menu

Diese 16 Filme mit Tommy Lee Jones gehören auf Deine Watchlist

Ad Astra-Tommy Lee Jones-Francois Duhamel-Twentieth Century Fox
Auch mit über 70 Jahren doch dick im Geschäft: Hollywoodstar Tommy Lee Jones (hier in "Ad Astra"). Bild: © Francois Duhamel/Twentieth Century Fox 2019

Tommy Lee Jones ist eine feste Größe in Hollywood. Seine ersten Schritte im Schauspielbusiness machte er bereits 1970 und drehte seitdem über 80 Filme und Serien. Aus diesen haben wir unsere 16 Highlights für Dich herausgepickt, die Du Dir nicht entgehen lassen solltest.

"Der Mann mit der Stahlkralle" (1977)

Der Thriller von John Flynn ist einer der ersten großen Kinofilme mit Tommy Lee Jones, der ihm den weiteren Erfolgsweg in Hollywood ebnet. Er spielt Johnny, den besten Freund von Major Charles Rane (William Devane), einen Kriegsveteranen. Während die Stadt Rane nach seiner Rückkehr als Helden feiert, wird er kurz darauf zu Hause überfallen – dabei werden seine Frau und sein Kind ermordet, er selbst schwer verletzt. Gemeinsam mit Johnny will er die Täter finden und Rache üben.

"JFK: Tatort Dallas" (1991)

Oliver Stone knöpft sich Anfang der 90er-Jahre das Attentat auf John F. Kennedy vor und sichert sich dafür einen echten Top-Cast: Neben Kevin Costner, Kevin Bacon, Gary Oldman, Jack Lemmon, Walter Matthau und Donald Sutherland mischt auch Tommy Lee Jones mit. Er spielt den Geschäftsmann Clay Shaw, der ins Visier von Bezirksstaatsanwalt Jim Garrison (Costner) gerät und angeklagt wird. Doch die Beweise reichen nicht aus, um Shaw hinter Gitter bringen zu können.

"Auf der Flucht" (1993)

Dr. Richard Kimble (Harrison Ford) steckt massiv in der Klemme: Er wird beschuldigt, seine Frau brutal ermordet zu haben. Nach seiner Festnahme, der Anklage und einem Todesurteil wird er ins Gefängnis überführt, als plötzlich der Gefangenentransport verunglückt. Kimble nutzt die Gunst der Stunde und türmt. Er hat nur eine Chance: den echten Mörder seiner Frau finden und seine Unschuld beweisen. Doch er hat die Rechnung ohne Deputy Samuel Gerard (Tommy Lee Jones) gemacht, der sich an Kimbles Fersen heftet.

Übrigens: Tommy Lee Jones erhält für seine Rolle 1994 den Oscar als bester Nebendarsteller. Es ist sein bisher einziger Academy Award.

"Der Klient" (1994)

Tommy Lee Jones spielt außerdem in der Verfilmung eines Romans von John Grisham mit: 1994 inszeniert Joel Schumacher ("Batman & Robin", "8mm") den Justizthriller "Der Klient". Darin erhält der elfjährige Mark sensible Informationen von einem Mafiaanwalt und beobachtet dann, wie sich dieser das Leben nimmt. Fortan ist nicht nur die Mafia, sondern auch die Polizei hinter dem Jungen her. Mark kontaktiert die Rechtsanwältin Reggie Love (Susan Sarandon), die ihn verteidigen und vor allem vor dem Bundesstaatsanwalt Roy Foltrigg (Tomme Lee Jones) beschützen soll. Der versucht nämlich mit nicht ganz so legalen Mitteln ein Geständnis aus dem Jungen herauszuquetschen.

"Natural Born Killers" (1994)

Mickey und Mallory Knox (Woody Harrelson und Juliette Lewis) morden sich genüsslich durch die USA und genießen die mediale Aufmerksamkeit, die ihnen damit zuteilwird. Dann gelingt es den Cops, allen voran Detective Jack Scagnetti (Tom Sizemore), das psychopathische Paar zu verhaften und hinter Gitter zu bringen. Dort stehen sie unter der Aufsicht von Dwight McClusky (Tommy Lee Jones), der die beiden in Absprache mit Scagnetti umbringen lassen will. Es kommt jedoch zur Revolte im Gefängnis – während alles live von einem Kamerateam ausgestrahlt wird.

"Batman Forever" (1995)

Als Harvey Dent alias Two-Face macht sich Tommy Lee Jones Mitte der 1990er-Jahre einen Namen. Er ist der Hauptantagonist in der Batman-Adaption von Joel Schumacher, in der er eine Bank überfällt und eine Geisel nimmt. Nun liegt es an Gothams Rächer (Val Kilmer), dem ehemaligen Generalstaatsanwalt das Handwerk zu legen. Doch ein Schurke kommt selten allein, weshalb es Batman zusätzlich noch mit dem Riddler (Jim Carrey) aufnehmen muss.

"Men in Black"-Trilogie (1997-2012)

"Here Come The Men In Black": Hast Du bei diesen Worten auch direkt einen Ohrwurm? Es führt kein Weg daran vorbei, sofort an die Kult-Trilogie mit Will Smith und Tommy Lee Jones in den Hauptrollen zu denken. Als Agenten einer Geheimorganisation überwachen sie die Handlungen der außerirdischen Bewohner auf der Erde – und machen im Zweifel kurzen Prozess. Damit von der Menschheit niemand etwas mitbekommt, haben Agent K und Agent J immer ihren Neuralisator dabei, mit dem sie jeden blitzdingsen können. Sicher ist sicher! Immerhin weiß niemand von den Alien auf der Erde ... und das soll auch so bleiben.

"Auf der Jagd" (1998)

Fünf Jahre nach "Auf der Flucht" schlüpft Tommy Lee Jones im Sequel erneut in die Rolle von Deputy Samuel Gerard. Dieses Mal muss er zusammen mit seinen U. S. Marshals den Flüchtigen Mark Sheridan (Wesley Snipes) dingfest machen, der nach einem Flugzeugabsturz getürmt ist. Sheridan wird des Doppelmordes bezichtigt und beteuert seine Unschuld – die Beweise sprechen allerdings gegen ihn. Ähnlich wie bei "Auf der Flucht" muss der Beschuldigte dafür sorgen, sich zu entlasten, während Gerard ihm auf der Spur ist.

"Space Cowboys" (2000)

Zur Jahrtausendwende geht es für Tommy Lee Jones hoch hinaus. Unter der Regie und an der Seite von Clint Eastwood ist der Hollywoodstar einer von vier ehemaligen NASA-Piloten, die trotz, beziehungsweise gerade wegen ihres gehobenen Alters ins All geschickt werden. Sie kennen als einzige das Steuerungssystem eines russischen Satelliten, der seine Umlaufbahn verlassen hat und droht, durch die Erdatmosphäre zu brechen. Das Schicksal der Erde liegt nun in den Händen der vier Rentner.

"No Country for Old Men" (2007)

Für Regisseure scheint Tommy Lee Jones der perfekte Cop zu sein, denn auch im gefeierten Film der Coen-Brüder spielt er einen Gesetzeshüter: Sheriff Ed Tom Bell. Der hat alle Hände voll damit zu tun, zwei Männer hinter Gitter zu bringen. Der eine namens Llewelyn Moss (Josh Brolin) hat zwei Millionen US-Dollar gefunden und ist damit auf der Flucht. Der andere ist der psychopathische Killer Anton Chigurh (Javier Bardem). Er jagt Moss durch Texas und hinterlässt dabei eine äußerst blutige Spur. Keine leichte Aufgabe für Bell ...

"Company Men" (2010)

Gene McClary (Tomme Lee Jones) gehört zu denjenigen, die infolge der Finanzkrise in seiner Firma gefeuert werden. Zusammen mit seinem Kollegen Bobby Walker (Ben Affleck) und einigen anderen steht er vor einer neuen Herausforderung: ein Leben ohne Job. Während sie den neuen Alltag meistern müssen, wollen trotzdem Rechnungen bezahlt werden. Das kratzt nicht nur am Ego der Arbeitslosen, die neue Situation hat auch auf Familie und Freunden ihre Auswirkungen.

"Captain America: The First Avenger" (2011)

Es ist ein vergleichsweise kleiner Auftritt, den Tommy Lee Jones im Marvel-Franchise hat, und doch bleibt er im Gedächtnis. Er spielt Colonel Chester Phillips, einen Offizier der Strategic Scientific Reserve, die Supersoldaten für die US-Army ausbilden. Dort lernt er Steve Rogers kennen, den er zunächst für das Programm als ungeeignet erachtet. Später erkennt Phillips jedoch die charakterliche Stärke von Rogers. Am Ende ist es Phillips, der Peggy Carter nach dem vermeintlichen Tod von Captain America tröstet.

"Lincoln" (2012)

Die Hauptrolle spielt Tommy Lee Jones in dem Biopic von Steven Spielberg über US-Präsident Abraham Lincoln zwar nicht, das übernimmt Daniel Day-Lewis. Dafür verkörpert Jones den Rechtsanwalt und Politiker Thaddeus Stevens, was ihm eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller einbringt. Obwohl Stevens ein Parteikollege von Lincoln ist, hat er  seine Schwierigkeiten mit dem 16. Präsidenten der USA. Nicht selten widersetzt sich Stevens den Anweisungen von Lincoln und selbst nach dessen Ermordung lässt er sich nicht einmal auf den Trauerveranstaltungen blicken.

"Wie beim ersten Mal" (2012)

Der Hollywoodstar kann auch romantisch, und das beweist er in der Liebeskomödie von David Frankel ("Der Teufel trägt Prada"). Tommy Lee Jones und Meryl Streep spielen ein Ehepaar, das inzwischen seit 30 Jahren verheiratet ist. Doch das Feuer zwischen den beiden ist schon lange erloschen: Sie schlafen in getrennten Zimmern und wirklich viel haben sie sich auch nicht mehr zu sagen. Eine intensive Woche bei Therapeut Dr. Feld (Steve Carell) soll wieder Schwung in die Beziehung bringen. Allerdings ist das gar nicht so leicht wie gedacht.

"Ad Astra: Zu den Sternen" (2019)

Zwei Jahrzehnte nach "Space Cowboys" geht es für Tommy Lee Jones wieder ins All. Beziehungsweise ist er genau genommen schon dort, denn seine Figur H. Clifford McBride gilt seit 30 Jahren als verschollen im Weltall. Als immer mehr elektromagnetische Stürme auf der Erde verzeichnet werden und dadurch immer mehr Menschen zu Tode kommen, entdeckt die Raumfahrtbehörde SpaceCom, dass McBride womöglich gar nicht tot ist. Sein Sohn Roy (Brad Pitt) wird losgeschickt, um nach Clifford zu suchen.

Ausblick

  • "The Comeback Trail" (Actionkomödie, US-Kinostart: 13. November 2020)
  • "Wander" (Actionkrimi, Kinostart: 2021)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Schauspieler

close
Bitte Suchbegriff eingeben