Übersicht

Echt jetzt? 20 Klischees, ohne die kein Actionfilm auskommt

Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke! Actionfilme bedienen viele Klischees – wir haben 20 aufgelistet.
Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke! Actionfilme bedienen viele Klischees – wir haben 20 aufgelistet. (©Facebook/DieHardMovies 2017)

Von Low Budget bis Blockbuster: Jahr für Jahr erscheinen unzählige Actionfilme, die Fans mit waghalsigen Stunts, krassen Ballereien und coolen Sprüchen bestens unterhalten. Klar, dass sich bei so viel Output auch eine Menge typischer Klischees herausgebildet haben. 20 Klassiker haben wir hier aufgelistet. Kennst Du sie alle?

1. Einer gegen alle

Der Klassiker, nicht nur in Martial-Arts-Filmen: Der Actionheld erledigt eine Horde von zehn Gegnern oder mehr im Alleingang. Denn die kommen natürlich nicht gesammelt, sondern immer einer nach dem anderen. Tipp für die Bösewichter: Greift doch mal in der Gruppe an!

2. Unendlich Munition

Schon mal einen Actionhelden nachladen sehen? Genau, wir nämlich auch nicht. Es ist doch immer wieder eine Überraschung, wie viel Munition selbst in den kleinsten Damenrevolver passt.

3. Explodierende Autos

Physikalische Gesetze werden vor allem in Actionfilmen gerne ignoriert. Es geht ja schließlich um Unterhaltung, nicht um die schnöde Realwelt. Typisches Klischee: Autos explodieren selbst bei den kleinsten Zusammenstößen, als wären sie mit 20 Tonnen TNT beladen.

4. Cool Guys don't look at explosions

Es knallt, es scheppert, ein komplettes Lagerhaus fackelt ab, feurige Kleinteile flattern durch die Gegend – nur den Actionhelden interessiert das nicht die Bohne. Unbeeindruckt geht er auf die Kamera zu, optional mit seiner Flamme im Arm, als würde nur ein laues Windchen wehen.

5. Tödliche Wunden gibt's nicht

Wer im Biologieunterricht aufgepasst hat (oder gesunden Menschenverstand besitzt) weiß, dass Schusswunden im Bauch meist tödlich enden. Doch zum Glück gibt es Filmklischees, die sich um Tatsachen nicht scheren. Was Actionhelden so alles aushalten ist immer wieder beeindruckend ... Klassischer Satz des Helden: "Es ist nur ein Kratzer!"

6. Man sieht sich immer zweimal

Sie lernen es auch nie: Da haben die Helden gerade dem Bösewicht den Garaus gemacht und wiegen sich in Sicherheit, da steht der Schurke schon wieder auf der Matte. Notiz an die Guten: Die Bösen sind niemals gleich beim ersten Mal tot!

7. Zigarette an der Tankstelle

Der Klassiker: Eigentlich wollte man nur schnell tanken und kurz darauf liegt die gesamte Tankstelle in Schutt und Asche. Und das nur, weil aus Versehen die Zigarettenkippe zu Boden gefallen ist. Kann doch mal passieren!?

8. Glas ist wie Papier

Für Actionhelden gibt es keine Barrieren. So rennen sie so gut wie in jedem Film durch eine Glaswand oder werden durch eine eben solche geschmissen, als würde sie aus Papier bestehen. Achso, Schnittwunden sind natürlich anschließend Fehlanzeige.

9. Tragische Hintergrundgeschichte

Ein Actionheld wird man nicht einfach so. Keineswegs! Das funktioniert nur mit einer tragischen Vergangenheit, die von Verlust und Ängsten geprägt ist. Denn meist erinnern sich die Protagonisten im Angesicht des Todes an ein früheres Erlebnis – und schöpfen daraus letzten Lebensmut und Kraft. Laaaaaaangweilig!

10. Moralklatsche

Natürlich ist die Moral des Actionhelden der des Gegners meilenweit überlegen. Darum würde er in der Regel seinen Feind auch nicht töten, sondern ihn in letzter Instanz am Leben lassen. Schließlich ist er ja der Gute. Dumm nur, dass der Bösewicht keine Dankbarkeit zeigt und erneut versucht, den Helden um die Ecke zu bringen.

11. Enorme Fallhöhen kein Problem

Die Knochen der Actionhelden müssen wahrlich aus Gummi bestehen. Anders können wir es uns nicht erklären, wenn sie aus schwindelerregender Höhe in die Tiefe stürzen und am Ende einfach aufstehen, als seien sie grade vom Bordstein gehüpft.

12. Nach- und Durchladen klingt immer gleich

Im Eifer des Gefechts muss der Held Waffen nach- oder durchladen. Allerdings klingt dies Vorgänge in Actionfilmen immer gleich. Dabei ist die Mechanik eine ganz andere. Verrückte Idee, aber vielleicht könnten die Sound-Spezialisten diesbezüglich mal eine andere Platte auflegen?!

13. Love Interest

In nicht wenigen Actionfilmen schreitet der Held erst wegen eines Mädchens zur actionreichen Tat. So werden die Damen schnell zum Love Interest des heroischen Protagonisten, der seine Angebetete alsbald vor dem Tod rettet. Anschließend heißt es dann: Ende gut, alles gut. Und wir können einen weiteren Haken hinter typische Filmklischees setzen.

14. Bleib, wo du bist

"Warte kurz im Wagen, ich bin gleich zurück!" Normale Menschen würden dieser Anweisung folgen, gerade während hitziger Scharmützel mit fiesen Terroristen und sonstigen Bösewichtern. In Actionfilmen wird diese Ansage jedoch oft als indirekte Aufforderung verstanden à la "Steig aus und mach doch, was du willst!"

15. Böse Jungs sehen böse aus

Noch so ein typisches Filmklischee aus Action-Blockbustern: Die bösen Gegner sehen in aller Regel auch so aus. Es gibt selten eine Antagonisten, der durch Schönheit besticht. Stattdessen sind es immer bleiche, vernarbte Personen, denen irgendeine Gliedmaße fehlt oder die anderweitig verunstaltet sind.

16. Coole One-Liner

Was wäre eine Liste mit den absurdesten Filmklischees ohne die coolsten One-Liner der Actionhelden? Wir sagen nur: "Hasta la vista, Baby", ...

17. Keine Munition

Gleich hat es der Böse geschafft: Der Actionheld steckt in der Klemme und ist unbewaffnet. Nur noch ein Schuss, dann ist er Geschichte. Aber wie es so ist: Im entscheidenden Moment klemmt die Knarre oder sie ist leergeballert und der Fiesling kann in letzter Sekunde überrumpelt werden.

18. Faustkampf

Zu den Filmklischees gehört natürlich auch, dass sich die Action-Haudegen am Ende des Blockbusters gegenüberstehen und einen erbitterten Faustkampf liefern. So lange, bis beide am Boden liegen ... und verzweifelt nach der Pistole oder dem Messer greifen, das in fünf Metern Entfernung liegt.

19. Krasse Waffe

Mist, der Feind ist in die Ecke getrieben, aber die Waffe ist einfach verschollen. Macht aber nix, schließlich finden sich überall die krassesten Pistolen und Gewehre. Ja nee, is' klar.

20. Slalom kann jeder

Wird man von einem Auto verfolgt, sollte es der erste Impuls sein, nach links oder rechts Haken zu schlagen. Filmhelden sehen das offenbar anders und ziehen es vor, in gerader Linie wegzulaufen. Der Verfolger soll es schließlich auch schön einfach haben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben