnet Protagonistin Ellen Ripley muss gleich mehrfach Bekanntschaft mit den Lebewesen vom Planeten Xenomorph Prime machen. Aus seinem Maul kann das Alien außerdem noch einen kleineren Muskelstrang mit Kopf und Zähnen schießen!

 Mit der Königin der Xenomorphen ist nicht zu spaßen. fullscreen
Mit der Königin der Xenomorphen ist nicht zu spaßen. (©Facebook/alienanthology 2016)

5. Freddy Krueger

"Eins, zwei – Freddy kommt vorbei": Wenn diese Worte ertönen, bedeutet das nichts Gutes! Beginnend mit dem Wes-Craven-Klassiker "A Nightmare on Elm Street" aus dem Jahr 1984 sucht sich Freddy Krueger immer wieder aufs Neue junge Opfer, die er mitten in der Nacht in ihren Träumen heimsuchen und anschließend töten kann. Das Fiese: In den Albträumen ist der Mann mit seinen spitzen Klauen unsterblich. Das ändert sich jedoch, sobald er in die "echte" Welt geholt wird...

 "Drei, vier – schließ' ab deine Tür": Freddy Krueger ist schon auf dem Weg! fullscreen
"Drei, vier – schließ' ab deine Tür": Freddy Krueger ist schon auf dem Weg! (©Facebook/ANightmareonElmStreet 2016)

6. Pinhead

Die "Hellraiser"-Reihe, die erstmals 1987 erschien, hat inzwischen Kultstatus erreicht. Den meisten Zuschauern dürfte jedoch in erster Linie eine Kreatur in Erinnerung geblieben sein: Pinhead. Er gilt als Anführer der sektenhaften Gruppierung namens Zenobiten, die aus einer anderen Dimension stammen. Das Gesicht von Pinhead ist durch tiefe und vernarbte Furchen geprägt, die senkrecht und waagerecht verlaufen. In die jeweiligen Punkte, an denen sich die Narben überkreuzen, wurden Nägel geschlagen. Dass ihm die Schmerzen nichts ausmachen, sondern eher eine Art Befriedigung verschaffen, muss wohl nicht weiter erwähnt werden, oder? Ach, da war ja noch was: Er steht voll drauf, Menschen an Haken aufzuhängen und anzuketten.

 Ketten, Leder und Schmerz gehören zur Leidenschaft von Pinhead. fullscreen
Ketten, Leder und Schmerz gehören zur Leidenschaft von Pinhead. (©Facebook/HellraiserMovies 2016)

7. Stripe

Wer erinnert sich noch an die "Gremlins"-Filme? Viele Kinder wollten eines der kleinen, putzigen Mogawi-Tierchen mit ihren riesigen Ohren als Kuscheltier haben. Vor allem Gizmo hat es den Zuschauern angetan. Aber – und natürlich gibt es ein aber – es waren nicht alle Mogawi-Kreaturen so liebenswert wie das knuffige Fellknäuel mit den Knopfaugen. Denn es gab auch Stripe, die Psycho-Version von Gizmo. Er war um einiges größer, weniger behaart, hatte noch größere Ohren und ein riesiges Maul voller spitzer Zähne. In einer Sache war er besonders gut: Gizmo und Co. zu terrorisieren. Und wieder... und wieder... und wieder...

 Stripe hat von seinen flauschigen Artgenossen leider nichts abbekommen. fullscreen
Stripe hat von seinen flauschigen Artgenossen leider nichts abbekommen. (©Facebook/GremlinsMovie 2016)

8. Brundlefly

Abartig, eklig, widerwärtig, abstoßend – es kann gar nicht genug Worte geben, die das Aussehen von Brundlefly aus dem Schocker "Die Fliege" beschreiben. Jeff Goldblum verwandelt sich im Laufe des Films immer mehr zu dieser abscheulichen Kreatur und all das nur wegen eines gescheiterten Selbstversuchs. Eigentlich wollte sich Wissenschaftler Seth Brundle erstmals selbst teleportieren. Was er nicht wusste: Währenddessen geriet eine Fliege in die Kapsel und die DNA von Mensch und Tier verbanden sich.

 Bäh! Igitt! Weg damit! fullscreen
Bäh! Igitt! Weg damit! (©YouTube 2016)

9. Graf Orlok

Datiert auf das Jahr 1922 dürfte Graf Orlok aus dem Schwarz-Weiß-Klassiker "Nosferatu" wohl eines der ersten und zugleich auch beeindruckendsten Monster der Filmgeschichte sein. In Anbetracht der damals vergleichsweise geringen Gestaltungsmöglichkeiten ist F.W. Murnau und seinen Maskenbildnern ein wahres Meisterstück gelungen. Noch gruseliger wird die Vorstellung, dass Schauspieler Max Schreck, der den Grafen verkörperte, ein Meister im Method Acting gewesen und so in seine Rolle vertieft gewesen sein soll, dass er auch abseits der Kameras dachte, dass er ein Vampir sei.

 Graf Orlok zählt zu den ersten Film-Monstern überhaupt. fullscreen
Graf Orlok zählt zu den ersten Film-Monstern überhaupt. (©YouTube 2016)

10. The Creeper

Lange Zeit ist unklar, wer in "Jeepers Creepers" überhaupt Angst und Schrecken verbreitet. Immer wieder sieht man nur eine schemenhafte Gestalt, denn das Gesicht bekommt der Zuschauer erst sehr spät zu sehen. Ist es ein Psychopath oder gar ein Monster? Die Lösung zeigt später, dass es eine Mischung aus beidem ist. Der "Creeper" hat die Gestalt eines Menschen, die Haut eines Reptils und Flügel wie eine Fledermaus. Wirklich creepy...

 Wirklich hübsch ist der Creeper nicht anzusehen. fullscreen
Wirklich hübsch ist der Creeper nicht anzusehen. (©Facebook/JeepersCreepersMovie 2016)

11. Predator

Vier Mal hatte der Predator inzwischen schon seinen großen Auftritt. Zwei Mal musste er alleine ran, zwei Mal musste er gegen Aliens antreten. Während seiner ersten Solorunde 1987 bekam es das außerirdische Wesen mit Arnold Schwarzenegger als Elitesoldaten zu tun. Der Predator nutzte dabei seine Lasergeschütze und Camouflage-Techniken, um das Leben seiner Gegner zur Hölle zu machen. In Anbetracht von Teil zwei, der 1990 erschien, dürfte klar sein, wer im Film zuvor den Schwarzen Peter gezogen hat.

 Dem Predator möchte man nicht unbedingt im Dunkeln begegnen. fullscreen
Dem Predator möchte man nicht unbedingt im Dunkeln begegnen. (©Facebook/Predator 2016)

12. The Thing

Wenn jemand weiß, wie man seine Zuschauer ordentlich gruselt, dann wohl John Carpenter. 1982 gelang es ihm mit "The Thing". Der fremde Parasit bahnte sich seinen Weg in ein Forschungszentrum in der Antarktis und eliminierte dort nach und nach die Crew. Dabei hat es die Fähigkeit, sich in unterschiedliche Gestalten zu transformieren – darunter eine spinnenartige Kreatur mit menschlichem Kopf oder in eine völlig groteske Monstrosität. Für den einen oder anderen Zuschauer ganz schön gruselig.

 Von einer Mutation in die nächste: der Parasit aus "The Thing". fullscreen
Von einer Mutation in die nächste: der Parasit aus "The Thing". (©YouTube 2016)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben