Diese 8 Filme auf wahren Begebenheiten hatten ein tragisches Nachspiel

Was passierte Hugh Glass nach den Geschehnissen, die in "The Revenant" gezeigt wurden?
Was passierte Hugh Glass nach den Geschehnissen, die in "The Revenant" gezeigt wurden? (©Twentieth Century Fox 2017)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Das Leben schreibt die besten Geschichten? Auf jeden Fall, allerdings sind sie dann nicht immer als Filme für Hollywood geeignet. Also werden hier und da ein paar Einzelheiten unter den Tisch gekehrt sowie bestimmte Ereignisse umgeschrieben – oder aber es wird das eigentliche Ende der Story komplett ignoriert und ein komplett Neues geschaffen. Wir erklären, was wirklich "danach" passiert ist.

1. "Mein linker Fuß" (1989)

Was im Film erzählt wird: Christy Brown (Daniel Day-Lewis) ist ein begnadeter Maler und Autor – trotz seiner Zerebralparese. Was er macht, macht er mit seinem linken Fuß, dem einzigen Körperteil, das er kontrollieren kann. Sein Können bringt ihm nicht nur Wohlstand, er plant zudem, seine große Liebe Beth Moore zu heiraten.

Was danach wirklich passiert ist: Das allerdings tat Brown nie. Stattdessen soll er mit Mary Carr zusammengelebt haben, einer ehemaligen Prostituierten und Alkoholikerin, die ihn sogar misshandelt haben soll. Mit 49 Jahren starb er, nachdem er sich an einem Knochen verschluckt haben soll, was jedoch bis heute bezweifelt wird.

2. "Greatest Showman" (2017)

Was im Film erzählt wird: P.T. Barnum (Hugh Jackman) hat es geschafft: Aus armen Verhältnissen stammend hat er sich ein Leben in Saus und Braus aufgebaut. Wie er das geschafft hat? Indem er seinen Mitmenschen Unterhaltung in Form menschlicher Kuriositäten liefert. All das verpackt als kunterbunter Musical-Film mit großartigen Songs.

Was danach wirklich passiert ist: Anstelle eines gefeierten Unternehmers ist Barnum viel mehr eine umstrittene Persönlichkeit. Er gilt als Rassist sowie durchtriebener Geschäftsmann und kam mehrfach mit dem Tierschutz in Konflikt. Die heutige Zurschaustellung exotischer Tiere im (Wander-)Zirkus haben wir nicht zuletzt ihm zu "verdanken".

3. "Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg" (2003)

Was im Film erzählt wird: Es ist eine Erfolgsstory, wie sie im Buche steht: Ein Rennpferd, das körperlich seiner Konkurrenz um Welten unterlegen ist, wächst über sich hinaus und entscheidet jeden Wettkampf für sich. Gerade zu Zeiten der großen Wirtschaftskrise Ende der 1920er-Jahre war ein Idol wie Seabiscuit wichtiger denn je.

Was danach passiert ist: Was jedoch viele nicht wissen: Seabiscuit wurde nur 14 Jahre alt. Die ruhmvollen Zeiten waren 1940 vorbei und das einstige Rennpferd verkam zum Zuchthengst, während es sich 150 Kilo zusätzlich anfraß. Die Folge: Der Hengst starb an Herzversagen! Normalerweise werden Rennpferde locker doppelt so alt.

4. "A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn" (2001)

Was im Film erzählt wird: Genie und Wahnsinn liegen bekanntermaßen nah beieinander – wie die Biografie des Mathematikgenies John Nash (Russell Crowe) eindrucksvoll zeigt. Das Biopic zeichnet nach, wie aus dem Princeton-Studenten ein Nobelpreisträger wurde, der jedoch lange Zeit mit schweren psychischen Störungen zu kämpfen hatte.

Was danach passiert ist: John Nash konnte seine Krankheit weitestgehend bekämpfen oder zumindest so weit in den Griff bekommen, dass er ohne größere Probleme damit leben konnte. 2015 starb er jedoch auf dem Rückweg von einer Preisverleihung mit seiner Frau bei einem Verkehrsunfall.

5. "The Revenant – Der Rückkehrer" (2015)

Was im Film erzählt wird: Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) wird Ende der 1820er-Jahre nach einem Bärenangriff von seinen Begleitern für tot gehalten. Alleine, schwer verletzt und ohne Vorräte muss er sich durch die Wildnis schlagen ...

Was danach wirklich passiert ist: Zehn Jahre nach seinem Survival-Trip ist Glass wieder auf Jagd nach neuen Fellen. Dieses Mal bekommt er es nicht mit einem Bären, sondern mit dem Indianerstamm der Arikaree zu tun – die ihn im Zuge eines Überraschungsangriffs töten.

6. "The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben" (2014)

Was im Film erzählt wird: Alan Turing (Benedict Cumberbatch) war nicht nur ein begnadeter Mathematiker, er dechiffrierte auch kurzerhand die Enigma, rettete dadurch im Zweiten Weltkrieg Tausende Menschen und entwickelte nebenbei den ersten Prototypen des Computers.

Was danach passiert ist: Zwar wird im Film zum Ende gezeigt, wie sehr Alan Turing unter der chemischen Zwangskastration litt. Dass er sich allerdings 1954 im Alter von 41 Jahren das Leben nahm, indem er sich mit Zyanid vergiftete, wird nicht mehr thematisiert.

7. "Bauernopfer – Spiel der Könige" (2014)

Was im Film erzählt wird: Das Schachduell zwischen Boris Spasski (Liev Schreiber) und Bobby Fischer (Tobey Maguire) schrieb 1972 Geschichte. Der Film zeichnet das exzentrische Leben des US-Amerikaners zur Hochzeit des Kalten Kriegs nach, dessen Auswüchse sich im Leben des Denksportlers immer wieder bemerkbar machen.

Was danach passiert ist: Der Film reißt leider nur an, wie Bobby Fischer damals getickt hat. Nach seiner Zeit als Schachweltmeister machte er vor allem durch seine antisemitischen Äußerungen Schlagzeilen – obwohl er selbst jüdischer Herkunft war. Zudem fiel er durch kuriose Handlungen auf: So wollte er seinen Titel zum Beispiel nur unter bestimmten Voraussetzungen verteidigen und legte dafür einen gigantisch langen Katalog an Forderungen vor.

8. "Erin Brockovich" (2000)

Was im Film erzählt wird: Erin Brockovich (Julia Roberts) ist eine Kämpferin, die nicht auf den Mund gefallen ist. Das macht sie sich zunutze, lässt sich als Anwaltsgehilfin anstellen und kommt einem Umweltskandal auf die Schliche. Nachdem sie einen Schadensersatz in dreistelliger Millionenhöhe erwirkt, findet die dreifache Mutter zusätzlich ihr privates (Liebes-)Glück.

Was danach passiert ist: Friede, Freude, Eierkuchen bis ans Lebensende mit dem Liebsten? Dieses Glück wurde der wahren Erin Brockovich nicht zuteil. Ihr Ex-Partner Jorge Halaby, Ex-Mann Shawn Brown und Anwalt John Reiner forderten nach Veröffentlichung des Films Geld von Brockovichs Anwalt Ed Masry und drohten damit, bekannt zu machen, dass Brockovich und Masry eine Affäre gehabt hätten und Brockovich zudem eine schlechte Mutter sei. Masry verklagte daraufhin die drei Männer auf Erpressung – und bekam Recht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben