Ratgeber

Die 7 absurdesten Szenen aus den "Indiana Jones"-Filmen

Indiana Jones hat schon so allerhand absurde Situationen überlebt.
Indiana Jones hat schon so allerhand absurde Situationen überlebt. (©YouTube/ Lance landers 2016)

Indiana Jones kommt 2019 mit einem fünften Film zurück ins Kino. Erneut gibt dabei der mittlerweile ergraute Harrison Ford den Peitsche-schwingenden Archäologen. Grund genug für uns, noch einmal auf die 7 irrsten Szenen der bisherigen Indy-Filme zurückzublicken.

1. Das indische Dinner

Wer würde nicht gern einmal wie ein Fürst in einem Palast speisen? Nun, dass kommt wahrscheinlich auf die Speisen an. In "Indiana Jones und der Tempel des Todes" bekommen Indy und seine Begleiter in einem indischen Palast jedenfalls nur die abartigsten Gerichte aufgetischt und gehen am Ende ziemlich hungrig aus dem Speisesaal heraus.

2. Ticketkontrolle im Zeppelin

Ob es im Zeppelin kurz vor Abflug wirklich eine Fahrkartenkontrolle gab? Reichlich unrealistisch – wie viele Szenen in den Indiana Jones-Filmen. Im dritten Teil "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" mimt Indy jedenfalls einen Fahrkartenkontrolleur in einem Zeppelin, um einen nervigen Gestapo-Offizier loszuwerden.

3. Schwert gegen Pistole

Eine der lustigsten Szenen aus "Jäger des verlorenen Schatzes" ist jene, in der Indy vor einigen Nazi-Schergen durch die Straßen von Kairo flieht und plötzlich von einem arabischen Schwertkämpfer gestellt wird. Nachdem dieser erst einmal den starken Mann markiert und in bester Jahrmarkt-Manier seine Schwertkünste vorführt, antwortet Indy auf seine ganz eigene Art.

4. Flugzeug auf der Überholspur

Als Indy und sein Vater in "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" in einem Auto vor deutschen Kampfflugzeugen fliehen, gelingt es ihnen doch irgendwie, einen Piloten in einen Tunnel zu locken. Das völlig demolierte Flugzeug schlittert anschließend über die Fahrbahn und überholt dabei sogar Indy, der mit Vollgas durch den Tunnel rast.

5. Das etwas andere Autogramm

Indy wühlt als Archäologe nicht nur in der Zeitgeschichte herum, er trifft sogar zeitgeschichtliche Persönlichkeiten. So etwa in "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug", als er während einer Bücherverbrennung in Berlin weilt. Als er dort mit dem Notizbuch seines Vaters durch die Menge eilt, läuft er natürlich rein zufällig Adolf Hitler über den Weg. Dieser schreibt ihm kurzerhand auch gleich ein Autogramm in das Notizbuch.

6. Eine Höhle voller Käfer

Wie viele Käfer und Insekten tummeln sich in einer Höhle unter einem indischen Palast? Laut "Indiana Jones und der Tempel des Todes" sind das jedenfalls absurd viele und die sind auch noch extrem groß. Indys Partnerin Willie hat jedenfalls eine echte Mutprobe zu bestehen, als sie ihrem Schwarm das Leben retten will.

7. Der Atombunker aus der Küche

Unübertroffen ist natürlich immer noch die Szene aus "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels", in der sich Indy in einem Kühlschrank vor einer nahenden Atomexplosion versteckt. Dieser ist anscheinend nicht nur bombensicher, sondern verfügt offenbar auch über einen hochentwickelten Aufprallschutz.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben